Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wie man Wissen(schaft) öffentlich macht - Internationale Konferenz "Transferwissenschaften"

30.09.2004


Die Worte Charlie Chaplins an Albert Einstein "Mir wird applaudiert, weil mich jeder versteht, und Ihnen, weil Sie niemand versteht", charakterisieren das schwierige Unterfangen, Fachwissen allgemeinverständlich darzubieten. Diese Problematik - Vermittlung von Wissen zwischen den verschiedenen Fachgebieten und der interessierten Öffentlichkeit - bildet den Schwerpunkt des 6. Kolloquiums "Transferwissenschaften", das vom 4. bis 6. Oktober 2004, im Gebäude, Domstr. 2, in Halle (Saale) zur Thematik "Typen von Wissen - ihre begriffliche Unterscheidung und Ausprägungen in der Praxis des Wissenstransfers" durchgeführt wird. Die offizielle Eröffnung ist am 4. Oktober, 13.00 Uhr.



Ausrichter sind die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und die Georg-August-Universität Göttingen. Für die wissenschaftliche Leitung zeichnen Prof. Dr. Gerd Antos, Prof. Dr. Gunnar Berg (Universität Halle) und Prof. Dr. Sigurd Wichter (Universität Göttingen) verantwortlich. Eingebunden in das Tagungsprogramm, findet am Veranstaltungsort am 5. Oktober 2004, 20.00 Uhr, eine öffentliche Podiumsdiskussion zu "Wissenschaftliche Öffentlichkeitsarbeit zwischen Wunsch und Wirklichkeit" statt, zu der alle Interessierten herzlich eingeladen sind. Die Leitung hat Prof. Dr. Gunnar Berg.



Dem Initiator der diesjährigen Veranstaltung, Prof. Dr. Gerd Antos, ist es dabei gelungen, namhafte Vertreterinnen und -vertreter der Geistes- und Naturwissenschaften sowie der Medizin nach Halle einzuladen, die sich aus ihrer Sicht zum Tagungsthema äußern werden. In diesem Rahmen können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf ein "interdisziplinäres Gespräch" gespannt sein, das einiges von dem widerspiegelt, was vielerorts erlebte Praxis ist.

Kolloquium "Transferwissenschaften"

Die Kolloquiumsreihe, 1999 vom Germanistischen Institut der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und vom Seminar für Deutsche Philologie an der Georg-August-Universität Göt-tingen ins Leben gerufen, wird abwechselnd an beiden Universitäten ausgerichtet. Die Kommunikation in der Wissensgesellschaft geschieht heute bei hoher Wissensdynamik. Wie sich dabei die Verständigung zwischen den verschiedenen Fachgebieten und der Öffentlichkeit weiter verbessern könnte, möchte die Kolloquiumsreihe "Transferwissenschaften" vermitteln. Die Ergebnisse dieser Veranstaltungen werden in der Verlagsgruppe Peter Lang veröffentlicht.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Gerd Antos, Tel.: 0345 55-23600, E-Mail: antos@germanistik.uni-halle.de
Prof. Dr. Sigurd Wichter, Tel.: 0551 399491, E-Mail: swichter@gwdg.de

Ingrid Godenrath | idw
Weitere Informationen:
http://www.transferwissenschaft.de

Weitere Berichte zu: Georg-August-Universität Kolloquiumsreihe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Schwerstverletzungen verstehen und heilen
20.02.2017 | Universität Ulm

nachricht Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017
20.02.2017 | Hochschule Koblenz - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie