Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ILOG Optimierungstechnologien

19.11.2004


“Crack New Optimization Problems and Solve Existing Ones Faster” - Stuttgart, 7. Dezember 2004 - Dûsseldorf, 9. Dezember 2004


Die Veranstaltungen wenden sich an Teilnehmer, die sich über Optimierung informieren möchten. Unsere Seminare bieten Ihnen die Möglichkeit, mit praktischen Übungen unmittelbar die ILOG Optimierungstechnologien kennen zu lernen. Behandelt werden alle Aspekte eines Optimierungsprojektes, die Unterstützung bei der Modellierung der Aufgabenstellung, die Integration einer Optimierungslösung in bestehende Software-Architekturen sowie Erfahrungen aus erfolgreichen Softwareprojekten.

Für Ihr leibliches Wohl wird mit Erfrischungen und einem Mittagsimbiss gesorgt.

Die Seminarteilnehmer erhalten die Präsentationen und Unterlagen. Der Workshop ist kostenlos und bietet einer begrenzten Teilnehmerzahl Platz. Melden Sie sich daher gleich mit dem unten stehenden Anmeldeformular an, um Ihre Teilnahme sicher zu stellen.

Veranstaltungsorte und -Termine:

Stuttgart – Dienstag, 7. Dezember, 9.00 – 14.45 Uhr
Marriott Stuttgart Sindelfingen
Mahdentalstrasse 68
71065 Sindelfingen
Tel: 7031 696 556
Anfahrtsbeschreibung

Düsseldorf – Donnerstag, 9. Dezember, 9.00 – 14.45 Uhr
Mercure Dûsseldorf Seestern
Fritz-Vomfeldestrasse 38
40547 Düsseldorf
Tel: 0211 530 76 300
Anfahrtsbeschreibung

Kurzfassungen der Vorträge:

Optimierung aus Sicht eines Fachanwenders


Es wird kurz auf die Anforderungen der Benutzer der endgültigen Applikation eingegangen. Insbesondere werden Themen wie graphische Oberflächen, Interaktion, inkrementelle Re-Optimierung und das Fixieren von Teillösungen adressiert. Es wird aufgezeigt, wie ein Fachanwender ohne tiefe IT Kenntnisse Nebenbedingungen editieren kann.

Optimierung aus Sicht eines Entwicklers Verfahren und Algorithmen: (MI)LP, CP und mehr

Es werden die wesentlichen Komponenten von CPLEX erläutert sowie einige neue Features dargestellt. Dann wird das ILOG Angebot im Bereich Constraint Programming vorgestellt und auf technischem Niveau zu Linear Programming Verfahren abgegrenzt. Integrationsmöglichkeiten zwischen beiden Technologien werden an Hand von Beispielen aufgezeigt.

Optimierung aus Sicht eines Entwicklers Integration und Datenaufbereitung

Jedes Optimierungsverfahren kann nur dann gut funktionieren, wenn die Eingangsdaten korrekt sind. Es werden Maßnahmen vorgeschlagen, um ein Optimierungsverfahren mit validen Daten zu versorgen sowie in ein bestehendes System zu integrieren

Optimierung aus Sicht eines Entwicklers Rapid Development mit ILOG OPL Studio

Durch eine Reihe von Beispielen wird gezeigt, wie die Modellierungsoberfläche OPL Studie für Tests in der frühen Phase eines Optimierungsprojekts genutzt werden kann und wie die gewonnenen Erkenntnisse dann in der Implementierung des Projekts genutzt werden können.

Optimierung aus Sicht der Abteilungsleitung Performance und ROI

Es werden Referenzen erläutert, bei denen ein besonders hoher Return on Invest durch den Einsatz von Optimierungstechnologie erzielt werden konnte. Darüber hinaus wird die Laufzeit der Optimierungsverfahren diskutiert, insbesondere im Zusammenhang mit Echtzeit-Optimierung.

Optimierung aus Sicht des Managements

Es werden kurz die Kennzahlen der Firma ILOG präsentiert, sowie Services, die rund um ein Optimierungsprojekt von ILOG angeboten werden.

Seminarunterlagen

Die Teilnehmer erhalten Unterlagen zu den Optimierungstechnologien und den Präsentationen.

Referent – Dr. Hermann Stolle

Nach seiner Promotion in mathematischer Optimierung an der TU Berlin ist Dr. Hermann Stolle nun als Senior Technical Account Manager für die ILOG tätig. In mehreren Optimierungsprojekten für die Industrie hat Dr. Stolle insbesondere Projekte in der Automobilbranche sowie auf dem Gebiet der Energieversorgung betreut.

Ihre Fragen zum Seminar und zur Anmeldung richten Sie bitte per E-Mail an: workshop@ilog.com oder telefonisch an: +33 1 49082970

ILOG ist marktführender Anbieter von Optimierungstechnologien
ILOG ist Entwickler und Lieferant von Mathematical - und Constraint Programming Optimierungstechnologien. Das IE Magazin hat ILOG kürzlich als eines der 12 einflussreichsten IT - Unternehmen gewählt. ILOG setzt auf seine innovative R&D, den erfahrenen technischen Support und Professional Services. ILOGs Ziel ist, Werkzeuge zum Erstellen von leistungsfähigen Optimierungsverfahren bereitzustellen. Als ein führender Anbieter von Software-Komponenten, entwickelt ILOG Java und C++ Visualisierung, SAP Integration und Geschäftsregel-Management Systeme, die bei der Entwicklung von Decision-Support - Systemen zum Einsatz kommen. Viele Unternehmen haben sich für ihre strategischen Anwendungen für ILOG entschieden. Hierzu zählen: Deutsche Bahn, SAP, Lufthansa, Vodafone, Deutsche Telekom und BMW

Monika Houser | ILOG
Weitere Informationen:
http://www.ilog.com/workshops/de/opti/

Weitere Berichte zu: Optimierungstechnologie Optimierungsverfahren

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Legionellen? Nein danke!
25.09.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Posterblitz und neue Planeten
25.09.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: LaserTAB: Effizientere und präzisere Kontakte dank Roboter-Kollaboration

Auf der diesjährigen productronica in München stellt das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT das Laser-Based Tape-Automated Bonding, kurz LaserTAB, vor: Die Aachener Experten zeigen, wie sich dank neuer Optik und Roboter-Unterstützung Batteriezellen und Leistungselektronik effizienter und präziser als bisher lasermikroschweißen lassen.

Auf eine geschickte Kombination von Roboter-Einsatz, Laserscanner mit selbstentwickelter neuer Optik und Prozessüberwachung setzt das Fraunhofer ILT aus Aachen.

Im Focus: LaserTAB: More efficient and precise contacts thanks to human-robot collaboration

At the productronica trade fair in Munich this November, the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT will be presenting Laser-Based Tape-Automated Bonding, LaserTAB for short. The experts from Aachen will be demonstrating how new battery cells and power electronics can be micro-welded more efficiently and precisely than ever before thanks to new optics and robot support.

Fraunhofer ILT from Aachen relies on a clever combination of robotics and a laser scanner with new optics as well as process monitoring, which it has developed...

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Legionellen? Nein danke!

25.09.2017 | Veranstaltungen

Posterblitz und neue Planeten

25.09.2017 | Veranstaltungen

Hochschule Karlsruhe richtet internationale Konferenz mit Schwerpunkt Informatik aus

25.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Legionellen? Nein danke!

25.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Hochvolt-Lösungen für die nächste Fahrzeuggeneration!

25.09.2017 | Seminare Workshops

Seminar zum 3D-Drucken am Direct Manufacturing Center am

25.09.2017 | Seminare Workshops