Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Roland Berger Strategy Consultants sucht exzellente Naturwissenschaftler

10.10.2005


  • Neuer Recruiting-Workshop start.science 2005
  • Teilnehmer lösen Beratungsfall aus der Praxis: Schlusspräsentation vor Jury
  • Für Studenten und Young Professionals der Naturwissenschaften
  • Am 25. und 26. November 2005 im Seehotel Niedernberg bei Frankfurt
  • Bewerbungen bis 31. Oktober 2005 unter www.startscience.rolandberger.com

Roland Berger Strategy Consultants veranstaltet zum ersten Mal einen Recruiting-Workshop nur für Naturwissenschaftler. Wer die Projektarbeit von Beratern aus nächster Nähe kennen lernen möchte und sich zutraut, komplexe unternehmerische Aufgaben zu lösen, ist bei start.science 2005 richtig. Ausgewählte Teilnehmer stellen sich in Teams der Managementaufgabe eines Pharmakonzerns: Das Unternehmen möchte in regionale Märkte expandieren. Die Teams entwickeln eine Wachstumsstrategie für den Zielmarkt und präsentieren ihre Konzepte vor Roland Berger-Beratern. Teilnehmen können Studierende, Absolventen, Doktoranden sowie Young Professionals. Die Veranstaltung findet am 25. und 26. November 2005 im Seehotel Niedernberg bei Frankfurt statt. Interessenten können sich bis 31. Oktober 2005 unter www.startscience.rolandberger.com bewerben.


Naturwissenschaftler, die sich für einen Einstieg bei Roland Berger Strategy Consultants interessieren, sollten betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse mitbringen, am besten aus Praktika in internationalen Unternehmen. Wer sich bei start.science 2005 empfiehlt, hat gute Aussichten auf eine Karriere in der internationalen Strategieberatung.

"Wir organisieren start.science, weil in der Strategieberatung der Bedarf an exzellent ausgebildeten Naturwissenschaftlern mit wirtschaftlichem Verständnis wächst", sagt Thomas Eichelmann, Mitglied des Executive Committee bei Roland Berger Strategy Consultants. "Viele unserer Klienten profitieren vom Wissen und der speziellen Methodik von Naturwissenschaftlern. Studenten dieser Fachrichtungen stehen daher bei Roland Berger viele Türen offen."


Am ersten Veranstaltungstag stellen die Personalverantwortlichen von Roland Berger Strategy Consultants die Karrieremöglichkeiten in der internationalen Strategieberatung vor. Hinzu kommt eine Diskussion mit Naturwissenschaftlern, die bereits erfolgreich eine Karriere in der Beratung begonnen haben. Dann starten die Teilnehmer mit der Projektarbeit. Sie analysieren Unternehmens- und Marktdaten, bewerten die Fakten und leiten daraus Handlungsempfehlungen ab.

Am zweiten Tag setzen die Teams ihre Projektarbeit fort: Erfahrene Berater unterstützen sie dabei, Wachstumsstrategien zu entwickeln und die Abschlusspräsentationen vorzubereiten. Am Vormittag stellen die Arbeitsgruppen den Roland Berger-Beratern ihre Lösungsstrategien vor. Siegerehrung und Feedbackgespräche runden die Veranstaltung ab.

Weitere Informationen zu start.science 2005 sowie Bewerbungsformulare finden Sie im Internet unter www.startscience.rolandberger.com. Ansprechpartnerin für Bewerberinnen und Bewerber ist Susanne Sigl, Tel.: +49-89-9230 9125.

Roland Berger Strategy Consultants, 1967 gegründet, ist eine der weltweit führenden Strategieberatungen. Mit 31 Büros in 22 Ländern ist das Unternehmen erfolgreich auf dem Weltmarkt aktiv. 1.630 Mitarbeiter haben im Jahr 2004 einen Honorarumsatz von rund 530 Mio. Euro erwirtschaftet. Die Strategieberatung ist eine unabhängige Partnerschaft im ausschließlichen Eigentum von derzeit mehr als 130 Partnern.

Susanne Horstmann | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.rolandberger.com

Weitere Berichte zu: Naturwissenschaft Projektarbeit Strategieberatung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«
25.07.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017
24.07.2017 | Universität Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie