Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Jean Monnet Chair für den Augsburger Zivilrechtler Thomas M. J. Möllers

31.10.2005


Konzentration der Lehre auf Fragen der europäischen Integration wird von der EU mit 36.000 Euro gefördert.



Mit Wirkung zum 1. September 2005 ist dem Augsburger Rechtswissenschaftler Professor Dr. Thomas M. J. Möllers ein Jean Monnet Chair verliehen worden. Als Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Wirtschaftsrecht, Europarecht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung zählt Möllers zu dem kleinen Kreis derjenigen durch die "Aktion Jean Monnet" geförderten Rechtswissenschaftler, die sich dem Recht der Europäischen Union von der zivilrechtlichen Seite her nähern.



Die "Aktion Jean Monnet", die den Namen des "Vaters der europäischen Integration" trägt, wurde von der Europäischen Union im Jahr 1990 aufgelegt. Über dieses Programm werden weltweit qualitativ hervorragende Hochschulprojekte zur Verbreiterung des Wissens und des Verständnisses um die Europäische Union gefördert.

Schwerpunkt WIrtschaft

Möllers arbeitet seit vielen Jahren auf dem Gebiet des Rechts der Europäischen Union. Er ist geschäftsführender Direktor des Instituts für Europäische Rechtsordnungen der Juristischen Fakultät der Universität Augsburg. Sein Schwerpunkt liegt auf dem deutschen und europäischen Wirtschaftsrecht. Zahlreiche einschlägige Publikationen in deutsch- und englischsprachigen Zeitschriften sowie Fachvorträge im In- und Ausland belegen seine ausgiebige Forschungstätigkeit. In seinen Vorlesungen an der Universität Augsburg sowie als Gastdozent v. a. an US-amerikanischen Law Schools vermittelt er den Studierenden das Recht der Europäischen Union anhand des europäischen Primär- und Sekundärrechts sowie der Rechtsprechung des EuGH.

Intensiver Dialog mit den Studierenden und der Öffentlichkeit

Die Inhaber von Jean Monnet Chairs sind verpflichtet, ihre Lehr- und Forschungstätigkeiten auf Fragen und Themen der europäischen Integration zu konzentrieren und damit einen Beitrag zur Förderung des Wissens und des Verständnisses um die Europäische Union zu leisten. Nach Aufnahme von zehn neuen Mitgliedstaaten zum 1. Mai 2004 steht die Europäische Union vor neuen Herausforderungen. Die Ablehnungen des Vertrags über eine Verfassung für Europa bei den Volksabstimmungen in Frankreich und den Niederlanden haben gezeigt, dass intensiv über die Zukunft von Europa nachgedacht werden muss. Hier will Möllers ansetzen und durch einen intensiven Dialog mit Studierenden und Öffentlichkeit nach Antworten auf die sich stellenden Fragen suchen.

488 Bewerbungen, 32 neue Chairs

Seit 1990 wurden weltweit über 2.500 Projekte durch die "Aktion Jean Monnet" gefördert; dabei wurden bislang 650 Jean Monet Chairs eingerichtet. Auf die Ausschreibung 2005 hin waren 488 Bewerbungen aus der ganzen Welt eingegangen, aus denen insgesamt 32 neue Jean Monnet Chairs ausgewählt wurden.

Die Europäische Kommission beteiligt sich mit maximal 75 Prozent der Gesamtkosten an der Finanzierung des Chairs. Die Förderdauer beträgt drei Jahre.

KONTAKT:
Prof. Dr. Thomas M. J. Möllers
Universität Augsburg
Juristische Fakultät
86135 Augsburg
Telefon 0821/598-4516
thomas.moellers@jura.uni-augsburg.de

Klaus P. Prem | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-augsburg.de
http://www.jura.uni-augsburg.de

Weitere Berichte zu: Rechtswissenschaft Wirtschaftsrecht

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?
21.06.2018 | ISOE - Institut für sozial-ökologische Forschung

nachricht Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?
21.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der “Stein von Rosetta” für aktive Galaxienkerne entschlüsselt

21.06.2018 | Physik Astronomie

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics