Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Britisch-deutsche Klimakonferenz in Berlin

03.11.2004


Königin Elizabeth II wird die britisch-deutsche Klimakonferenz zum Thema "Klimawandel: Die Herausforderung gemeinsam meistern" am 3. November 2004 in der Britischen Botschaft in Berlin eröffnen. In diesem Rahmen wird sie auch Professor Hans Joachim Schellnhuber, dem Gründungsdirektor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung und wissenschaftlichen Direktor des Tyndall Centre for Climate Change Research, die Glückwünsche zu seiner Ernennung zum "Honorary Commander of the Most Excellent Order of the British Empire" (CBE) überbringen. Schellnhuber war maßgeblich an der Organisation der Klimakonferenz beteiligt.



Bei der Klimakonferenz werden führende Wissenschaftler, Politiker und Vertreter von Wirtschaft, Nichtregierungsorganisationen und Medien gemeinsam beraten: Wie können Wissenschaft und Technik dazu beitragen, der "größten Umwelt-Herausforderung für die Menschheit" zu begegnen (Premierminister Tony Blair über den Klimawandel)? Es sollen konkrete Empfehlungen für die britische Doppelpräsidentschaft in G8 und EU im nächsten Jahr erarbeitet werden. Der Premierminister hat klar gemacht, dass dem Klimaschutz in diesem Zusammenhang eine der obersten Prioritäten zukommen wird. Die britische Umweltministerin Margaret Beckett sowie der deutsche Umweltminister Jürgen Trittin und die deutsche Wissenschaftsministerin Edelgard Bulmahn werden auf der Konferenz sprechen, ebenso wie Sir David King, der Oberste Wissenschaftliche Berater der britischen Regierung, und Professor Schellnhuber.

... mehr zu:
»Klimakonferenz »Klimawandel


Hans Joachim Schellnhuber spielt eine besondere Rolle in der britisch-deutschen Kooperation: "Als wissenschaftlicher Direktor des Tyndall Centre for Climate Change Research und des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung hat er eine einzigartige Partnerschaft zwischen beiden Instituten geschaffen", sagt Professor Chris Vincent, Leiter der "School of Environmental Sciences" an der Universität von East Anglia (UEA) - der Universität, an der auch die Zentrale des Tyndall Centre beheimatet ist.

Folgende Themenkreise sollen auf der Klimakonferenz behandelt werden:

- Auswirkungen des Klimawandels auf Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt
- Ziele und Zeitrahmen für den Klimaschutz über Kyoto hinaus
- Entscheidende Innovationsschritte zur Minderung der globalen Erwärmung
- Anreize zur Förderung von Investitionen in neue Technologien

Im Anschluss an die britisch-deutsche Klimakonferenz findet eine Pressekonferenz statt: am 4. November um 9.30 Uhr im Bundespresseamt, Eingang Reichstagufer 14, Raum 5-6. Sie wird veranstaltet von der Britischen Botschaft gemeinsam mit dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) und dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP).

Das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) wurde 1992 gegründet und beschäftigt rund 120 Wissenschaftler. Seine Forschungen zu Klimawandel, Klimafolgen und nachhaltiger Entwicklung sind international anerkannt. Das PIK gehört zur Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibniz (WGL).

Kontakt:

PIK, Anja Wirsing, info@pik-potsdam.de, Tel. 0331/2882507
Tyndall Centre, Asher Minns, a.minns@uea.ac.uk, Tel. +44/1603/593906
UEA, Cathy Young, Tel. +44/1603/593007
Britische Botschaft Berlin, Jonathan Brenton, Tel. 030/20457251

Anja Wirsing | idw
Weitere Informationen:
http://www.pik-potsdam.de
http://www.tyndall.ac.uk/welcome.html
http://www.britischebotschaft.de/statevisit/de/press/climate_change_conference.htm

Weitere Berichte zu: Klimakonferenz Klimawandel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise