Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

2nd European Conference for Biotechnology am 21./22. September in Berlin

21.09.2004


In diesem Jahr erstmals in Berlin: europäisches Top-Event der Biotechnologie


Wirtschaftskonferenz stärkt Biotech-Networking. Verleihung des „EUROPEAN BIOTECHNICA AWARD 2004“

... mehr zu:
»AWARD »BIOTECHNICA »Biotechnologie

Die Deutsche Messe AG veranstaltet seit 1985 mit der BIOTECHNICA in Hannover die führende europäische Fachmesse für die Biotech-Industrie. Ergänzung fand diese im Zwei-Jahres-Turnus durchgeführte Veranstaltung erstmals im Jahr 2002 mit der Wirtschaftskonferenz BIOTECHNICA BUSINESS FORUM, ebenfalls in Hannover. In wenigen Tagen, am 21. und 22. September, findet das BIOTECHNICA BUSINESS FORUM 2004 – 2nd European Conference for Biotechnology statt. Veranstaltungsort ist erstmals Berlin. An geschichtsträchtigem Ort zwischen Potsdamer Platz, Reichstag und Brandenburger Tor treffen sich hochrangige Vertreter der europäischen Biotechnologie-Industrie, um unter Business-Aspekten aktuelle Entwicklungen der Branche zu diskutieren. Erwartet werden insgesamt rund 350 Kongressteilnehmer.

Im Mittelpunkt des Wirtschaftsforums stehen der Austausch über die aktuellen Entwicklungen und die Bildung von wirkungsvollen Biotech-Netzwerken. Dabei sind die ökonomischen und politischen Rahmenbedingungen zentrale Gesprächsthemen. Key Speaker im Rahmen des „BIOTECHNICA BUSINESS FORUM“ sind u. a. der Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit, Wolfgang Clement, die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Edelgard Bulmahn, der österreichische Bundesminister für Wirtschaft und Verkehr, Dr. Martin Bartenstein (angefragt), der Vorsitzende der Geschäftsführung der Merck KGaA in Darmstadt, Prof. Dr. Bernhard Scheuble, und der Vorsitzende der Deutschen Industrievereinigung Biotechnologie (DIB) und Mitglied des Vorstandes von EuropaBio in Brüssel, Prof. Dr. Peter Stadler.


Die Vorträge und Diskussionen behandeln u. a. die Positionen Österreichs und Spaniens als aufstrebende Biotech-Nationen in der modernen Biotechnologie, Kooperationen zwischen Biotech-Unternehmen und mittelständischer Pharmaindustrie, die Kapitalmarktfähigkeit junger Biotech-Firmen und die Biotechnologie als bedeutsamen Wachstumsmotor für Europa.

Schub und Anerkennung für junge Biotech-Unternehmen: der „EUROPEAN BIOTECHNICA AWARD 2004“
Die Verleihung des „EUROPEAN BIOTECHNICA AWARD 2004“ bildet den abendlichen Höhepunkt des ersten Tages des Forums am Dienstag, 21. September. Der nach 2003 zum zweiten Mal ausgeschriebene Wettbewerb stieß in der Branche auf starkes Interesse: Zum Bewerbungsschluss am 01. Juni 2004 lagen viel versprechende Einreichungen vor, der Großteil von ausländischen Unternehmen (Schweiz, Österreich, Finnland, Großbritannien und Schweden). Der jährlich verliehene und mit 40 000 EUR dotierte Award wendet sich an Firmen der Biotechnologie und Life Sciences, die sich durch innovative Produkte und Services sowie damit verknüpfte Konzepte und Geschäftsideen auszeichnen.

Die zunehmende Internationalisierung auf der Teilnehmerseite geht einher mit einer hochkarätigen neunköpfigen Jury, die sich aus den folgenden anerkannten europäischen Fachleuten zusammensetzt:

Dr. Luca Benatti: Founder and CEO, Newron Pharmaceuticals SPA, I-Bresso
Prof. Dr. Horst Domdey: Chairman, BioM AG, D-Martinsried
Dr. Karsten Henco: Member of the Supervisory Board and Head of the Scientific Advisory Board of Evotec OAI, BioSystems AG, D-Hamburg
Prof. Dr. Karl Kuchler: Institute of Medical Biochemistry, A-Vienna Biocenter
Dr. Philippe Pouletty: President of France Biotech and General Partner of Truffle Venture, F-Paris
Prof. Dr. Peter J. W. Stadler: Managing Director, Artemis Pharmaceuticals GmbH, D-Köln, Chairman of „DIB” , D-Frankfurt, Member of the Board, EuropaBio, B-Brüssel
Mike Ward: Co-founder and Director of Critical I Ltd., UK-Banbury, Contributing Editor BioCentury, GB-London
Prof. Dr. Rolf G. Werner: Managing Director Biopharmaceuticals, Boehringer Ingelheim GmbH, D-Biberach
Prof. Dr. Roland Wolf: Director of Science CXR Biosciences and Head of Department Biomedical Research Centre, University of Dundee, GB-Dundee

Die Partner des „EUROPEAN BIOTECHNICA AWARD 2004“ sind:

BIOCOM AG, Berlin, Capgemini, Stuttgart/Berlin, DZ Bank, Frankfurt/Main, DIB (Deutsche Industrievereinigung Biotechnologie), Frankfurt/Main, EuropaBio, Brüssel, und für die Durchführung: BioLaunch Deutschland, Braunschweig.

„BIOTECHNICA BUSINESS FORUM“ und „BIOTECHNICA“

Die Deutsche Messe AG in Hannover als Veranstalterin des Forums verfolgt mit ihrem Engagement in der internationalen Biotechnologie die strategische Zielsetzung, vielfältige Plattformen für den wirtschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Dialog zu bieten. Jeweils im Zwei-Jahres-Turnus durchgeführt, bietet die Deutsche Messe AG mit dem „BIOTECHNICA BUSINESS FORUM“ in den geraden und der „BIOTECHNICA“ in den ungeraden Jahren (2005 vom 18. bis 20. Oktober auf dem hannoverschen Messegelände) den Biotech-Unternehmen die Grundlage für den kontinuierlichen fachspezifischen Austausch – sowohl über die konkreten Vermarktungschancen im Wettbewerb als auch über die wissenschaftlichen Grundlagen.

Die Auslands-Events in Singapur (BIOTECHNICA ASIA vom 12. bis 14. Oktober 2004) und in den USA (BIOTECHNICA AMERICA im April 2006) runden die Veranstaltungsfamilie BIOTECHNICA in der internationalen Dimension ab. In Singapur werden mit der mit rund 100 Ausstellern komplett belegten Messe, einer hochkarätig besetzten Konferenz und einem Partnering drei Komponenten für den erfolgreichen Einstieg europäischer Biotech-Unternehmen in Südostasien geboten.

Detlev Rossa | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.messe.de

Weitere Berichte zu: AWARD BIOTECHNICA Biotechnologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit
24.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Impfstoff-Kandidat gegen Malaria erfolgreich in erster klinischer Studie untersucht

25.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Erkheimer Ökohaus-Pionier eröffnet neues Musterhaus „Heimat 4.0“

25.04.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

25.04.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics