Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

6. Handelsblatt Jahrestagung für die chemische Industrie

04.05.2005


Dynamik in der chemischen Industrie



Die chemische Industrie in Deutschland rechnet für 2005 mit einem fortgesetzten Branchenwachstum: Der Verband der chemischen Industrie (VCI) erwartet in diesem Jahr einen Anstieg der Erzeugerpreise um 1,5 Prozent. Zugleich bekräftigte der VCI, die Branche rechne mit einem Zuwachs der Produktion von 2 bis 2,5 Prozent. Der Umsatz steige um 3,5 Prozent. Doch trotz positiver Prognosen wird eine weitere Restrukturierung notwendig sein. Auf der 6. Handelsblatt Jahrestagung „Chemie 2005“ referieren zahlreiche Entscheidungsträger internationaler Unternehmen, um ihre Strategien zur globalen Wettbewerbssteigerung vorzustellen. Weitere Themen des Branchentreffs der chemischen Industrie sind Standortsicherung, Aussichten für Industrieparks und Perspektiven im Energie- und Rohstoffeinkauf.



„Will India be the next China?“ fragt Nikhil R. Meswani (Executive Industries Limited) und eröffnet damit die Debatte über die Wettbewerbsfähigkeit auf internationalen Märkten. Und hier geht es für die asiatischen Märkte nicht nur um Produktion, sondern zunehmend sind China, Korea und Indien immer wichtigere Forschungsstandorte in der Chemie. Wie man sich im Chemiehandel international erfolgreich positioniert, erläutert Dieter Schnabel, Vorstandsvorsitzender der Helm AG. In seinem Vortrag geht Schnabel auf Wertschöpfung durch Dienstleister in der Chemischen Industrie ein. Themen sind dabei unter anderem Marketing, Added Value und Kostenreduzierung.

Inwiefern Gewerkschaften zur Standortsicherung beitragen, beschreibt Werner Bischoff (Mitglied des Geschäftsführenden Hauptvorstandes IG BC). Eine klare industriepolitische Perspektive für die Chemie in Deutschland sind ihm dabei ebenso wichtig wie Nachwuchsförderung und Qualifizierung. Dass auch eine gezielte Standortpolitik zur Wettbewerbsfähigkeit beiträgt, stellt der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Prof. Dr. Wolfgang Böhmer, dar.

Strategien zur erfolgreichen Restrukturierung stellen unter anderem Dr. Axel Claus Heitmann (Vorstandsvorsitzender Lanxess AG), Dr. Roland Mohr (Geschäftsführer Infraserv GmbH & Co. Höchst KG) und Henk van Dalen (Vorstandsmitglied von DSM N.V., Niederlande) vor. Für Heitmann ist eine weitere internationale Ausrichtung der Geschäfte besonders wichtig, wie er auf der Bilanzpressekonferenz im April erklärte: „Unser klares strategisches Ziel für 2005 ist neben der Restrukturierung die weitere Internationalisierung unserer Geschäfte. Wir wollen dort sein, wo unsere Kunden sind. Einen besonderen Stellenwert hat dabei nach wie vor die Ausrichtung nach Asien, vor allem nach China und Indien. Deshalb werden wir unser ohnehin schon starkes Asiengeschäft weiter ausbauen.“

Über die Voraussetzungen einer erfolgreichen Restrukturierung sagt Henk van Dalen: „Durch gezielte Zukäufe und Veräußerungen haben wir uns von einem Anbieter von Massenchemikalien zu einem Spezialchemiekonzern mit Schwerpunkt auf Life Sciences und Hochleistungswerkstoffe entwickelt. Um eine solch strategische Wende mit Erfolg zu vollziehen, ist eine strenge und konsequente Kontrolle der Bilanzen ein entscheidender Erfolgsfaktor.“

Wilfried Köplin (Leiter Konzern Energiewirtschaft, Bayer Industry Services GmbH & Co.OHG) spricht über den Zusammenhang von wettbewerbsfähigen Energiepreisen und wettbewerbsfähiger Chemie. Er vergleicht die Strom- und Gaspreise in Europa und stellt Lösungsvorschläge des VCI-Energieausschusses vor. Ob eine Regulierung mehr Wettbewerb bringt, ist Thema des Referats von Klaus-Peter Schultz (Leiter Aufbaustab Energieregulierung, Regulierungsbehörde für Elektrizität, Gas, Telekommunikation und Post RegTP). Im Detail geht er auf die Neutralität der Netze sowie die Anreizregulierung ein.

Handelsblatt

Das Handelsblatt, gegründet 1946, ist die größte Wirtschafts- und Finanzzeitung in deutscher Sprache. Rund 200 Redakteure, Korrespondenten und ständige Mitarbeiter rund um den Globus sorgen für eine aktuelle, umfassende und fundierte Berichterstattung. Für Entscheider zählt die börsentäglich erscheinende Wirtschafts- und Finanzzeitung heute zur unverzichtbaren Lektüre: Laut Leseranalyse Entscheidungsträger in Wirtschaft und Verwaltung (LAE) 2003 erreicht das Handelsblatt 238.000 Entscheider, das entspricht 10,6 Prozent.

Seit 1993 führt Handelsblatt in Kooperation mit der EUROFORUM Deutschland GmbH Handelsblatt-Veranstaltungen durch, die sich als Foren für den Informationsaustausch mit Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik verstehen. Seit 2002 tritt The Wall Street Journal Europe als Kooperationspartner bei ausgewählten, internationalen Handelsblatt-Veranstaltungen auf.

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com

Weitere Berichte zu: Entscheid Finanzzeitung Handelsblatt Restrukturierung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Lebensdauer alternder Brücken - prüfen und vorausschauen
29.05.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Internationale Konferenz an der Schnittstelle von Literatur, Kultur und Wirtschaft
29.05.2017 | Universität Mannheim

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode für die Datenübertragung mit Licht

Der steigende Bedarf an schneller, leistungsfähiger Datenübertragung erfordert die Entwicklung neuer Verfahren zur verlustarmen und störungsfreien Übermittlung von optischen Informationssignalen. Wissenschaftler der Universität Johannesburg, des Instituts für Angewandte Optik der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) präsentieren im Fachblatt „Journal of Optics“ eine neue Möglichkeit, glasfaserbasierte und kabellose optische Datenübertragung effizient miteinander zu verbinden.

Dank des Internets können wir in Sekundenbruchteilen mit Menschen rund um den Globus in Kontakt treten. Damit die Kommunikation reibungslos funktioniert,...

Im Focus: Strathclyde-led research develops world's highest gain high-power laser amplifier

The world's highest gain high power laser amplifier - by many orders of magnitude - has been developed in research led at the University of Strathclyde.

The researchers demonstrated the feasibility of using plasma to amplify short laser pulses of picojoule-level energy up to 100 millijoules, which is a 'gain'...

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebensdauer alternder Brücken - prüfen und vorausschauen

29.05.2017 | Veranstaltungen

49. eucen-Konferenz zum Thema Lebenslanges Lernen an Universitäten

29.05.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz an der Schnittstelle von Literatur, Kultur und Wirtschaft

29.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligente Sensoren mit System

29.05.2017 | Messenachrichten

Geckos kommunizieren überraschend flexibel

29.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

1,5 Millionen Euro für vier neue „Innovative Training Networks” an der Universität Hamburg

29.05.2017 | Förderungen Preise