Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

150 Wissenschaftler aus 23 Ländern zum Auftakt des EU-Forschungsnetzwerkes "Regieren in Europa"

07.09.2004


Uni-Institut MZES koordiniert vier Jahre lang europaweite Forscher-gemeinschaft / Eröffnungsvortrag am Donnerstag, 9. September, 17.00 Uhr durch Professor Kohler-Koch



Die Universität Mannheim koordiniert in den kommenden vier Jahren einen europaweiten Forscherverbund zum Thema Regieren in der Europäischen Union. Die EU stellt hierfür 3,5 Millionen Euro zur Verfügung. Zum Start des Projektes treffen sich vom 9. bis 11. September 150 Wissenschaftler aus 23 Ländern zur Auftaktkonferenz in Mannheim.

... mehr zu:
»Exzellenznetzwerke »MZES


Vor zwei Monaten hat das Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung (MZES) den offiziellen Zuschlag der EU für die Einrichtung des sogenannten Exzellenznetzwerkes "CONNEX" (Connecting Excellence on European Governance) erhalten. Exzellenznetzwerke sind eine der wichtigsten Instrumente der europäischen Forschungsförderung. Die Mannheimer koordinieren nun die Forschungsaktivitäten von 43 Forschungseinrichtungen in 23 europäischen Ländern. Die wissenschaftliche Leitung liegt in den Händen von Professor Dr. Beate Kohler-Koch am MZES. Netzwerk-Manager ist Dr. Fabrice Larat.

Von Donnerstag 9. September bis Samstag 11. September werden die Wissenschaftler die Grundlagen für die künftige Kooperation besprechen. Die Teilnehmer werden am Donnerstag Nachmittag um 17.00 Uhr in der Aula der Universität durch Professor Dr. Mila Majster-Cederbaum, Prorektorin für Forschung der Universität Mannheim, begrüßt. Den Eröffnungsvortrag hält anschließend Professor Dr. Beate Kohler-Koch zum Thema "Regieren in Europa- Europäische Integration".

Im Mittelpunkt der des Forschungsnetzes stehen die offenen Fragen des europäischen Regierens, vor allem das Spannungsverhältnis von Regierungseffizienz und Demokratie. "Mit der Erweiterung der EU hat dieses Problem an Dringlichkeit zugenommen", meint Dr. Fabrice Larat. In einer so vielfältigen Gemeinschaft erscheint es ungeheuer schwierig, mehr Bürgernähe, Transparenz und Demokratie zu erreichen. "Es ist noch viel an Grundlagenarbeit zu leisten, um die Voraussetzungen für ,gutes Regieren’ in Europa zu ermitteln", begründet Kohler-Koch als international renommierte Integrationsforscherin die Schaffung von "CONNEX".

Das Projekt sieht die arbeitsteilige Organisation der Forschung durch regelmäßige, gegenseitige Absprachen vor. "Denn nur durch die Spezialisierung und Bündelung von Kräften bleibt der europäische Forschungsraum international wettbewerbsfähig", betont Kohler-Koch. Um Praxisnähe zu gewinnen, wird "CONNEX" überdies auch mit Vertretern von gesellschaftlichen Gruppen, Parlamenten und Regierungen eng zusammenarbeiten.

Weitere Informationen:

Dr. Fabrice Larat
Universität Mannheim, MZES
Tel. 0621/181 26 40
fabrice.larat@mzes.uni-mannheim.de

Achim Fischer | idw
Weitere Informationen:
http://www.connex-network.org

Weitere Berichte zu: Exzellenznetzwerke MZES

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz
17.02.2017 | Universität Hohenheim

nachricht ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet
17.02.2017 | Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung