Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

’Feuerpflanzen’ und Aliens - offene Türen bei TERRAMARE

05.07.2005


Ankündigungsplakat (Dr. S. Riexinger, TERRAMARE)


Poster Fremdlinge im und am Wattenmeer (Dr. S. Riexinger, TERRAMARE)


Tag der offenen Tür am kommenden Sonntag, dem 10. Juli, am Wilhelmshavener Forschungszentrum TERRAMARE.

... mehr zu:
»Meeresforschung »TERRAMARE

Die Aliens sind unter uns - keine schleimigen grünen Männchen oder oder gar monströse Geschöpfe mit in Science-Fiction-Manier alles verätzendem Blut. Nein, die Fremdlinge, von denen hier die Rede ist, kommen zumeist stiller und oft zunächst unbemerkt. Am kommenden Sonntag, dem 10. Juli, erfährt man mehr, wenn das Wilhelmshavener Forschungszentrum TERRAMARE zwischen 10.00h und 17.00h einmal mehr seine Pforten für Interessierte öffnet. Fremde Pflanzen und Tiere aus dem marinen Bereich und Umfeld sind es, von denen manche zumindest einige heimische Arten der heimischen Flora und Fauna langsam zu unterwandern drohen. Sie werden werden ein Thema dieses Tages der offenen Tür am Forschungszentrum sein

Mit Filmen, Modellen, Postern, Computerpräsentationen und über die Vorstellung wissenschaftlichen Geräts erhält der Besucher einen Eindruck sowohl von den abwechslungsreichen Aufgaben TERRAMAREs als auch von der Vielgestaltigkeit des Lebens im Meer. Selbstverständlich stehen TERRAMARE-Mitarbeiter Rede und Antwort rund um ihre Arbeit und das Thema Meeresforschung.


Mit von der Partie sind darüber hinaus Mitgliedseinrichtungen des Forschungszentrums: Das ICBM der Universität Oldenburg, die beiden Abteilungen des Wilhelmshavener Senckenberg-Instituts (Meeresforschung und Deutsches Zentrum für marine Biodiversitätsforschung), die Nationalparkverwaltung, das Institut für Vogelforschung und auch das Niedersächsische Landesamt für Bodenforschung in Hannover werden Einblicke in ihre wissenschaftliche Arbeit geben. - ,’Mitgliedseinrichtungen’, ein wichtiges Stichwort: TERRAMARE ist keine typische Meeresforschungseinrichtung, sondern unterstützt vorrangig seine Mitglieder auf verschiedene Weise. Dazu erfährt der Besucher am Sonntag ebenfalls mehr.

Etwas zu gewinnen gibt es auch: Wer einen kleinen Fragebogen zu ’Fremdlingen im und am Wattenmeer’ richtig beantwortet (und die Antworten findet man spätestens an verschiedenen Stationen im Forschungszentrum), der kann ein Poster zum Thema mit nach Hause nehmen. In diesem Zusammenhang gehen Forscher des Wilhelmshavener Forschungsinstituts Senckenberg momentan der Frage nach, ob zukünftig anstelle der Miesmuschel eher die Pazifische Auster auf dem Teller des Meeresfrüchteliebhabers landet. Das Schalentier aus dem Stillen Ozean besiedelt zur Zeit zunehmend Miesmuschelbänke. - Darüber hinaus erfährt man etwas über die Spurensuche der Wissenschaftler, um zum Beispiel Schadstoffe von deren Einleitung in einen Fluß bis zum Transport ins Meer zu verfolgen. Relativ einfach gebaute chemische Verbindungen, wie sie etwa in Maggi-Würze vorkommen, können genutzt werden, um zum Beispiel das Alter von Muschelschalen zu bestimmen. Wie? Und was sind Feuerpflanzen? Antworten erhält der Besucher am Sonntag. - Was passiert, wenn man einen lange eingedeichten Inselpolder dem Meer zurückgibt? Welche Auswirkungen haben Massenentwicklungen von Quallen? Kann man das Lebensmittel Meeresfisch wirtschaftlich an Land heranziehen, um die Meere zu entlasten? Wie die Forscher diesen Fragen nachgehen, auch dazu gibt es Informationen.

Dabei sind ebenfalls Firmen mit maritimen Produkten, teils wegen ihre Nähe zu den Meereswissenschaften, teils um den Besuchern einen Eindruck zu vermitteln, das Meeresforschung auch in Produkte des alltäglichen Bedarfs münden kann. Meeresüberwachung (Optimare GmbH) spielt hier genauso eine Rolle wie etwa antibakterielle Substanzen aus Krabbenschalen in einer neuartigen Zahnpasta (Chitodent Vertriebs-GmbH i.G.), Wellness-Produkte aus Seegras (Aquazosta GmbH) oder eine Algenextrakt-haltige Salbe (O’Well), die die Symptome von Neurodermitis lindern kann.

Auch das Wilhelmshavener Wattenmeerhaus wird TERRAMARE mit weiteren Mitmachaktionen und Wattenprodukten dabei unterstützen, den kommenden Tag der offenen Tür zu einer gelungenen Veranstaltung für Jung und Alt werden zu lassen. An Familien mit kleinen Kindern ist ebenso gedacht - es gibt ein Kinderkarussell - wie an das leibliche Wohl: Ein Fischimbiss hält maritime Leckereien bereit.

Die Mitarbeiter des Forschungszentrums TERRAMARE freuen sich auf viele interessierte Besucher und einen ereignisreichen Sonntag. Geöffnet ist das Haus in der Wilhelmshavener Schleusenstraße 1 (Wegweisung Richtung Helgolandkai) in der Zeit zwischen 10.00h und 17.00h.

Dr. Sibet Riexinger | idw
Weitere Informationen:
http://www.terramare.de

Weitere Berichte zu: Meeresforschung TERRAMARE

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kongress Meditation und Wissenschaft
19.01.2018 | Universität Witten/Herdecke

nachricht LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen
18.01.2018 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit dem Betriebsrat von RWG Sozialplan - Zukunftsorientierter Dialog führt zur Einigkeit

19.01.2018 | Unternehmensmeldung

Open Science auf offener See

19.01.2018 | Geowissenschaften

Original bleibt Original - Neues Produktschutzverfahren für KFZ-Kennzeichenschilder

19.01.2018 | Informationstechnologie