Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mini-Schirmchen verschließt Herzdefekt

21.09.2005


Herzkatheter eröffnet neue Möglichkeiten der Diagnostik und Behandlung / Führende Experten tagen in der Medizinischen Universitätsklinik Heidelberg



Gefäßkatheter öffnen nicht nur verstopfte Blutgefässe im Herzen. Mit Minikameras versehen, erlauben sie einen sehr genauen Blick in das Innere der Blutgefäße - und können sogar Löcher im Herzen verschließen.

... mehr zu:
»Diagnostik


"How to Open and How to Close" ("Wie öffnen und wie schließen") ist deshalb der Titel der Tagung, zu der sich am 23./24. September führende Experten Deutschlands in der Medizinischen Universitätsklinik Heidelberg treffen. Veranstalter ist die Abteilung für Kardiologie, Pulmologie und Angiologie (Ärztlicher Direktor: Professor Dr. Hugo Katus).

Haupteinsatzgebiet des Katheters ist nach wie vor die Erweiterung von verengten und verschlossenen Blutgefässen, vor allem am Herzen. Durch einen kleinen Schnitt in der Leiste wird der Katheter in die Schlagader eingeführt und zum Herzen vorgeführt. Dort können durch Einspritzung von Kontrastmitteln Engstellen sichtbar gemacht werden und, falls erforderlich, mit Hilfe eines Ballons aufdehnt und durch die Einführung einer Gefäßstütze (Stent) offen gehalten werden. Derartige Eingriffe der "interventionellen Kardiologie" werden auch an großen Gefäßen im Bereich des Beckens oder Beins und an Nieren- und Halsschlagadern durchgeführt.

Mini-Ultraschall für detaillierte Diagnostik im Blutgefäß

"Das Einsatzgebiet von Kathetern bei Gefäßerkrankungen hat sich in vergangenen Jahren erheblich erweitert", erklärt Professor Dr. Christiane Tiefenbacher, Oberärztin in der Medizinischen Universitätsklinik Heidelberg und Leiterin der Gefäßambulanz. So kommen spezielle Katheter zum Einsatz, die mit einem Mini-Ultraschallkopf ausgerüstet sind. Arteriosklerotische Veränderungen lassen sich mit hoher Genauigkeit beurteilen.

"Man kann erkennen, ob es sich um eine Ablagerung von Kalk, Bindgewebe oder Fetten handelt und welche Gefäßschichten von der Arteriosklerose betroffen sind." Durch den Einsatz spezieller Drähte kann ferner der Blutdruck im Gefäß und damit die Auswirkung einer Gefäßverengung auf die Durchblutung des Herzens bestimmt werden, um entsprechende Schutzmaßnahmen zu ergreifen. Ein weiteres modernes Verfahren, das eine genauere Diagnostik des arteriosklerotischen Gefäßleidens ermöglicht, ist die Kernspintomographie (MRT), die im Vergleich zum Herzkatheter nicht invasiv und damit ohne Risiko für den Patienten ist.

Auch bei angeborenen Defekten in den Herzscheidewänden kommt der Herzkatheter seit einigen Jahren erfolgreich zum Einsatz: Der Katheter transportiert ein kleines Schirmchen, einen so genannten Okkluder aus Titan, an die defekte Stelle, wo er eröffnet wird und das Loch verschließt. Die Implantate sind nach wenigen Wochen mit der Innenhaut des Herzens überzogen. Damit können zum Teil große Eingriffe mit Eröffnung des Brustkorbs und des Herzens vermieden werden.

Bei Rückfragen:
Professor Dr. Christiane Tiefenbacher
Tel: 06221 5638695
Email: ctiefenbacher@med.uni-heidelberg.de

Programm der Tagung im Internet (PDF):
http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/fileadmin/pressestelle/pdf/cardio.pdf

Dr. Annette Tuffs | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-heidelberg.de
http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/fileadmin/pressestelle/pdf/cardio.pdf

Weitere Berichte zu: Diagnostik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik