Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EUROFORUM-Konferenz „Countdown Gesundheitskarte“

29.09.2005


Der Druck wächst – Machtwort zur Gesundheitskarte


Das Bundesgesundheitsministerium macht Druck: Sie warf der Selbstverwaltung der Kassen, Ärzteschaft und Apotheker vor, sich bei der Einführung der elektronischen Gesundheitskarte gegenseitig zu blockieren. Bereits im Herbst sollten die Karten in ausgewählten Pilotregionen getestet werden, dazu hatte die Selbstverwaltung die gematik-Gesellschaft gegründet. Auf der EUROFORUM-Konferenz „Countdown Gesundheitskarte“ (8./9. November 2005) geben zahlreiche Experten aus der Praxis Antworten auf drängende Fragen zur elektronischen Gesundheitskarte. Unter anderem sprechen Referenten des BMGS, der gematik, der Verbraucherzentrale sowie der AOK.

72 Millionen neuer Karten und neue Krankenversicherungsnummern müssten vergeben werden. Die Karte erst 2008 einführen zu wollen, wie die gematik vorschlug, stieß auf heftige Kritik der Gesundheitsministerin. Über die Pläne des Gesundheitsministeriums spricht MinDir Norbert Paland. Er geht insbesondere auf die große Herausforderung für alle Akteure im Gesundheitswesen ein, um das größte IT-Projekt weltweit zu stemmen.


Noch immer wird allerdings nach der Testregion für die elektronische Gesundheitskarte gesucht. Die Kriterien wurden von der Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH (gematik) noch nicht definiert. Die Arbeitsgemeinschaft zur Einführung der elektronischen Gesundheitskarte in Baden-Württemberg (ARGE eGKBW) fordert nun die gematik auf, diese Kriterien bald festzulegen. Dr. Rolf Hoberg, AOK-Chef und ARGE-Vorsitzender, spricht auf der EUROFORUM-Konferenz über die Modellregion Baden-Württemberg und macht deutlich: “Wir wollen für Baden-Württemberg die elektronische Gesundheitskarte in der Region Heilbronn testen. Die 16 Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft zur Einführung der elektronischen Gesundheitskarte in Baden-Württemberg stehen in den Startlöchern und haben alle nötigen Vorbereitungen getroffen.“ Baden-Württemberg habe bereits verschiedene Testregionen definiert und vorbereit.

Die Gesellschaftsversammlung der gematik hatte kürzlich beschlossen, die Testregion erst Mitte November festzulegen.

Von der gematik-Seite wird sich Harald Flex (Geschäftsführer der Betreibergesellschaft ) zur Einführung der Gesundheitskarte äußern. Flex zweifelt, „ob die Komplexität des Projektes von denen verstanden wird, die eine rasche Einführung der Gesundheitskarte fordern“. Flex erläutert in seinem Vortrag die Eckpunkte der Telematikinfrastruktur und geht auf die Vorbereitung der flächendeckenden Einführung ein.

Ein Kritikpunkt der Karten-Gegner ist unter anderem die mangelnde Datensicherheit. Zu diesem Thema wird sich MinRat Jürgen H. Müller (Bundesbeauftragter für den Datenschutz) äußern und auf der Tagung die datenschutzrechtlichen Rahmenbedingungen der elektronischen Gesundheitskarte vorstellen. Themen sind u. a. das Grundrecht auf informelle Selbstbestimmung, das Arztgeheimnis und die Auswirkungen der Gesundheitskarte auf die Patientenrechte. An der Podiumsdiskussion rund um das Thema Datenschutz nehmen neben MinRat Jürgen H. Müller, Marie-Luise Müller (Präsidentin des Deutschen Pflegerates, Bundes-arbeitsgemeinschaft der Pflegeorganisationen und des Hebammenwesens e.V. ), Dr. Stefan Etgeton (Referent für Gesundheit, Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. ) sowie Dr. Jürgen Faltin (Referatsleiter Gesundheitsrecht, Qualitätssicherung, Telematik, Ministerium für Arbeit, Soziales, Familie und Gesundheit Rheinland Pfalz) teil.

Das vollständige Programm ist im Internet abrufbar unter: www.euroforum.de/pr-countdown-karte05

Weitere Informationen:
Claudia Büttner
Leiterin Presse und Internet
EUROFORUM Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211/96 86-33 80
E-Mail: claudia.buettner@euroforum.com

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de/presse/countdown-karte05
http://www.euroforum.de/presse

Weitere Berichte zu: Gesundheitskarte Verbraucherzentrale

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland
26.04.2018 | Universität Duisburg-Essen

nachricht infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit
24.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Why we need erasable MRI scans

New technology could allow an MRI contrast agent to 'blink off,' helping doctors diagnose disease

Magnetic resonance imaging, or MRI, is a widely used medical tool for taking pictures of the insides of our body. One way to make MRI scans easier to read is...

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland

26.04.2018 | Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der lange Irrweg der ADP Ribosylierung

26.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Belle II misst die ersten Teilchenkollisionen

26.04.2018 | Physik Astronomie

Anzeichen einer Psychose zeigen sich in den Hirnwindungen

26.04.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics