Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

11. Handelsblatt Jahrestagung "Telekommarkt Europa"

23.05.2005


Detecon: „IP-Technologie öffnet Telekommunikationsmärkte“


- Spezialisten für Sprach-Daten-Konvergenz drängen auf den Markt
- Nur Anbieter mit ausgeprägter Innovationskultur haben eine Chance
- Gerätehersteller und Netzbetreiber sind gemeinsam gefordert


Auf der 11. Handelsblatt-Jahrestagung „Telekommarkt Europa“ (28. bis 30. Juni 2005, Bonn) werden neue Ideen, Strategien und Technologien für die Telekommunikationsbranche vorgestellt. 25 Referenten – national und international – berichten praxisnah über Konvergenz der Netze, Migration zu neuen Mobilfunkdiensten und Breitbandcontent.

Die größte Herausforderung für den Telekommunikationsmarkt stellt derzeit das Internet dar. Durch die IP-Technologie wachsen die Netze für die Sprach- und Datenübertragung zusammen. Dabei verlagern sich wesentliche Teile der Wertschöpfung von der Netz- auf die Dienste- und Vermarktungsebene. Zahlreiche Spezialisten für konvergente Sprach- und Datendienste, die in nahezu allen Segmenten komplexe Dienste oder massenfähige Produkte zu konkurrenzfähigen Preisen anbieten können, drängen dadurch auf den Markt. Die etablierten TK-Unternehmen geraten so zunehmend unter Innovationsdruck. „In diesen Zeiten haben die etablierten Anbieter nur eine Chance, wenn sie über eine ausgeprägte Innovationskultur verfügen und ihre Kunden mit neuen nutzenstiftenden Ideen begeistern können“, erklärt Thomas Götz, Managing Partner der Unternehmensberatung Detecon International in Bonn.

Im Rahmen dieser Handelsblatt Tagung beschreibt der Branchenspezialist, wie TK-Unternehmen durch profitable Innovationen auf der Basis konvergenter Sprach-Datendienste am Markt punkten können. Da ein erlebbarer Mehrwert für den Kunden erst durch das Zusammenwirken von Endgeräten und Netzdiensten entsteht, sind Gerätehersteller und Netzbetreiber nach Ansicht des Beraters gemeinsam gefordert, markt- und bedürfnisorientierte Innovationen hervorzubringen und erfolgreich im Markt zu platzieren. Denn im offenen Wettbewerb um die Nachfrage der Kunden zähle nicht mehr allein Größe oder regionale Präsenz, sondern Kundenorientierung, Innovationskraft und -geschwindigkeit. „Es gilt, Geschäftsmodelle zu entwickeln, die das `Immer-wieder-neu-Erfinden´ des eigenen Produktportfolios und sogar des eigenen Unternehmens fördern“, erklärte Götz im Vorfeld der Veranstaltung.

Top-Manager wie HanseNet-Chef Harald Rösch, Freenet-Chef Eckhard Spoerr und Arcor-Chef Harald Stöber geben auf der dreitägigen Handelsblatt Jahrestagung „Telekommarkt Europa“ (www.tk-europa.de) einen exzellenten Überblick über die Veränderungen im Markt sowie aktuelle Technik-, Angebots-, Nachfrage- und Regulierungstrends auf den TK-Märkten. Die langfristigen Aussichten des amerikanischen Breitbandmarktes erläutert Prof. Eli M. Noam, Professor und Direktor des Columbia Institute for Tele-Information an der Columbia Business School, New York/USA. Den europäischen Rechtsrahmen für die elektronischen Kommunikationsmärkte wird Viviane Reding, Mitglied der EU-Kommission und Commissioner for Information Society and Media, erörtern.

Durch direkten Kontakt mit hochkarätigen Top-Managern und -Experten aus marktführenden TK-Unternehmen sowie mit renommierten Branchenbeobachtern erhalten die Teilnehmer die Chance, ihre Sicht der TK-Märkte in Europa zu erweitern und zu reflektieren.

Das vollständige Programm der Handelsblatt Jahrestagung ist im Internet abrufbar unter www.konferenz.de/pm-tkeuropa

Weitere Informationen:
EUROFORUM Deutschland GmbH
Organisationsbüro für Handelsblatt-Veranstaltungen
Claudia Büttner
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: + 49 (0)2 11. 96 86-33 80
Fax: + 49 (0)2 11. 96 86-43 80
E-Mail: presse@euroforum.com

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de/presse

Weitere Berichte zu: Gerätehersteller Handelsblatt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht
05.12.2016 | Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

nachricht Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel
02.12.2016 | Münchner Kreis

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovationen für eine nachhaltige Forstwirtschaft

06.12.2016 | Agrar- Forstwissenschaften

Diabetesforschung: Neuer Mechanismus zur Regulation des Insulin-Stoffwechsels gefunden

06.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Was nach der Befruchtung im Zellkern passiert

06.12.2016 | Biowissenschaften Chemie