Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

2. EUROFORUM-Jahrestagung "Personalrecht 2006“

15.12.2005


Vergütung, Verträge, Veränderungen


Noch steht nicht fest, was sich durch die Bundestagswahl im Personal- und Arbeitsrecht ändern wird. Fest steht: es werden gravierende Änderungen kommen, so zum Beispiel im Kündigungsschutz. Personalleiter und Mitarbeiter aus Personalabteilungen erfahren auf der 2. EUROFORUM-Jahrestagung „Personalrecht 2006“ (18. - 19. Januar 2006, Berlin) unter anderem, welche Änderungen im Kündigungsschutz sowie durch das Antidiskriminierungsgesetz zu erwarten sind und welche Grenzen und Spielräume es bei Arbeitsverträgen gibt. Darüber hinaus werden variable Vergütungsmodelle vorgestellt und wie die Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat zum Erfolgsfaktor wird.

Prof. Dr. h.c. Peter Hanau von der Universität Köln erläutert die Auswirkungen der Agenda 2010 sowie des Regierungswechsels auf die Personalpolitik in Unternehmen. Er spricht weiterhin über das geplante Arbeitsvertragsgesetz, die Neuregelung der Hinzuverdienstgrenze beim ALG II als Kombilohnmodell sowie Möglichkeiten durch eine Erweiterung des §1a KSchG. Der Richter am Bundesarbeitsgericht in Erfurt, Christoph Schmitz-Scholemann, erörtert die neueste Rechtsprechung zum Kündigungsrecht und ihre Folgen für die Praxis. Er gibt unter anderem einen Ausblick auf Gesetzesänderungen.


„Der Umgang mit den Anforderungen der Antidiskriminierung ist eine Frage des vernünftigen Risikomanagements. Klagen verhindern und wenn eine Klage kommt, auf die Verteidigung gut vorbereitet sein“, empfiehlt Dr. Hans-Peter Löw, Partner bei Lovells in Frankfurt. Er gibt in seinem Vortrag Handlungsempfehlungen für Unternehmen bezüglich der arbeitsrechtlichen Antidiskriminierung und erläutert die Organisationspflichten des Arbeitgebers.

Prof. Dr. Georg Thüsing LL.M. vom Institut für Arbeitsrecht und Recht der Sozialen Sicherheit der Universität Bonn spricht über „Das Alter im Arbeitsrecht“. Er erörtert unter anderem europarechtliche Impulse hinsichtlich der Altersbefristung, das Alter als Kriterium der Sozialauswahl und als demografisches und betriebliches Problem. Tipps und Tricks für das Einigungsstellenverfahren gibt Dr. Michael Kliemt, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht bei Kliemt & Vollstädt in Düsseldorf. „Vermeidbare Fehler führen häufig zu suboptimalen, kostenträchtigen Ergebnissen des Einigungsstellenverfahrens. Eine professionelle Vorbereitung und Begleitung des Einigungsstellenverfahrens ist unverzichtbar“, so der Anwalt. Kliemt beschreibt den gesamten Vorgang: Vom richtigen Zeitpunkt, wann die Einigungsstelle angerufen werden sollte, über die Vorbereitung und die Möglichkeiten zur Verfahrensbeschleunigung, bis hin zur gerichtlichen Überprüfung des Spruchs der Einigungsstelle. „Die Praxis lässt nach wie vor Chancen der Flexibilisierung der Vergütung ungenutzt“, konstatiert Dr. Robert von Steinau-Steinrück, Rechtsanwalt und Partner bei der Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH in Berlin. Er zeigt unter anderem die Möglichkeiten variabler Vergütung sowie die Flexibilisierung bestehender Vergütungsmodelle auf. Das Personalmanagement von Low-Performern - die Möglichkeiten und Grenzen der Einflussnahme erläutert Christian Ströwe, Managing Partner bei der Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG in Remscheid. „Viele Führungskräfte schöpfen ihre Möglichkeiten bei der Führung von Low-Performern nicht aus“, so Ströwe. Er zeigt die systematische Identifikation von Problemfällen, Hürden und Missverständissen beim Management von Low-Performern sowie die Rolle des Personalbereichs und Unterstützung von Führungskräften.

Über wichtige Vertragsklauseln bei der Arbeitsvertragsgestaltung spricht Dr. Michael Gotthardt, Richter am Arbeitsgericht und derzeit wissenschaftlicher Mitarbeiter am Bundesarbeitsgericht in Erfurt. Er erläutert einzelne Vertragsklauseln bei Aufhebungsverträgen, Ausgleichsquittungen, Befristung einzelner Arbeitsbedingungen, Pauschalierung von Mehr- und Überarbeit sowie Dienstwagenüberlassung, Widerrufs- und Änderungsvorbehalte und Vertragsstrafen.

Rainer Sieg, Leiter „Betriebsverfassung und Mitbestimmung“ bei der Siemens AG in München zeigt, wie erfolgreich mit dem Betriebsrat zusammengearbeitet werden kann.

Das vollständige Programm finden Sie im Internet: www.euroforum.de/pr-personalrecht06

Weitere Informationen:
Jacqueline Jagusch M.A. phil.
Pressereferentin EUROFORUM
Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211/ 96 86-3381
Fax: +49 211/ 96 86-4381
E-Mail: jacqueline.jagusch@euroforum.com

EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. Mit rund 200 Mitarbeitern haben im Jahr 2004 mehr als 800 Veranstaltungen in über 20 Themengebieten stattgefunden. Rund 36 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr EUROFORUM-Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2004 bei rund 50 Millionen Euro.

Jacqueline Jagusch M.A. phil., | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de/presse/personalrecht06

Weitere Berichte zu: Bundesarbeitsgericht Einigungsstellenverfahren

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Lebensdauer alternder Brücken - prüfen und vorausschauen
29.05.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Internationale Konferenz an der Schnittstelle von Literatur, Kultur und Wirtschaft
29.05.2017 | Universität Mannheim

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode für die Datenübertragung mit Licht

Der steigende Bedarf an schneller, leistungsfähiger Datenübertragung erfordert die Entwicklung neuer Verfahren zur verlustarmen und störungsfreien Übermittlung von optischen Informationssignalen. Wissenschaftler der Universität Johannesburg, des Instituts für Angewandte Optik der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) präsentieren im Fachblatt „Journal of Optics“ eine neue Möglichkeit, glasfaserbasierte und kabellose optische Datenübertragung effizient miteinander zu verbinden.

Dank des Internets können wir in Sekundenbruchteilen mit Menschen rund um den Globus in Kontakt treten. Damit die Kommunikation reibungslos funktioniert,...

Im Focus: Strathclyde-led research develops world's highest gain high-power laser amplifier

The world's highest gain high power laser amplifier - by many orders of magnitude - has been developed in research led at the University of Strathclyde.

The researchers demonstrated the feasibility of using plasma to amplify short laser pulses of picojoule-level energy up to 100 millijoules, which is a 'gain'...

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebensdauer alternder Brücken - prüfen und vorausschauen

29.05.2017 | Veranstaltungen

49. eucen-Konferenz zum Thema Lebenslanges Lernen an Universitäten

29.05.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz an der Schnittstelle von Literatur, Kultur und Wirtschaft

29.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligente Sensoren mit System

29.05.2017 | Messenachrichten

Geckos kommunizieren überraschend flexibel

29.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

1,5 Millionen Euro für vier neue „Innovative Training Networks” an der Universität Hamburg

29.05.2017 | Förderungen Preise