Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Tagung anlässlich des 100. Todestages des Leipziger Geographen Friedrich Ratzel

08.11.2004



Aus Anlass des 100. Todestages von Friedrich Ratzel veranstaltet das Leibniz-Institut für Länderkunde vom 18. bis 20. November 2004 eine internationale Tagung zu Leben und Werk des weltbekannten Leipziger Geographen. Experten aus den USA, Frankreich, England und Deutschland diskutieren den Einfluss zeitgenössischer politischer Strömungen auf das Werk Friedrich Ratzels, dessen Konzeption der Regionalen Geographie und seine Wirkungen auf andere Wissenschaften. Andere Beiträge beschäftigen sich mit Ratzels politisch-geographischem Denken, der Rezeptionsgeschichte und der Bedeutung seiner Ideen für die heutige Geographie.

... mehr zu:
»Geograph

Zum Auftakt des Kongresses findet am 18. November in Leipzig in der Alten Nikolaischule ein öffentlicher Abendvortrag statt. Der Kulturwissenschaftler Dr. Matthias Middell spricht ab 19 Uhr zum Thema "Ratzel, Leipzig und die Historiographie". Das ausführliche Tagungsprogramm ist im Internet unter www.ifl-leipzig.de (Aktuelles) nachzulesen.

Friedrich Ratzel (30.8.1844-9.8.1904) gehörte zu jenen Wissenschaftlern, deren Arbeiten die deutsche Geographie im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts weltweit bekannt gemacht haben. Und auch heute noch sorgen seine Gedanken für lebhafte wissenschaftliche Diskussionen. Wesentlich zu diesem Erfolg beigetragen hat das geistige Milieu an der Universität Leipzig, das von anregenden Gesprächen über Fächergrenzen hinweg geprägt war. Der Gedankenaustausch mit Ökonomen und Historikern, mit Anglisten, Psychologen und Theologen hat im Werk Ratzels deutliche Spuren hinterlassen.


Ratzel war ein Gelehrter, der über den Hochschulunterricht und vor allem über seine Publikationen wirkte. Über 1200 Titel umfasst sein Oeuvre. Zu seinen wichtigsten Werken zählen die zweibändige "Anthropogeographie" (1882/91), die dreibändige Völkerkunde (1885-1888), die "Politische Geographie" (1897), seine Landeskunde von Deutschland (1898). Ratzels Vorstellungen wurden zur Grundlage eines anschaulichen Erdkundeunterrichts, der ein Verständnis sowohl von weltweiten Zusammenhängen als auch von lokalen Besonderheiten zu wecken versuchte. Seine "Politische Geographie" wurde zur Basis der sich in der Weimarer Republik formierenden Geopolitik und in der Rezeption Karl Haushofers zu einer der Quellen der nationalsozialistischen Lebensraumideologie.

In der Nachkriegszeit war es lange Zeit still um Ratzel geworden. Heute werden seine Schriften abermals intensiv diskutiert - nicht zuletzt im Zuge der Renaissance der Politischen Geographie und der Wiederentdeckung des Raumes in den Kulturwissenschaften. Ratzels umfangreicher Nachlass wird im Leibniz-Institut für Länderkunde in Leipzig-Paunsdorf aufbewahrt.

Das 1992 neu gegründete Leibniz-Institut für Länderkunde in Leipzig ist das einzige außeruniversitäre Forschungsinstitut für Geographie in Deutschland. Es betreibt grundlagenorientierte Forschungen zur Regionalen Geographie Deutschlands und Europas und bereitet regionalgeographische Informationen für eine breite Öffentlichkeit auf.

Weitere Informationen:

Dr. Ute Wardenga
Leibniz-Institut für Länderkunde e.V.
Schongauerstr. 9
04329 Leipzig
Tel.: 0341/255-6510
Fax: 0341/255-6598
E-Mail: U_Wardenga@ifl-leipzig.de

Peter Wittmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.ifl-leipzig.de

Weitere Berichte zu: Geograph

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit
24.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

RWI/ISL-Containerumschlag-Index auf hohem Niveau deutlich rückläufig

24.04.2018 | Wirtschaft Finanzen

BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

24.04.2018 | HANNOVER MESSE

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics