Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mobile Advertise: Passen die Kinderschuhe noch?

16.11.2005


2003 hieß es mobile Werbung stecke noch in den Kinderschuhen und habe keine wirkliche Zukunft. Fast drei Jahre sind vergangen und Schlipsträger tauschen den Tetris Highscoure aus und Fragen werden laut wie: Welche Zukunft hat die mobile Werbung? Am 22. Februar 2006 beleuchtet die zum zweiten Mal in München stattfindende Mobile Advertise Convention neue Erkenntnisse rund um das Thema „Mobile Werbebotschaften“.



Immer mehr Menschen sind mobil und nutzen ihr Handy beispielsweise als tragbares Radio oder als Unterhaltungskonsole. Aber nicht nur im Entertainment-Bereich haben sich neue Wege Werbebotschaften zu übermitteln aufgetan, auch im mobilen Business ist das Handy nicht mehr wegzudenken.

... mehr zu:
»Zielgruppe


„Die direkte und interaktive Werbekommunikation ermöglicht neue Kundenbindungsmaßnahmen. Der Einsatz der mobilen Werbung hat entscheidende Vorteile: Die Minimierung von Streuverlusten bei gleichzeitiger Maximierung der Reichweite der Werbung. Dazu kommt, dass diese neue Werbeform es Unternehmen ermöglicht über Service- und Mehrwertdienste kostengünstig und effizient direkt mit der gewünschten Zielgruppe in Kontakt zu treten zu können“, erklärt Angelique Szameitat, Geschäftsführerin 11 Prozent Kommunikation. Entscheidend aber ist immer noch für den erfolgreichen Einsatz von mobiler Kommunikation die grundlegenden Kenntnisse der technischen Möglichkeiten und der einsetzbaren Instrumente als auch die Sensibilität im Umgang mit den mobilen Kundendaten.

Am 22. Februar 2006 berichtet die Mobile Advertise Convention, die im Goethe-Institut stattfinden wird, über neue Fakten, wissenschaftliche Erkenntnisse und klärt die Zuhörer über Wissenswertes im mobilen Werbesegment auf. Vor allem Agenturen, die sich mit der Frage beschäftigen, wie kann ich meinem Kunden mit diesem Werbemedium dienlich sein, können interessante Marketing-Mix-Strategien aufgezeigt werden. Wo befindet sich derzeit der Stellenwert des mobilen Business? Referenten zeigen Unternehmen auf, wie ihre mobile Zukunft aussehen kann.

Themeninhalte:

  • Welche Marketing-Möglichkeiten bietet die mobile Kommunikation? Wie akzeptiert ist Werbung über das Handy? Welche Veränderung haben sich zum vergangenem Jahr aufgetan?
  • Welche Zielgruppe kann wie angesprochen werden? Wie kann man den Erfolg von mobiler Werbung messbar machen? Wie häufig möchte die Zielgruppe Nachrichten von Unternehmen empfangen?
  • Welche Informationen auf dem Handy sind interessant? Was trägt die WM 2006 bei der mobilen Kommunikation dazu bei? Welche mobilen Contents sind gefragt? Welche Möglichkeiten bietet Mobile TV? Welche technischen Neuerungen gibt es seit letztem Jahr?
  • Rechtliche Gesichtspunkte, Ausblick in die Zukunft

Diese Themen werden mit bekannten Professoren und Forschungsinstituten näher beleuchtet und diskutiert.

Kurzprofil 11 Prozent: 11 Prozent - Kommunikation mit Sitz in Erding hat sich als neutrale Plattform im eGame- und mobilen Entertainment-Markt etabliert. Sie berät Unternehmen im Themenfeld Product Placement und Werbemöglichkeiten im eGame-Markt. Hinzu kommt die Durchführung von Kongresse und Messen in diesen Themenfeldern. Eine weitere Kompetenz der 11 Prozent ist der PR-Bereich. Auch hier weist sie einen qualitativen Datenbestand auf und bietet Kunden einen Full-Service in der Öffentlichkeitsarbeit.

11 Prozent Kommunikation
Postfach 11 45
85421 Erding

Hausanschrift:
St. Paul 15
85435 Erding
Tel: 08122 – 95 56 25
Fax: 08122 – 95 56 27

Caroline Sperling | 11 Prozent Kommunikation
Weitere Informationen:
http://www.mobile-advertise-convention.de
http://www.gfm-world.de

Weitere Berichte zu: Zielgruppe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik
22.05.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München
22.05.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie