Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EUROFORUM-Konferenz: "Chemie- und Industrieparks"

17.02.2005


Ausweitung des europäischen Störfallrechts



Um die europäische Seveso II-Änderungsrichtlinie rechtzeitig umzusetzen, hat das Bundeskabinett am 26. Januar 2005 beschlossen, das deutsche Störfallrecht und das Bundes-Immissionsschutzgesetz zu ändern. Dies kann gravierende Auswirkungen auf bestehende deutsche Standorte, insbesondere Chemie- und Industrieparks, und ihre weitere räumliche Entwicklung haben.



Die Auswirkungen der Anpassungen des deutschen Störfallrechts auf EU-Standards für Industriestandorte ist eines der Themen der EUROFORUM-Konferenz „Chemie- und Industrieparks“ (14. und 15. März 2005, Düsseldorf). Der Vorsitzende der Störfallkommission, Prof. Dr. Christian Jochum (Bundesumweltministerium), greift die aktuellen umweltpolitischen Diskussionen auf und zeigt mögliche Folgen für die Flächennutzungsplanung von Chemie- und Industriestandorten. Über die geplanten Maßnahmen zur Risikominimierung durch die Bestimmungen der Seveso II-Richtlinie spricht der kommende österreichische Experte des Major Accidents Hazards Bureau der EU-Kommission Dr. Michael Struckl (Österreichisches Wirtschaftsministerium).In einem weiteren Schwerpunkt der Konferenz treten Ansiedler und Betreiber von Industrieparks in den Dialog, um den Ausbau von Industriestandorten zu diskutieren und Erfahrungen mit Behörden auszutauschen.

Die Chancen der bestehenden erfolgreichen deutschen Chemie- und Industriestandorte durch ihre unterschiedlichen Ausrichtungen auf die Bedürfnisse der ansässigen Unternehmen stellt Matthias Gabriel (P-D ChemiePark Bitterfeld Wolfen GmbH) vor. Die Frage, wie viel Öffentlichkeit sich Chemie- und Industrieanlagen leisten können, beantwortet Dr. Hans-Georg Klose (Clariant GmbH).

EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. Mit rund 200 Mitarbeitern haben im Jahr 2004 mehr als 800 Veranstaltungen in über 20 Themengebieten stattgefunden. Rund 36 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr EUROFORUM-Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2004bei rund 50 Millionen Euro.

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de
http://www.euroforum.de/pr_chemieparks

Weitere Berichte zu: Industriepark Industriestandort

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik