Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens und FHTE bilden ausländische Professoren fort

13.09.2004


Neues Fortbildungsprogramm für Professoren der Automatisierungstechnik / 1. Siemens Automation & Drives SUMMER SCHOOL an der FHTE Esslingen



"Das Wissen der Zukunft lernen und zu lehren wissen" - so lautet die Devise der 1. Siemens Automation & Drives SUMMER SCHOOL, die vom 13. - 24. September 2004 am Göppinger Standort der Fachhochschule Esslingen - Hochschule für Technik stattfindet. Veranstaltet wird die Summer School vom Siemens Bereich Automation & Drives im Rahmen des Projekts "Siemens Automation Cooperates with Education" (SCE) sowie von Siemens Corporate Personnel und seinem internationalen Förderprogramm "Jugend und Wissen". Am Fachbereich Mechatronik und Elektrotechnik der FHTE können sich 20 Professoren aus Mexiko, Tschechien und Bulgarien wichtiges Grundlagen- und Fortgeschrittenenwissen der Automatisierungstechnik aneignen und sich zu didaktischen Vermittlungsmethoden des Spezialwissens weiterbilden. Damit soll den Innovationen in der Automatisierungswelt entsprochen sowie zukunftsweisendes Wissen aufgegriffen und frühzeitig an Studierende weitergegeben werden. Die Weiterbildung bietet außerdem ein themenbezogenes Rahmenprogramm mit Werksbesichtigungen bei DaimlerChrysler und FESTO.



Mit dem neuen Fortbildungsprogramm tragen die Veranstalter Siemens Corporate Personnel und Siemens Automation & Drives den rasanten Entwicklungen in der Automatisierungswelt Rechnung. Um Studierende auf die inhaltlichen und technischen Anforderungen der Zukunft vorzubereiten, sind insbesondere Hochschullehrkräfte stärker denn je gefordert, zukunftsweisendes und anwendungsspezifisches Wissen frühzeitig zu lernen und zu lehren. Neben kontinuierlichen Weiter- und Fortbildungsmaßnahmen ist dazu vor allem auch eine intensive Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Wissenschaft erforderlich, wie sie beispielhaft in der Kooperation zwischen Siemens und der FHTE zum Ausdruck kommt.

"Ziel und Inhalt unseres Fortbildungsprogramms SCE ist die Partnerschaft zwischen Industrie und Ausbildung, das Vermitteln von Basiswissen der Automatisierungs- und Antriebstechnik und ein umfassendes Leistungsangebot gemeinsam mit unseren Didaktik-Partnern. Mit SCE wenden wir uns weltweit an Forschungs-, Entwicklungs- und Ausbildungsstätten", erläutert Dipl.-Phys. Jochim Kessler, Leiter der Partnerprogramme bei Siemens A&D das Engagement, das sowohl für die Wirtschaft als auch für die Wissenschaft von großem Nutzen ist.

Erfolgreiche Synergieeffekte in dieser Kooperationsform sieht auch Dr.-Ing. Karl-Heinz Kayser, Professor für Steuerungs- und Automatisierungstechnik an der FHTE: "Durch die Praxisnähe zur Wirtschaft können aktuelle Wissenstrends direkt in die Lehre aufgenommen und durch Kooperationen zielstrebig weiterentwickelt werden. Damit entspricht die Ausbildung der Studierenden zeitgemäßen Trends und wird entsprechend auf die Bedürfnisse der Wirtschaft abgestimmt".

Insgesamt hat für Siemens das Hochschulengagement eine lange Tradition, die auch im Rahmen des internationalen Förderprogramms "Jugend und Wissen" seit 1997 erfolgreich und umfassend fortgesetzt wird. Mit unterschiedlichen Projekten und Initiativen engagiert sich Siemens hier für die Aus- und Weiterbildung von Studierenden und Hochschulabsolventen und fördert gleichzeitig zukunftsweisende Lehr- und Forschungsinhalte für naturwissenschaftlich-technische Fächer. "Eine exzellente und zukunftsweisende Ausbildung ist heute unverzichtbar, um junge und begabte Menschen bestmöglich auf eine chancenreiche Zukunft vorzubereiten. Mit der Automation & Drive SUMMER SCHOOL fördern wir eine zeitgemäße Lehre, unterstützen gleichzeitig aber auch die Internationalisierung der akademischen Ausbildung", erläutert Susanne Kiefer, Projektleiterin von "Jugend und Wissen"-Hochschule, das Engagement für das neue Fortbildungsprogramm.

Cornelia Mack | idw
Weitere Informationen:
http://www.fht-esslingen.de
http://www.siemens.com/campus-zone

Weitere Berichte zu: Automatisierungstechnik FHTE Fortbildungsprogramm SCE

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?
23.04.2018 | Technische Universität Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Verleihung GreenTec Awards 2018 – Kategorie »Energie« am 24. April 2018 auf der Hannover Messe

23.04.2018 | Förderungen Preise

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics