Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Runde beim "Gründerwettbewerb - Mit Multimedia erfolgreich starten"

18.01.2005


Die erste Runde beim "Gründerwettbewerb - Mit Multimedia erfolgreich starten" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit im neuen Jahr eröffnet wieder Chancen für Gründungswillige auf attraktive Preisgelder und individuelle Unterstützung bei der Umsetzung der eigenen Geschäftsidee. Bewerbungen können bis zum 30. April 2005 eingereicht werden. Ausgezeichnet werden Innovationen beim Einsatz von Multimedia-Technologien, die beispielsweise zur Verbesserung und Optimierung von Geschäfts- und Arbeitsprozessen beitragen, zur effizienten Vernetzung von Systemen führen oder neue Anwendungen für netzbasiertes Lernen aufzeigen.

Dr. Ditmar Staffelt, Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit: "Mit dem Gründerwettbewerb haben wir einen neuen Impuls gegeben, um die Zahl an Unternehmensgründungen im zukunftsträchtigen Multimediabereich weiter zu steigern. Ich begrüße die anhaltend hohe Resonanz, die der Wettbewerb in den drei Runden des zurückliegenden Jahres erreicht hat. Multimedia bietet nach wie vor ein hohes Potenzial für erfolgreiche Geschäftsmodelle. Mit dem Gründerwettbewerb wollen wir allen aussichtsreichen Gründungsideen im Multimedia-Bereich ein Chance geben."

Zu gewinnen sind drei Hauptpreise in Höhe von je 25.000 EUR und zehn weitere Preise in Höhe von je 5.000 EUR. Darüber hinaus stehen den Preisträgern erfahrene Experten des überregionalen Coaching-Netzwerks mit einem umfangreichen Beratungs- und Seminarangebot zur Verfügung.

Zusätzlich vergibt die Deutsche Post World Net als Partner des Wettbewerbs einen Sonderpreis in Höhe von 5.000 EUR für innovative Konzepte zum Fokusthema "Multimedia in der Logistik". Dazu Dr. Clemens Beckmann, Zentralbereichsleiter Konzernentwicklung Deutsche Post World Net: "Logistik ist heute mehr als nur das Finden der besten Lösung für eine Transportaufgabe. Beim Flow Management von Material, Gütern und Dienstleistungen geht es neben der optimalen Gestaltung von Prozessketten in Unternehmen immer mehr auch um unternehmensübergreifende Lösungen. Supply Chain Management, Telematik und Identifikationssysteme sind mittlerweile unverzichtbare Bestandteile vieler Logistiksysteme."

Gewinner der dritten Wettbewerbsrunde 2004 stehen fest

Die Preisträger der dritten Wettbewerbsrunde im Jahr 2004 haben mit ihren Gründungsideen erneut das Potenzial des Multimediabereichs unter Beweis gestellt. Aus 86 Bewerbungen haben unabhängige Experten die aussichtsreichsten Ideen ausgewählt. Die prämierten Konzepte reichen von der virtuellen digitalen Mikroskopie in der medizinischen Diagnostik über Geräte zur Endbearbeitung von Tonmaterial in Echtzeit bis zu mobilen Media-Fahrzeugen.

Der Sonderpreis zum Fokusthema "Medizin und Gesundheit", den die Celon AG medical instruments, eine Tochter der Olympus Medical Systems Group, ausgelobt hat, geht an das Projekt "education online.tv", einer multimedialen e-Learning Plattform für die medizinische Aus- und Weiterbildung. Dr. Kai Desinger, Vorstandsvorsitzender der Celon AG: "Gerade hier bieten Multimedia und Internet eine effiziente zeit- und kostensparende Option für den zur regelmäßigen fachlichen Fortbildung verpflichteten Mediziner." Im Rahmen der diesjährigen CeBIT werden die Preisträger öffentlich ausgezeichnet.

Ansprechpartner für die Teilnehmer:

VDI/VDE Innovation + Technik GmbH


Projektdurchführung im Auftrag des BMWA
Rheinstraße 10 B

... mehr zu:
»Gründungsideen »Multimedia

14513 Teltow
Tel.: 03328-435-123
Fax: 03328-435-189

E-Mail: info@gruenderwettbewerb.de

Jan Liepold | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.gruenderwettbewerb.de

Weitere Berichte zu: Gründungsideen Multimedia

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW
08.12.2016 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht NRW Nano-Konferenz in Münster
07.12.2016 | Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Speicherdauer von Qubits für Quantencomputer weiter verbessert

09.12.2016 | Physik Astronomie