Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Spin-offs stellen sich vor

30.09.2005


Idee, Innovation, Markt - aktuelle Trends bei Fraunhofer-Spin-offs: Unter diesem Motto steht am 11. Oktober das Investmentforum 2005 der Fraunhofer-Venture-Gruppe in München. Künftige Investoren aus Industrie und Wirtschaft können an diesem Tag die Geschäftsideen von Fraunhofer-Ausgründungen kennen lernen.



"Alle Welt spricht von Nanotubes", weiß Ivica Kolaric von der Fraunhofer-Technologie-Entwicklungsgruppe TEG in Stuttgart. Den nanoskopisch kleinen Materialen werden die tollsten Eigenschaften nachgesagt - doch leider fehlt bisher die Anwendung. "Es gab keine sinnvolle industrielle Möglichkeit, die oft nur 0,2-Nanometer bis wenige Mikrometer großen Teilchen handhabbar zu machen", erläutert der Experte. TEG-Wissenschaftler haben die Brücke von der Grundlagenforschung zur industriellen Anwendung geschlagen. "Erst jetzt kann die Frage beantwortet werden, welche der vielversprechenden Eigenschaften von Carbon Nanotubes auf Anwendungen in der Industrie übertragen werden können", weiß Kolaric. Er will zusammen mit Kollegen aus der TEG in der Firma nanOrange Halbzeuge und Produkte aus den röhrenförmigen Nanopatikeln herstellen. Aufgrund ihrer einzigartigen mechanischen und elektrischen Eigenschaften sind Nanomaterialien vor allem für die Medizintechnik - sowohl als Sensoren als auch als Aktoren -, für den Heizungsbau und Sportgeräte wie etwa Tennisschläger geeignet. Ein namhafter Hersteller setzt seit kurzem das neue Material in seinen Schlägern ein und erzielt damit beste Eigenschaften.

... mehr zu:
»Geschäftsidee


"Vier Spin-offs zeigen bei unserem Forum im Fraunhofer-Haus am 11. Oktober exemplarisch die große Bandbreite der Fraunhofer-Ausgründungen auf", erklärt Matthias Keckl von der Venture-Gruppe. Neben NanOragne stellen sich Visapix, Pharmed-Artis und e-ventus vor: Die Visapix GmbH hat sich auf Sicherheits-Mangenement-Systeme, Video-Überwachung, Videoarchivierung und Interaktives Fernsehen spezialisiert. Die Pharmed-Artis GmbH beschäftigt sich mit der Proteinproduktion sowie patentgeschützten Entwicklungen von Immuntherapeutika und -diagnostika. e-ventus veredelt Schüttgut und Kunststoffgranulat. "Kapitalgeber, Business-Angels und Interessenten aus Wirtschaft und Industrie können sich bei unserem Investitionsforum einen ersten Eindruck über die vorgestellten Innovationen und deren Marktpotenzial verschaffen", sagt Keckl. Außerdem können sich die Teilnehmer der Veranstaltung in zwei Fachvorträgen über neueste Forschungstrends informieren. Prof. Alexander Michaelis, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Keramische Technologien und Sinterwerkstoffe IKTS spricht über "Die Brennstoffzelle als Energiesys-tem - Einsatzmöglichkeiten und Märkte". Prof. Hans-Joachim Grallert, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Nachrichtentechnik Heinrich Hertz-Institut HHI, erläutert "Photonische Netze und elektronische Bildtechnik - Chancen und Märkte".

Die Fraunhofer-Gesellschaft unterstützt Mitarbeiter, die sich mit einer eigenen Geschäftsidee selbstständig machen, durch die eigens dafür ins Leben gerufene Fraunhofer-Venture-Gruppe. Seit ihrer Gründung vor fünf Jahren fungiert die Venture-Gruppe als Schnittstelle zwischen Forschung und Industrie und ist ein wichtiger Ansprechpartner für gründungswillige Wissenschaftler aus den Instituten geworden. "Unser Ziel ist es, institutsnahe Unternehmensgründungen zu fördern und die Kooperation zwischen den Spin-offs und den Fraunhofer-Instituten zu unterstützen", erläutert Keckl, der sich zusammen mit acht weiteren Kollegen um die jungen Firmen kümmert. "Wir helfen Gründern unter anderem bei der Analyse der Geschäftsidee, beim Erstellen und Optimieren eines Businessplans, bei Fragen zu Patenten, dem Schutz von betrieblichem Know-how bis hin zur Suche nach Finanz-, Kooperations- und Industriepartnern." Bisher wurden 207 Ausgründungsprojekte mit 107 Unternehmensgründungen betreut. Bei 39 Unternehmen nimmt die Venture-Gruppe die Gesellschaftsrechte der Fraunhofer-Gesellschaft wahr.

Das Investmentforum 2005 findet am Dienstag, 11. Oktober 2005 von 14.30 Uhr bis 18.30 Uhr in der Hansastraße 27c in München statt. Informationen und Anmeldung unter www.venturecommunity.de.

Marion Horn | idw
Weitere Informationen:
http://www.fraunhofer.de/fhg/press/pi/2005/09/Presseinformation30092005.jsp
http://www.venturecommunity.de

Weitere Berichte zu: Geschäftsidee

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen
24.03.2017 | Technische Hochschule Wildau

nachricht Lebenswichtige Lebensmittelchemie
23.03.2017 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise