Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

5. EUROFORUM-Jahrestagung: „Frankfurter Fondstage“

29.07.2005


Mit Fonds gewinnen!



Rund fünf Billionen Euro werden derzeit auf dem europäischen Investmentfondsmarkt verwaltet. Rund 70 Prozent aller von der EU-Fondsbranche verwalteten Vermögenswerte werden durch OGAW (Organismen für gemeinsame Anlagen in Wertpapieren) geführt, die nach europäischen Vorgaben den Anlegerschutz sicherstellen und (vorbehaltlich einer Notifizierung) in allen EU-Staaten privaten Anlegern angeboten werden. Um die Effizienz der europäischen Investmentfondsindustrie zu steigern und das Anlegervertrauen in diesen für die Altersversorgung immer wichtiger werdenden Markt zu erhöhen, hat die EU-Kommission Mitte Juli 2005 ein „Grünbuch zum Ausbau des europäischen Rahmens für Investmentfonds“ veröffentlicht. Dieses soll zur Diskussion über die Verbesserung des Binnenmarktes mit Fonds in Europa anregen und zieht eine positive Bilanz nach Einführung der EU-Richtlinie zur OGWA.

... mehr zu:
»Fondsmarkt »Investment


Die 5. EUROFORUM-Jahrestagung „Frankfurter Fondstage“ (12. und 13. Oktober 2005, Frankfurt am Main) gibt einen Überblick über die aktuellen Entwicklungen auf dem europäischen und deutschen Fondsmarkt und greift die aktuellen (aufsichts-)rechtlichen und steuerlichen Veränderungen durch das Investmentmodernisierungsgesetz sowie die neuen Prospektpflichten auf. Die Umstrukturierungen der Branche werden ebenso diskutiert wie innovative Produkte, effiziente Risikosteuerung, der Einsatz alternativer Investments und die Renaissance der Rohstoff-Werte.

Michael Schütze (Allianz Global Investors Advisory GmbH) zeigt die Anforderungen an Asset Management-Produkte in der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) sowie die künftige Entwicklung und Bedeutung der bAV für den Fondsmarkt auf. Wege das Asset-Management effizienter und rentabler zu gestalten zeigen Bernd Franke (INKA Internationale Kapitalanlagegesellschaft mbH) und Yoram Matalon (State Street Bank GmbH). Aus Sicht einer Master-KAG beschreibt Franke die Möglichkeiten sich auf Kernaktivitäten zu konzentrieren. Matalon erläutert aus der Perspektive einer Depotbank Outsourcing-Möglichkeiten im Asset Management-Bereich. Unter Berücksichtigung der aktuellen regulatorischen Anforderungen beschreibt Alexander Schindler (Union Investment) die Handlungsspielräume für aktives Risikomanagement. Zum Thema Hedge-Fonds spricht unter anderem Marcel Herbst (Harcourt Investment Consulting AG). Stefan Kreidel (Die Welt) geht der Frage nach, ob Fonds die besseren Aktionäre sind.

EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. Mit rund 200 Mitarbeitern haben im Jahr 2004 mehr als 800 Veranstaltungen in über 20 Themengebieten stattgefunden. Rund 36 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr EUROFORUM-Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2004 bei rund 50 Millionen Euro.

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de/
http://www.euroforum.de/pr-ff05

Weitere Berichte zu: Fondsmarkt Investment

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Entzündung weckt Schläfer

29.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Mittelstand 4.0-Kompetenz­zentrum Stuttgart gestartet

29.03.2017 | Wirtschaft Finanzen

Energieträger: Biogene Reststoffe effizienter nutzen

29.03.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz