Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

6. EUROFORUM "Datenschutzkongress"

18.04.2005


Datenschutz im Unternehmen wird immer wichtiger


E-Mail-Marketing hat sich zu einem festen Bestandteil im Marketing-Mix von Unternehmen etabliert. Unternehmen müssen sich allerdings vom sogenannten Spamming, dem Verschicken unerwünschter Massen-E-Mails abgrenzen, die nicht nur datenschutzrechtliche Probleme mit sich bringen, sondern auch die IT- Sicherheit zunehmend gefährden. Mit der Verabschiedung der UWG- Novelle im Sommer 2004 hat der Gesetzgeber für den Bereich E-Mail- Marketing eine eindeutige rechtliche Grundlage für das Verschicken von E-Emails geschaffen.

Der 6. EUROFORUM-Datenschutzkongress (10. und 11. Mail 2005, München) greift die aktuellen rechtlichen Veränderungen im betrieblichen Datenschutz auf und stellt die datenrechtlichen Herausforderungen im Customer Relationship Management, im E- Marketing und im Internet vor. Fragen des Arbeitnehmerdatenschutzes in Bezug auf E-Mail und Internet am Arbeitplatz werden ebenso praxisnah diskutiert wie der Kündigungsschutz für den betrieblichen Datenschutzbeauftragten. Datenschutzrechtliche Probleme durch den RFID-Einsatz sowie die IT-Sicherheit durch den grenzüberschreitenden Datenverkehr sind weitere Themen des etablierten Branchentreffs für Datenschutzbeauftragte.


Die Einsatzgebiete von Customer Relationship Management im Unternehmen stellt Johannes Baumgärtner (Unilever Deutschland GmbH) unter Berücksichtung des Datenschutzes vor. Der Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Prof. Dr. Hansjürgen Garstka erläutert die Funktion von Datenschutzrichtlinien im Konzern und zeigt Anwendungsbereiche und Durchsetzungsmechanismen auf. Darüber hinaus beschreibt er, wie Richtlinien als Garantie für den internationalen Datentransfer eingesetzt werden können. Über aktuelle rechtliche Entwicklungen bei der Telekommunikations- und Videoüberwachung spricht Thomas Königshofen (Deutsche Telekom AG). Unter anderem geht er auf den Stand der Data-Retention Debatte in Europa ein.

Arbeitsrechtliche Fragen des Interneteinsatzes am Arbeitsplatz wirft Prof. Dr. Thomas Hoeren (Universität Münster) auf. Ergänzend dazu geht Alfred Büllesbach (DaimlerChrysler AG) auf den Arbeitnehmerdatenschutz ein.

Der von EUROFORUM Deutschland und dem Fachmagazin Datenschutz- Berater veranstaltete Datenschutzkongress wird von Teilnehmer wegen des aktuellen Informationsspektrums als "Pflichtveranstaltung für jeden Datenschutzbeauftragten" geschätzt.

Das vollständige Programm im Internet: www.euroforum.de/pr_datenschutz05

Weitere Informationen:

Dr. phil. Nadja Thomas
Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211/ 96 86-3387
Fax: +49 211/ 96 86-4387
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com

EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management- Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. Mit rund 200 Mitarbeitern haben im Jahr 2004 mehr als 800 Veranstaltungen in über 20 Themengebieten stattgefunden. Rund 36 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr EUROFORUM-Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2004bei rund 50 Millionen Euro.

Weitere Veranstaltungen zum Thema Recht finden Sie im Internet unter: www.euroforum.de/recht.htm

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de/presse/datenschutz05
http://www.euroforum.com

Weitere Berichte zu: Arbeitnehmerdatenschutz Datenschutz Relationship

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kongress Meditation und Wissenschaft
19.01.2018 | Universität Witten/Herdecke

nachricht LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen
18.01.2018 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Open Science auf offener See

19.01.2018 | Geowissenschaften

Original bleibt Original - Neues Produktschutzverfahren für KFZ-Kennzeichenschilder

19.01.2018 | Informationstechnologie

Elektrische Felder steuern Nano-Maschinen 100.000-mal schneller als herkömmliche Methoden

19.01.2018 | Energie und Elektrotechnik