Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit dem MBA für Spitzenjobs qualifizieren

04.01.2006


Informationsveranstaltung zum Fernstudiengang MBA Unternehmensführung an der FH Ludwigshafen



Am Freitag, den 20 Januar 2006 findet an der Fachhochschule Ludwigshafen eine detaillierte Informationsveranstaltung zu dem berufsbegleitenden Fernstudiengang MBA Unternehmensführung, der erstmalig zum Wintersemester 2005/06 an den Start ging, statt. Studiengangsleiter Prof. Dr. Fritz Unger, der den Studiengang entwickelt hat, wird ausführlich über Inhalte, Ablauf und Organisation des Studiums informieren und für individuelle Fragen zur Verfügung stehen. Die Veranstaltung beginnt um 15:00 Uhr in der Ernst-Bohe-Straße 4 in Ludwigshafen. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen.

... mehr zu:
»Fernstudiengang »MBA


Das Fernstudium MBA Unternehmensführung richtet sich an Nichtwirtschaftswissenschaftler wie Ingenieure, Informatiker oder Absolventen anderer technischer Studiengänge. Sie haben meist hervorragende fachliche Qualifikationen und kommen so oft schnell in Führungspositionen mit beispielsweise Personal- oder Budgetverantwortung. "Das Studium spricht u.a. Technikerinnen oder Techniker an, die nach einem entsprechenden Studium bemerken, dass es für die Wahrnehmung von Führungsfunktionen unabdingbar ist auch über hervorragendes Managementwissen zu verfügen", so Prof. Unger.

Das Studium umfasst in den ersten beiden Semestern betriebswirtschaftliche Fachkompetenzen wie Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Allgemeine Volkswirtschaftslehre, Unternehmensführung, Personalwirtschaft oder Marketing. Schwerpunkt des dritten Semesters ist die Internationale Kompetenz, die die Absolventen dazu befähigt in einer zunehmend international geprägten Wirtschaft in globalen Zusammenhängen zu denken und zu operieren. Im vierten Semester werden mit dem Wahlpflichtmodul Führungskompetenz soziale Kompetenzen wie z. B. Team- und Kommunikationsfähigkeit vertieft. Das fünfte Semester dient der Erstellung der Abschlussarbeit (Master-Thesis). Neben theoretischer Wissensvermittlung legt dieser Studiengang großen Wert auf Praxisnähe. Es werden nicht nur Inhalte, sondern vor allem auch Kompetenzen zur Lösung von Problemen in der beruflichen Praxis vermittelt. Die Studieninhalte werden in Kooperation mit Wirtschaftsunternehmen auf den aktuellen Arbeitsmarkt abgestimmt. Das Studium ist modular aufgebaut mit einem hohen Wahlpflichtbereich, der den Studierenden die Möglichkeit gibt, das Studium nach eigenen Interessen und individuellen beruflichen Anforderungen zu gestalten.

Als berufsbegleitendes Fernstudium konzipiert, ermöglicht es den Studierenden größtmöglichste Flexibilität. Der größte Teil der Stoffvermittlung findet zeit- und ortsunabhängig im Selbststudium anhand von elektronischen Lehrbriefen statt. Diese haben den Vorteil, dass neueste Trends und Erkenntnisse immer aktuell integriert werden können. Hinzu kommen Präsenzphasen an Wochenenden an der Fachhochschule Ludwigshafen.

Anmeldeschluss für diesen Fernstudiengang ist der 31. Januar 2006.
Weitere Informationen und Anmeldeunterlagen zu dem Studienangebot MBA Unternehmensführung und zu anderen Fernstudiengängen sind bei der ZFH in Koblenz (Tel. 0261/91538-0) oder im Internet unter http://www.zfh.de erhältlich.

Über die ZFH:

Die 1995 gegründete Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH) mit Sitz in Koblenz ist eine wissenschaftliche Einrichtung der Länder Rheinland-Pfalz, Saarland und Hessen. Die ZFH fördert die Entwicklung und Durchführung von Fernstudien in diesen Bundesländern und arbeitet dazu mit 13 Fachhochschulen zusammen. Das Angebotsspektrum erstreckt sich auf aktuell 13 Fernstudienangebote: Bildungs- und Sozialmanagement Schwerpunkt Frühe Kindheit (Bachelor of Arts), Facility Management (Diplom, Zertifikat), Informatik (Diplom, Zertifikat), Integrierte Mediation (Zertifikat), Logistik (Diplom, Zertifikat), Mathematik Brückenkurs, Master of Business Administration (MBA) mit den Schwerpunkten: Freizeit- und Tourismuswirtschaft, Gesundheits- und Sozialwirtschaft, Marketing, Logistikmanagement, Produktionsmanagement oder Sanierungs- und Insolvenzmanagement, Master of Business Administration für Unternehmensführung (MBA), Soziale Arbeit (Bachelor of Arts) sowie Master für Soziale Arbeit (Master of Arts: Advanced Professional Studies), Sozialkompetenz (Zertifikat), Vertriebsingenieur (Diplom, Zertifikat) und Wirtschaftsingenieurwesen (Diplom). Hinzu kommen drei Fernstudiengänge, die von der ZFH beworben und von der Technischen Akademie Südwest (TAS) in Kaiserslautern angeboten werden: Bauschäden, Baumängel und Instandsetzungsplanung (Master of Engineering, Zertifikat), Grundstücksbewertung (Diplom, Zertifikat), Sicherheitstechnik (Diplom, Zertifikat). Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ZFH sind für die Pflege, Weiterentwicklung sowie den Versand des Studienmaterials zuständig, unterstützen die Hochschulen bei der Öffentlichkeitsarbeit und der Studienorganisation und beraten Interessenten in Sachen Fernstudium.

Redaktionskontakt:
Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen
Dr. Margot Klinkner
Öffentlichkeitsarbeit, Evaluation und Studienberatung
Rheinau 3-4
56075 Koblenz
Tel.: 0261/91538-16, Fax: 0261/91538-714
E-Mail: m.klinkner@zfh.de,

Dr. Margot Klinkner | idw
Weitere Informationen:
http://www.zfh.de

Weitere Berichte zu: Fernstudiengang MBA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel
02.12.2016 | Münchner Kreis

nachricht Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen
01.12.2016 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Frühwarnsignale für Seen halten nicht, was sie versprechen

05.12.2016 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Neue Arten in der Nordsee-Kita

05.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Alter beeinflusst den Mikronährstoffgehalt im Blut

05.12.2016 | Biowissenschaften Chemie