Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

3. EUROFORUM-Konferenz: „Automobilmarkt China“

23.11.2005


Chinesischer Auto-Markt erhöht Wettbewerbsdruck



Der chinesische Automobilmarkt glänzte in den vergangenen Jahren mit Wachstumsraten von bis zu 75 Prozent. Nachdem die chinesische Regierung Kreditbeschränkungen durchgesetzt hat, schrumpfte das Wachstum 2004 auf 15 Prozent. Für das Jahr 2005 wird ein Wachstum von 10 bis 15 Prozent erwartet. Belastet wird das Geschäft in China durch einen immer stärkeren Wettbewerb und hohe Rabatte. Aufgrund der Konkurrenz ging der deutsche Marktanteil in China von 30 Prozent in 2003 auf 28 Prozent in 2005 zurück. Langfristig sehen Auto-Experten ernstzunehmende chinesische Konkurrenten heranwachsen. China beginnt schon jetzt einen Exportmarkt nach Europa aufzubauen.



Die EUROFORUM-Konferenz „Automobilmarkt China“ (13. und 14.Dezember 2005, Köln) greift die aktuellen Entwicklungen auf dem chinesischen Automarkt auf und beleuchtet die Chancen und Risiken für ausländische Zulieferer, Entwicklungsdienstleister und Hersteller. Der Marktaufbau und die Erwartungen an die Marktentwicklungen werden ebenso vorgestellt wie die Potenziale für das Finanzierungsgeschäfts und rechtliche Besonderheiten.

Im Sommer 2004 eröffnete BMW in Shenyang ein neues Werk, das bis 2010 eine Kapazität von 30.000 Wagen erreichen soll. Trotz der jüngsten Rabattschlachten zeigt sich BMW mit seinem Joint-Venture mit dem chinesischen Partner Brilliance China Automotive zufrieden. Der ehemalige BMW-Senior Vice President für den Vertrieb in Asien, Osteuropa, Afrika und den mittleren Osten, Lüder Paysen, berichtet über seine Erfahrungen mit den Besonderheiten und Potenzialen des chinesischen Automobilmarktes und geht auf die Joint-Venture-Problematik ein.

Martina Groenegres (Deutsche Lufthansa AG) erläutert Personalfragen und zeigt, wie man in China High Potenzials gewinnen kann. Über die Herausforderungen des Standortes China für einen Entwicklungsdienstleister spricht Sven Korf (EDAG Engineering + Design AG). Das Thema Produktpiraterie und Know-How-Schutz greifen Beate Lalk-Menzel (DaimlerChrysler AG) und Dr. Christian Brenner (Mann + Hummel GmbH) auf.

Das vollständige Programm finden Sie unter: www.euroforum.de/pr-china-auto

Weitere Informationen:
Dr. phil. Nadja Thomas
Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211/96 86-33 87
Fax: +49 211/96 86-43 87
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com

EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. Mit rund 200 Mitarbeitern haben im Jahr 2004 mehr als 800 Veranstaltungen in über 20 Themengebieten stattgefunden. Rund 36 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr EUROFORUM-Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2004 bei rund 50 Millionen Euro.

Jacqueline Jagusch M.A. phil. | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de
http://www.euroforum.de/pr-china-auto
http://www.euroforum.de/presse/china-auto

Weitere Berichte zu: Automobilmarkt Entwicklungsdienstleister

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie