Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Runde beim "Gründerwettbewerb - Mit Multimedia erfolgreich starten"

18.01.2005


Die erste Runde beim "Gründerwettbewerb - Mit Multimedia erfolgreich starten" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit im neuen Jahr eröffnet wieder Chancen für Gründungswillige auf attraktive Preisgelder und individuelle Unterstützung bei der Umsetzung der eigenen Geschäftsidee. Bewerbungen können bis zum 30. April 2005 eingereicht werden. Ausgezeichnet werden Innovationen beim Einsatz von Multimedia-Technologien, die beispielsweise zur Verbesserung und Optimierung von Geschäfts- und Arbeitsprozessen beitragen, zur effizienten Vernetzung von Systemen führen oder neue Anwendungen für netzbasiertes Lernen aufzeigen.

Dr. Ditmar Staffelt, Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit: "Mit dem Gründerwettbewerb haben wir einen neuen Impuls gegeben, um die Zahl an Unternehmensgründungen im zukunftsträchtigen Multimediabereich weiter zu steigern. Ich begrüße die anhaltend hohe Resonanz, die der Wettbewerb in den drei Runden des zurückliegenden Jahres erreicht hat. Multimedia bietet nach wie vor ein hohes Potenzial für erfolgreiche Geschäftsmodelle. Mit dem Gründerwettbewerb wollen wir allen aussichtsreichen Gründungsideen im Multimedia-Bereich ein Chance geben."

Zu gewinnen sind drei Hauptpreise in Höhe von je 25.000 EUR und zehn weitere Preise in Höhe von je 5.000 EUR. Darüber hinaus stehen den Preisträgern erfahrene Experten des überregionalen Coaching-Netzwerks mit einem umfangreichen Beratungs- und Seminarangebot zur Verfügung.

Zusätzlich vergibt die Deutsche Post World Net als Partner des Wettbewerbs einen Sonderpreis in Höhe von 5.000 EUR für innovative Konzepte zum Fokusthema "Multimedia in der Logistik". Dazu Dr. Clemens Beckmann, Zentralbereichsleiter Konzernentwicklung Deutsche Post World Net: "Logistik ist heute mehr als nur das Finden der besten Lösung für eine Transportaufgabe. Beim Flow Management von Material, Gütern und Dienstleistungen geht es neben der optimalen Gestaltung von Prozessketten in Unternehmen immer mehr auch um unternehmensübergreifende Lösungen. Supply Chain Management, Telematik und Identifikationssysteme sind mittlerweile unverzichtbare Bestandteile vieler Logistiksysteme."

Gewinner der dritten Wettbewerbsrunde 2004 stehen fest

Die Preisträger der dritten Wettbewerbsrunde im Jahr 2004 haben mit ihren Gründungsideen erneut das Potenzial des Multimediabereichs unter Beweis gestellt. Aus 86 Bewerbungen haben unabhängige Experten die aussichtsreichsten Ideen ausgewählt. Die prämierten Konzepte reichen von der virtuellen digitalen Mikroskopie in der medizinischen Diagnostik über Geräte zur Endbearbeitung von Tonmaterial in Echtzeit bis zu mobilen Media-Fahrzeugen.

Der Sonderpreis zum Fokusthema "Medizin und Gesundheit", den die Celon AG medical instruments, eine Tochter der Olympus Medical Systems Group, ausgelobt hat, geht an das Projekt "education online.tv", einer multimedialen e-Learning Plattform für die medizinische Aus- und Weiterbildung. Dr. Kai Desinger, Vorstandsvorsitzender der Celon AG: "Gerade hier bieten Multimedia und Internet eine effiziente zeit- und kostensparende Option für den zur regelmäßigen fachlichen Fortbildung verpflichteten Mediziner." Im Rahmen der diesjährigen CeBIT werden die Preisträger öffentlich ausgezeichnet.

Ansprechpartner für die Teilnehmer:

VDI/VDE Innovation + Technik GmbH


Projektdurchführung im Auftrag des BMWA
Rheinstraße 10 B

... mehr zu:
»Gründungsideen »Multimedia

14513 Teltow
Tel.: 03328-435-123
Fax: 03328-435-189

E-Mail: info@gruenderwettbewerb.de

Jan Liepold | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.gruenderwettbewerb.de

Weitere Berichte zu: Gründungsideen Multimedia

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kongress Meditation und Wissenschaft
19.01.2018 | Universität Witten/Herdecke

nachricht LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen
18.01.2018 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Open Science auf offener See

19.01.2018 | Geowissenschaften

Original bleibt Original - Neues Produktschutzverfahren für KFZ-Kennzeichenschilder

19.01.2018 | Informationstechnologie

Elektrische Felder steuern Nano-Maschinen 100.000-mal schneller als herkömmliche Methoden

19.01.2018 | Energie und Elektrotechnik