Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

6. Euroforum-Jahrestagung "Potenziale im OTC-Markt"

21.09.2004


Medikamente in Drogerien und übers Internet

Zwei Dinge beschäftigen derzeit den OTC- Markt: Die Zulassung des Versandhandels von Medikamenten durch das GKV-Modernisierungsgesetz (GMG) und der Wegfall der GKV- Erstattungen - bis auf wenige Ausnahmen - für rezeptfreie Präparate. Diese Änderungen führten zum einen dazu, dass Drogeriemärkte und Internet den Vertrieb von Medikamenten entdeckten, zum anderen stieg die Selbstmedikation, um die Praxisgebühr zu sparen. Das sogenannte Grüne Rezept, dass zur Orientierung der Patienten eingeführt wurde, hat sich dabei bewährt. Es dient als Merkhilfe bezüglich Name, Wirkstoff, Darreichungsform und Packungsgröße und kann bei der Einkommensteuererklärung eingereicht werden.

Über die aktuellen Entwicklungen und Chancen auf dem OTC-Markt informieren Experten der Gesundheitsbranche auf der 6. EUROFORUM- Jahrestagung "Potenziale im OTC-Markt" am 7. und 8. Dezember 2004 in Frankfurt am Main. In zahlreichen Praxisbeiträgen werden Neuerungen vorgestellt und diskutiert. Jürgen Petersen, Direktor des Geschäftsbereichs Consumer Health der IMS Health, zieht ein erstes Resümee für die Zeit nach dem GMG und beschreibt Veränderungen im Käuferverhalten. Einer Studie von IMS PharmaTrend zufolge sank der Verkauf von Medikamenten, die auf GKV-Rezepten verordnet wurden, um 67,8 Prozent (Vergleich 1.Halbjahr 2003/1. Halbjahr 2004), dafür wurden rezeptfreie Arzneimittel vermehrt über PKV-Rezepte verordnet: der Anteil stieg um 47,4 Prozent an.

Petersen erläutert: "Durch die Gesundheitsreform 2004 wird der OTC- Markt umfassend neu verteilt. IMS beobachtet dabei einen massiven Verdrängungswettbewerb - wie immer, wenn der Kuchen kleiner wird. Darüber hinaus verändern sich auch die Rollen für alle Marktbeteiligten: sowohl für Apotheker als auch den Arzt, ganz besonders aber für den Käufer; viele Arzneimittelhersteller und Pharmagroßhändler beobachten und testen noch, aber einige haben ihre neuen Chancen bereits genutzt, mit spannenden Ergebnissen!"

Wie sich das Verbraucherverhalten in Apotheke, Discounter und Drogerie entwickelt, beschreibt Walter Pechmann, Marketing Manager OTC bei der GPI Kommunikations-forschung. "Das generelle Einkaufsverhalten hat sich in den vergangenen Jahren gewandelt. Man probiert Produkte später aus und verzichtet viel eher auf Nachkäufe. OTC-Artikel können sich diesem Trend nicht entziehen", stellt Pechmann fest.

Welche Bedeutung der Versandapotheke im OTC-Markt zukommt, erläutert Christian Buse, Gesellschafter von mycare. Der Apotheker spricht über Kooperationsmodelle, Kundenbindung und die Aussichten für die Zukunft. Das besondere Konzept von mycare.de erläutert Buse folgendermaßen: "Den Kunden von mycare.de stehen neben attraktiven Preisen detaillierte Produktinformationen zur Verfügung, zusätzlich können sie sich mit ihren Fragen jederzeit per Telefon, E-Mail oder Fax an uns wenden. Fachliche Kompetenz und Beratung sind somit gewährleistet, deren Fehlen bislang der Haupteinwand gegen einen online-basierten Arzneimittelversand war."

Dass Medikamente auch gehandelt werden können, ist mittlerweile bekannt: Apotheker können sich bei eBay als professionelle Verkäufer einloggen und dort rezeptfreie Medikamente an die ungefähr 17 Millionen deutschen eBay-Kunden verkaufen. Dr. Stephanie Gerdes, Senior Managerin bei eBay, sieht die Internet-Börse als zusätzlichen Vertriebskanal für Apotheker, um OTC-Produkte abzusetzen. In ihrem Vortrag geht sie auf die Besonderheiten des Medikamenten-Vertriebs ein. Gerdes erläutert gegenüber EUROFORUM: "Unser Angebot ist eine qualifizierte Antwort auf die großen Versandapotheken. Damit erleichtern wir den Einstieg für Apotheker in den Online-Handel. Über eBay können sich Apotheker neue Kundengruppen erschließen, denn der Einstieg in den Online-Handel ist mit eBay weder zeitaufwändig noch teuer. Wir verstehen eBay als eine Vertriebsalternative zusätzlich zum stationären Handel. Die Zulassung bei eBay für diese Kategorie ist auch an das Bestehen einer Offizin-Apotheke geknüpft."

Über ein ganz anderes Geschäftsmodell spricht Joachim E. Zinke. Als Geschäftsführer der Sympateam GmbH & Co. KG in Beilstein macht er deutlich, dass unternehmerisch denkenden Apothekern mit der AVIE Systemzentrale seit 1. Juli 2004 erstmals bundesweit eine Möglichkeit zur Kooperation im Franchise-System zur Verfügung steht. "Sobald Apothekenpflicht oder Fremdbesitzverbot fallen, entsteht für Apotheker eine völlig neue Situation. Vergleichbar mit der Entwicklung im Lebensmittel-Einzelhandel stehen dann auch bei Apotheken selbständige Unternehmer gegen Discounter in direktem Wettbewerb. AVIE ermöglicht als Franchise-System beides: selbständig zu bleiben und am Erfolg einer Marke teilzuhaben. AVIE Systempartner werden mit einem konsequenten Category Management und maximaler Kundenorientierung eine Alternative zur herkömmlichen Apotheke bieten", erläutert Zinke gegenüber dem Veranstalter.



Weitere Informationen:

... mehr zu:
»AVIE »IMS »OTC-Markt

Euroforum Deutschland GmbH
Susanne Specht
Konferenz-Managerin

Prinzenallee 3, 40549 Düsseldorf
Tel.: 0211/96 86-3547
Fax: 0211/96 86-4547
E-Mail: susanne.specht@euroforum.com

Susanne Specht | Euroforum Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com

Weitere Berichte zu: AVIE IMS OTC-Markt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Future Security Conference 2017 in Nürnberg - Call for Papers bis 31. Juli
26.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS

nachricht Von Batterieforschung bis Optoelektronik
23.06.2017 | Justus-Liebig-Universität Gießen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Future Security Conference 2017 in Nürnberg - Call for Papers bis 31. Juli

26.06.2017 | Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Digital Mobility“– 48 Mio. Euro für die Entwicklung des digitalen Fahrzeuges

26.06.2017 | Förderungen Preise

Fahrerlose Transportfahrzeuge reagieren bald automatisch auf Störungen

26.06.2017 | Verkehr Logistik

Forscher sorgen mit ungewöhnlicher Studie über Edelgase international für Aufmerksamkeit

26.06.2017 | Physik Astronomie