Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ILOG Optimierungstechnologien

19.11.2004


“Crack New Optimization Problems and Solve Existing Ones Faster” - Stuttgart, 7. Dezember 2004 - Dûsseldorf, 9. Dezember 2004


Die Veranstaltungen wenden sich an Teilnehmer, die sich über Optimierung informieren möchten. Unsere Seminare bieten Ihnen die Möglichkeit, mit praktischen Übungen unmittelbar die ILOG Optimierungstechnologien kennen zu lernen. Behandelt werden alle Aspekte eines Optimierungsprojektes, die Unterstützung bei der Modellierung der Aufgabenstellung, die Integration einer Optimierungslösung in bestehende Software-Architekturen sowie Erfahrungen aus erfolgreichen Softwareprojekten.

Für Ihr leibliches Wohl wird mit Erfrischungen und einem Mittagsimbiss gesorgt.

Die Seminarteilnehmer erhalten die Präsentationen und Unterlagen. Der Workshop ist kostenlos und bietet einer begrenzten Teilnehmerzahl Platz. Melden Sie sich daher gleich mit dem unten stehenden Anmeldeformular an, um Ihre Teilnahme sicher zu stellen.

Veranstaltungsorte und -Termine:

Stuttgart – Dienstag, 7. Dezember, 9.00 – 14.45 Uhr
Marriott Stuttgart Sindelfingen
Mahdentalstrasse 68
71065 Sindelfingen
Tel: 7031 696 556
Anfahrtsbeschreibung

Düsseldorf – Donnerstag, 9. Dezember, 9.00 – 14.45 Uhr
Mercure Dûsseldorf Seestern
Fritz-Vomfeldestrasse 38
40547 Düsseldorf
Tel: 0211 530 76 300
Anfahrtsbeschreibung

Kurzfassungen der Vorträge:

Optimierung aus Sicht eines Fachanwenders


Es wird kurz auf die Anforderungen der Benutzer der endgültigen Applikation eingegangen. Insbesondere werden Themen wie graphische Oberflächen, Interaktion, inkrementelle Re-Optimierung und das Fixieren von Teillösungen adressiert. Es wird aufgezeigt, wie ein Fachanwender ohne tiefe IT Kenntnisse Nebenbedingungen editieren kann.

Optimierung aus Sicht eines Entwicklers Verfahren und Algorithmen: (MI)LP, CP und mehr

Es werden die wesentlichen Komponenten von CPLEX erläutert sowie einige neue Features dargestellt. Dann wird das ILOG Angebot im Bereich Constraint Programming vorgestellt und auf technischem Niveau zu Linear Programming Verfahren abgegrenzt. Integrationsmöglichkeiten zwischen beiden Technologien werden an Hand von Beispielen aufgezeigt.

Optimierung aus Sicht eines Entwicklers Integration und Datenaufbereitung

Jedes Optimierungsverfahren kann nur dann gut funktionieren, wenn die Eingangsdaten korrekt sind. Es werden Maßnahmen vorgeschlagen, um ein Optimierungsverfahren mit validen Daten zu versorgen sowie in ein bestehendes System zu integrieren

Optimierung aus Sicht eines Entwicklers Rapid Development mit ILOG OPL Studio

Durch eine Reihe von Beispielen wird gezeigt, wie die Modellierungsoberfläche OPL Studie für Tests in der frühen Phase eines Optimierungsprojekts genutzt werden kann und wie die gewonnenen Erkenntnisse dann in der Implementierung des Projekts genutzt werden können.

Optimierung aus Sicht der Abteilungsleitung Performance und ROI

Es werden Referenzen erläutert, bei denen ein besonders hoher Return on Invest durch den Einsatz von Optimierungstechnologie erzielt werden konnte. Darüber hinaus wird die Laufzeit der Optimierungsverfahren diskutiert, insbesondere im Zusammenhang mit Echtzeit-Optimierung.

Optimierung aus Sicht des Managements

Es werden kurz die Kennzahlen der Firma ILOG präsentiert, sowie Services, die rund um ein Optimierungsprojekt von ILOG angeboten werden.

Seminarunterlagen

Die Teilnehmer erhalten Unterlagen zu den Optimierungstechnologien und den Präsentationen.

Referent – Dr. Hermann Stolle

Nach seiner Promotion in mathematischer Optimierung an der TU Berlin ist Dr. Hermann Stolle nun als Senior Technical Account Manager für die ILOG tätig. In mehreren Optimierungsprojekten für die Industrie hat Dr. Stolle insbesondere Projekte in der Automobilbranche sowie auf dem Gebiet der Energieversorgung betreut.

Ihre Fragen zum Seminar und zur Anmeldung richten Sie bitte per E-Mail an: workshop@ilog.com oder telefonisch an: +33 1 49082970

ILOG ist marktführender Anbieter von Optimierungstechnologien
ILOG ist Entwickler und Lieferant von Mathematical - und Constraint Programming Optimierungstechnologien. Das IE Magazin hat ILOG kürzlich als eines der 12 einflussreichsten IT - Unternehmen gewählt. ILOG setzt auf seine innovative R&D, den erfahrenen technischen Support und Professional Services. ILOGs Ziel ist, Werkzeuge zum Erstellen von leistungsfähigen Optimierungsverfahren bereitzustellen. Als ein führender Anbieter von Software-Komponenten, entwickelt ILOG Java und C++ Visualisierung, SAP Integration und Geschäftsregel-Management Systeme, die bei der Entwicklung von Decision-Support - Systemen zum Einsatz kommen. Viele Unternehmen haben sich für ihre strategischen Anwendungen für ILOG entschieden. Hierzu zählen: Deutsche Bahn, SAP, Lufthansa, Vodafone, Deutsche Telekom und BMW

Monika Houser | ILOG
Weitere Informationen:
http://www.ilog.com/workshops/de/opti/

Weitere Berichte zu: Optimierungstechnologie Optimierungsverfahren

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Lebensdauer alternder Brücken - prüfen und vorausschauen
29.05.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Internationale Konferenz an der Schnittstelle von Literatur, Kultur und Wirtschaft
29.05.2017 | Universität Mannheim

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode für die Datenübertragung mit Licht

Der steigende Bedarf an schneller, leistungsfähiger Datenübertragung erfordert die Entwicklung neuer Verfahren zur verlustarmen und störungsfreien Übermittlung von optischen Informationssignalen. Wissenschaftler der Universität Johannesburg, des Instituts für Angewandte Optik der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) präsentieren im Fachblatt „Journal of Optics“ eine neue Möglichkeit, glasfaserbasierte und kabellose optische Datenübertragung effizient miteinander zu verbinden.

Dank des Internets können wir in Sekundenbruchteilen mit Menschen rund um den Globus in Kontakt treten. Damit die Kommunikation reibungslos funktioniert,...

Im Focus: Strathclyde-led research develops world's highest gain high-power laser amplifier

The world's highest gain high power laser amplifier - by many orders of magnitude - has been developed in research led at the University of Strathclyde.

The researchers demonstrated the feasibility of using plasma to amplify short laser pulses of picojoule-level energy up to 100 millijoules, which is a 'gain'...

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebensdauer alternder Brücken - prüfen und vorausschauen

29.05.2017 | Veranstaltungen

49. eucen-Konferenz zum Thema Lebenslanges Lernen an Universitäten

29.05.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz an der Schnittstelle von Literatur, Kultur und Wirtschaft

29.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligente Sensoren mit System

29.05.2017 | Messenachrichten

Geckos kommunizieren überraschend flexibel

29.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

1,5 Millionen Euro für vier neue „Innovative Training Networks” an der Universität Hamburg

29.05.2017 | Förderungen Preise