Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuro2005: Gehirn - Geist - Psyche

22.08.2005


Neuro 2005: Gehirn - Geist - Psyche


Der Kongress soll international renommierten Wissenschaftlern, Nachwuchsforschern und vor allem interessierten Laien eine Plattform anbieten, auf der aktuelle Forschungsergebnisse und Zukunftstrends in den Neurowissenschaften präsentiert und diskutiert werden können.

30. November 2005, 9:00 bis 18:00 Uhr


Rheinterrasse
Joseph-Beuys-Ufer 33
Düsseldorf

In Kooperation mit
Kompetenznetzwerk NeuroNRW, Fritz-Thyssen-Stiftung und der Zeitschrift Gehirn & Geist

Programm

Eröffnung und Einführung

9:00 Begrüßung
Gert Kaiser, Wissenschaftszentrum Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf

9:10 Einführung
Andreas Pinkwart, Minister für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie

Die kranke Psyche - Gehirn, Seele und Unterbewusstsein

9:30 Wenn die Psyche erkrankt - Ursachen und Folgen
Bradley Peterson, Columbia University, New York

10:00 Hatte Freud doch Recht? Freuds Seelentheorie im Licht der modernen Hirnforschung
Oliver Turnball, University of Wales, Bangor

10:30 Kaffeepause

11:00 Pille oder Couch? Auf der Suche nach geeigneten Therapien
Wolfgang Gaebel, Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf

11:30 Symposium I.
Die kranke Psyche: Im Spannungsfeld zwischen Psychiatrie, Psychologie und Biologie

13:00 Mittagspause

Wider die Vernunft? Gefühle im Kopf

14: 00 Mandelkerne mit Gefühl: Funktionelle Bildgebung von Emotionen und ihren Störungen
Frank Schneider, Rheinisch-Westfälisch-Technische Hochschule, Aachen

14:30 Im Spiegel der Gefühle: Die Erkundung der Empathiefähigkeit
Christian Keyers, Reichsuniversität Groningen

15:00 Angst, Ärger, Empathie: Gefühle als Grundlage einer emotionalen Vernunft?
Verena Mayer, Ludwig-Maximillians-Universität, München

15:30 Kaffeepause

16:00 Ist Rache wirklich süß? Die Bedeutung der Gefühle für die Wirtschaftswissenschaften
Simon Gächter, University of Nottingham

16: 30 Symposium II.
Wider die Vernunft? Gefühle im Kopf

17:30 Ende der Veranstaltung

Die Tagung findet in deutscher Sprache statt.
Englischsprachige Vorträge und Diskussionsbeiträge werden simultan übersetzt.

Am 29. November findet ebenfalls in der Rheinterrasse eine Fachtagung des Kompetenznetzwerkes NeuroNRW statt. Das Programm folgt in Kürze.

Referenten und Moderator

Prof. Dr. Wolfgang Gaebel
Direktor der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf

Prof. Dr. Simon Gächter
Institut für Wirtschaftswissenschaften, Abteilung für ökonomische Psychologie, University of Nottingham

Prof. Dr. Reinhold Görling
Lehrstuhl für Medien- und Kulturwissenschaft, Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf

Prof. Dr. Dr. h.c. Gert Kaiser
Präsident des Wissenschaftszentrums Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf

Dr. Christian Keysers
Zentrum für Neuro-Imaging, Reichsuniversität Groningen

Prof. Dr. Marianne Leuzinger-Bohleber
Stellvertretende Geschäftsführende Direktorin des Sigmund-Freud-Institutes für Psychoanalyse, Frankfurt a.M. / Professorin für Psychoanalyse an der Gesamthochschule Kassel

Prof. Dr. Verena Mayer
Seminar für Philosophie, Ludwig-Maximilians-Universität, München

Prof. Dr. Bradley Peterson
Direktor des Instituts für pädiatrische Neuropsychiatrie, Columbia University, New York

Prof. Dr. Andreas Pinkwart
Minister für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie des Landes Nordrhein-Westfalen

Gert Scobel
Journalist, 3sat ("delta"), ZDF

Prof. Dr. Günther Schiepek
Institut für Klinische Psychologie / Psychotherapie, Universität Bamberg / Forschungsinstitut für komplexe Systeme in den Humanwissenschaften, München / Universitätsklinikum RWTH Aachen

Prof. Dr. Dr. Frank Schneider
Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, RWTH Aachen

Prof. Dr. Oliver Turnbull
Zentrum für kognitive Neurowissenschaften, University of Wales, Bangor

Pressekontakt
Carolin Grape
40190 Düsseldorf
Telefon 0211/38790-15
Telefax 0211/370586

Anreise

Sie finden die Rheinterrasse direkt am Rhein zwischen der Theodor-Heuss-Brücke und der Oberkasseler Brücke. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen Sie die Rheinterrasse vom Hauptbahnhof aus mit den U-Bahn-Linien U78 und U79, Haltestelle Nordstraße. Von dort gehen Sie durch die Scheibenstraße in Richtung Rhein. Am Joseph-Beuys-Ufer gehen Sie entlang der Rheinpromenade in Richtung Theodor-Heuss-Brücke bis zur Rheinterrasse. Für die Anreise mit dem Auto folgen Sie der Beschilderung Richtung Zentrum. Parkmöglichkeiten sind an der Rheinuferpromenade, in der Altstadt sowie in der Nähe der Fischerstraße vorhanden (kostenpflichtig).

Weitere Informationen

Teilnahmegebühr
Für die Teilnahme an den Vorträgen und Symposien wird keine Gebühr erhoben.

Verpflegung
Im Rahmen der Veranstaltung ist keine allgemeine Bewirtung vorgesehen. Während des Kongresses werden Speisen und Getränke kostenpflichtig angeboten.

Kongressanmeldung
Wir bitten um eine frühzeitige Anmeldung, spätestens jedoch bis zum 21. November 2005.

Wissenschaftszentrum Nordrhein-Westfalen
40190 Düsseldorf
Telefon: 0211/38790-21 (Tagungssekretariat)
Telefax: 0211/370586
Email: neuro2005@wznrw.de

Projektleitung Dr. Julia Wolf
Organisation Mandy Funke

Carolin Grape | Wissenschaftszentrum Nordrhein-W
Weitere Informationen:
http://www.wznrw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Einblicke ins menschliche Denken
17.08.2017 | Universität Potsdam

nachricht Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017
16.08.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Im Focus: Exotische Quantenzustände: Physiker erzeugen erstmals optische „Töpfe" für ein Super-Photon

Physikern der Universität Bonn ist es gelungen, optische Mulden und komplexere Muster zu erzeugen, in die das Licht eines Bose-Einstein-Kondensates fließt. Die Herstellung solch sehr verlustarmer Strukturen für Licht ist eine Voraussetzung für komplexe Schaltkreise für Licht, beispielsweise für die Quanteninformationsverarbeitung einer neuen Computergeneration. Die Wissenschaftler stellen nun ihre Ergebnisse im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Lichtteilchen (Photonen) kommen als winzige, unteilbare Portionen vor. Viele Tausend dieser Licht-Portionen lassen sich zu einem einzigen Super-Photon...

Im Focus: Exotic quantum states made from light: Physicists create optical “wells” for a super-photon

Physicists at the University of Bonn have managed to create optical hollows and more complex patterns into which the light of a Bose-Einstein condensate flows. The creation of such highly low-loss structures for light is a prerequisite for complex light circuits, such as for quantum information processing for a new generation of computers. The researchers are now presenting their results in the journal Nature Photonics.

Light particles (photons) occur as tiny, indivisible portions. Many thousands of these light portions can be merged to form a single super-photon if they are...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Einblicke ins menschliche Denken

17.08.2017 | Veranstaltungen

Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017

16.08.2017 | Veranstaltungen

Sensibilisierungskampagne zu Pilzinfektionen

15.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Scharfe Röntgenblitze aus dem Atomkern

17.08.2017 | Physik Astronomie

Fake News finden und bekämpfen

17.08.2017 | Interdisziplinäre Forschung

Effizienz steigern, Kosten senken!

17.08.2017 | Messenachrichten