Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EURAM 2005 an der TU München: "Responsible Management in an Uncertain World"

03.05.2005


Konferenz der internationalen Elite der Management-Forschung - Auftaktveranstaltung zu Open und Networked Innovation am 4. Mai 2005 frei *** Vom 4. bis 7. Mai 2005 ist die TU München (TUM) Zentrum der internationalen Management-Forschung. Rund 1.000 Experten aus aller Welt werden an diesen Tagen im Rahmen der EURAM (European Academy of Management) Konferenz aktuelle Forschungsergebnisse aus Managementforschungs und -praxis diskutieren.



Das Themenspektrum dieser größten europäischen Konferenz für Wirtschaftswissenschaftler reicht von Corporate Governance oder dem Management von Familienunternehmen bis zu Fragen der Globalisierung und Innovationsforschung. Veranstalter ist die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der TUM mit Dekan Prof. Ralf Reichwald.

... mehr zu:
»EURAM »TUM


Zur Eröffnung am 4. Mai um 16 Uhr spricht Prof. Eric von Hippel, Sloan School of Management des Massachusetts Institute of Technology, im Audimax der TUM, Arcisstr. 21, über "Democratizing Innovation". Wie können Unternehmen von einem Innovationsprozess profitieren, der offen und unter Einbezug von Kunden und Nutzern stattfindet? Prof. Hans-Jörg Bullinger, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft, referiert im Anschluss über "Innovation Network Management as the Driving Force for the Future". Die Teilnahme an diesem Auftaktpanel ist frei und ohne Anmeldung für alle Interessierten möglich. Für die Teilnahme an den weiteren Konferenztagen wird eine Gebühr erhoben.

Das Motto der EURAM 2005 "Responsible Management in an Uncertain World" richtet sich an Forscher und Praktiker, die sich mit Themen aus dem breiten Spektrum von Nachhaltigkeit und anderen Werten beschäftigen bis hin zu den Herausforderungen und Antworten, die Innovationen und neue Technologien anbieten. Die jährlich stattfindende Konferenz ist das zentrale europäische Treffen, das Managementforscher und Praktiker in einen interdisziplinären Dialog zusammen bringt. Die Rednerliste umfasst zahlreiche der renommiertesten internationalen Management-Experten.

Die EURAM ist eine akademische Gesellschaft für Wissenschaftler und Praktiker aus dem Bereich Management. Sie hat sich das Ziel gesetzt, ein offenes, internationales und multikulturelles Forum zur Vernetzung von Praxis und Forschung in den Feldern Management, Strategie, Unternehmensführung, Organisationstheorie, Verhalten in Organisationen und Entscheidungstheorie zu bieten. Die EURAM legt Wert auf multidisziplinäre theoretische Perspektiven und methodischen Pluralismus sowie eine kritische Auseinandersetzung mit den historischen und philosophischen Wurzeln der Managementtheorie und -praxis.

Kontakt:

Dr. Frank Piller
TUM Business School
Tel. (0163) 6050 276
E-Mail: piller@wi.tum.de

Dieter Heinrichsen M.A. | idw
Weitere Informationen:
http://www.euram2005.de

Weitere Berichte zu: EURAM TUM

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik