Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Scania Fahrer-Wettbewerb für mehr Sicherheit auf Europas Straßen

09.02.2005


Mehr als 46.000 Menschen kamen in Europa 2003 bei Verkehrsunfällen ums Leben. Besonders betroffen: junge Fahrer zwischen 14 und 25 Jahren. Das Ziel der Europäischen Kommission ist es, die Anzahl der tödlichen Verkehrsunfälle bis 2010 um die Hälfte zu reduzieren. Scania unterstützt dieses Ziel mit dem Wettbewerb Young European Truck Driver und sucht zum zweiten Mal den besten jungen Lkw-Fahrer Europas. Ausgetragen wird der Wettbewerb in 28 Ländern: in allen EU-Mitgliedsstaaten sowie in Norwegen, der Schweiz und der Türkei. Schirmherr der deutschen Vorentscheidung ist der rheinland-pfälzische Verkehrsminister Hans-Artur Bauckhage.

... mehr zu:
»Verkehrsunfall

Der Wettbewerb "Young European Truck Driver 2005" richtet sich an alle Berufskraftfahrer von schweren Lkw, die nicht älter als 35 Jahre (bis Jahrgang 1970) sind. Er umfasst sowohl theoretische als auch praktische Tests, die vorausschauendes und wirtschaftliches Fahren erfordern. Interessierte junge Lkw-Fahrerinnen und Fahrer können bis zum 31. März 2005 die Bewerbungsunterlagen online unter www.scania.de anfordern. Einsendeschluss für den theoretischen Fragebogen ist der 31. April 2005. Die 80 Besten in der Theorie werden vom 18. bis 21. Mai 2005 zu den Vorrunden auf dem Gelände des Fahrsicherheitszentrums Nürburgring eingeladen. Aus jeder Vorrunde qualifizieren sich die drei besten Fahrerinnen und Fahrer für das deutsche Finale, das am 13. August 2005 ebenfalls auf dem Fahrsicherheitszentrum Nürburgring ausgetragen wird.

Der Sieger des deutschen Finales nimmt am 17. September 2005 am Europa-Finale in Schweden teil und gewinnt ein Jahr die kostenfreie Nutzung eines ScanRent-Lkw. Die Zweit- und Drittplatzierten gewinnen jeweils ein Fahrsicherheitstraining von Scania auf dem Sachsenring und ebenfalls ein Flugticket zum Finale nach Schweden. Beim europäischen Finale in Schweden treffen alle 28 nationalen Gewinner aufeinander. Der Beste von ihnen, der Young European Truck Driver 2005, kann einen neuen Scania-Lkw der Baureihe R sein Eigen nennen.


International unterstützt wird der Wettbewerb durch die Europäische Kommission und die IRU (International Road Transport Union). Scania Deutschland erhält außerdem Unterstützung durch den Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR). Michelin und Shell zählen, wie vor zwei Jahren, zu den internationalen Sponsoren - Schmitz Cargobull sponsert die Sicherheitsinitiative zusätzlich in Deutschland.
Die Anmeldeunterlagen zum Wettbewerb finden sich auf der Scania-Homepage unter www.scania.de oder können auf dem Postweg bei der Scania Deutschland GmbH, Young European Truck Driver, August-Horch-Straße 10, 56070 Koblenz angefordert werden.

Sieglinde Michaelis | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.scania.de

Weitere Berichte zu: Verkehrsunfall

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie