Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fakultät für Informatik jetzt mit höchster Rechnerleistung

13.07.2005


Einweihung des Hochleistungs-Rechenclusters an der TUM

Die Fakultät für Informatik der TU München erweitert ihr Hochleistungs-Rechencluster durch den Kauf eines parallelen Systems mit 144 Prozessoren vom Typ Opteron von Sun Microsystems. Jeweils 4 Prozessoren bilden einen symmetrischen Multiprozessor mit gemeinsamem Speicher, die 36 Einzelsysteme sind durch die höchstleistungsfähige InfiniBand-Verbindungstechnik verbunden. Die TU München verfügt damit über eines der größten InfiniBand-Cluster einer deutschen Universität. Die offizielle Inbetriebnahme des Rechenclusters durch TUM-Vizepräsident Prof. Arndt Bode findet am 15. Juli 2005 in Garching statt.

Bayern verfügt über eine einzigartige Rechnerinfrastruktur: Der Bundeshöchstleistungsrechner, installiert im Leibniz-Rechenzentrum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, der Landeshöchstleistungsrechner und das Bayerische Kompetenznetzwerk für Wissenschaftlich-Technisches Höchstleistungsrechnen (KONWIHR) – sie zeigen, dass Höchstleistungsrechnen in Wissenschaft und Wirtschaft gezielt gefördert werden. Mit der Erweiterung des InfiniBand-Clusters der Fakultät für Informatik wird die gute Rechnerinfrastruktur am Campus Garching um einen weiteren Baustein ergänzt. „Clustercomputing liefert höchste Rechenleistung zu besonders günstigem Preis-Leistungsverhältnis, weil die verwendeten Einzelrechner komplett auf Basis von Standardtechnologie aufgebaut sind. Durch die Arbeiten zur Parallelisierung von Anwendungen sowie durch verschiedenste Anwendungsfelder von der Bioinformatik bis zur numerischen Simulation von Stromversorgungsnetzen erschließen wir neue Forschungsgebiete und sorgen für die Umsetzung der Technologie in der Wirtschaft“, erläutert Prof. Arndt Bode, einer der drei Hauptnutzer des neuen Systems.

Durch den Zukauf des neuen Systems von Sun Microsystems ist ein heterogener InfiniBand-Cluster entstanden: neben 144 AMD Opteron 64-Bit-Prozessoren besteht das System aus bereits früher beschafften 16 Intel Itanium2 64-Bit-Prozessoren und 8 Intel Xeon 32-Bit-Prozessoren. Mit InfiniBand wird eine neue Verbindungstechnik eingesetzt, die sich als Standard für Hochleistungssysteme etablieren könnte. Die Eignung der Verbindungstechnologie für verschiedene Anwendungsklassen wird im Rahmen von Forschungsarbeiten der beteiligten Lehrstühle untersucht.

An der Erweiterung des InfiniBand-Clusters sind die Informatik-Lehrstühle der Professoren Bode, Mayr und Spies beteiligt. Das System wird vor allem von der TU München genutzt, aber auch andere nationale und internationale Universitäten und Industriepartner haben im Rahmen von Projektkooperation darauf Zugriff.

Ursula Eschbach | TU München
Weitere Informationen:
http://infiniband.informatik.tu-muenchen.de/

Weitere Berichte zu: Garching InfiniBand-Cluster Rechnerinfrastruktur

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung
19.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"
19.02.2018 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics