Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Soziale Verantwortung im Zeitalter der Globalisierung" - 5. Europäische Konferenz für Gemeindepsychologie

06.09.2004


Die Entwicklung und Pflege aktiver sozialer Gemeinschaften und sozialer Verantwortung ist eine der zentralen Aufgaben für die Bürgergesellschaft in einer sich globalisierenden Welt. Der "Sinn für Gemeinschaft" und die damit verbundene soziale Unterstützung ist eine wichtige Voraussetzung sowohl für das Erreichen persönlicher Ziele als auch für funktionierende Organisationen. Gegenwärtig verändern sich viele Rahmenbedingungen. Was kann die Gemeindepsychologie und was können angrenzende Wissenschaften dazu beitragen, dass das Soziale im Verhältnis zur Ökonomie bestimmbar bleibt und sich nachhaltig in gesundheits- und sozialpolitischen Orientierungen ausdrückt?



Die 5. Europäische Konferenz für Gemeindepsychologie, die vom 16. bis zum 19. September 2004 an der Freien Universität (FU) Berlin stattfindet, wird die Rolle der Gemeindepsychologie und verwandter Disziplinen in einer zukünftigen Bürgergesellschaft thematisieren. Dabei werden Hand-lungsfelder wie Stadtteilentwicklung, Jugendarbeit, Sozialpsychiatrie, Gesundheitsförderung, soziale Dienste/Organisationen, bürgerschaftliches Engagement in der Gemeinde und in Unternehmen einer kritischen Bestandsaufnahme unterzogen und unter einer europäischen Perspektive mit folgenden Fragestellungen diskutiert:



- Wie können wir zur Entstehung lernender sozialer Gemeinschaften beitragen, die flexibel und nachhaltig zivilgesellschaftliche Ziele ansteuern?
- Auf welche Weise kann Partizipation und Empowerment in verschiedenen Praxisfeldern initiiert werden?

- Welche Synergieeffekte kann die Kooperation verschiedener Kulturen (Wirtschaft und Soziales, Kulturen anderer Länder) hervorbringen?

Es werden Keynotes, Midday Lectures und elf Symposien mit unterschiedlichen Veranstaltungsformen wie Vorträgen, Podiumsdiskussionen, Poster-Sitzungen und Exkursionen angeboten. Die Klammer wird durch die neue Veranstaltungsform des "European Café" hergestellt. Hier können in entspannter Atmosphäre Fragen, Erfahrungen und Erkenntnisse der verschiedenen Symposien ausgetauscht und gebündelt werden. Die Konferenzsprache ist Englisch.

Die Konferenz wird von der "Gesellschaft für gemeindepsychologische Forschung und Praxis" ge-meinsam mit dem "European Network of Community Psychology" ausgerichtet. Mitveranstalter ist die "Neue Gesellschaft für Psychologie". Leitung: Prof. Dr. Jarg Bergold (Freie Universität Berlin) und Prof. Dr. Wolfgang Stark (Universität Essen).

Veranstaltungstermin und -ort:
Beginn: Donnerstag, 16.09.2004, 9.00 Uhr / Ende: Sonntag, 19.09.2004, 14.00 Uhr
Henry-Ford-Bau der Freien Universität Berlin, Garystr. 35, 14195 Berlin, U-Bhf.: Thielplatz (Linie 1)

Teilnahmegebühren:
Gesamtteilnahme: 250 Euro, erm. 125 Euro; pro Tag: 16.-18.09.: 80 Euro; 19.09.: 40 Euro

Anmeldung bis zum 9. September an:
CTW - Congress Organisation Thomas Wiese GmbH, Goßlerstr. 30, 12161 Berlin, Tel.: 030 / 85 99 62 14, Fax: 030 / 85 07 98 26, E-Mail: wencke.wieseke@ctw-congress.de

Anmeldungen sind auch vor Ort möglich. Tagungsprogramm und weitere Informationen im Internet.

Ilka Seer | idw
Weitere Informationen:
http://www.encp-congress-berlin.de

Weitere Berichte zu: Bürgergesellschaft Gemeindepsychologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus
21.02.2017 | VDI Wissensforum GmbH

nachricht Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik
21.02.2017 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

Impacts of mass coral die-off on Indian Ocean reefs revealed

21.02.2017 | Earth Sciences

Novel breast tomosynthesis technique reduces screening recall rate

21.02.2017 | Medical Engineering

Use your Voice – and Smart Homes will “LISTEN”

21.02.2017 | Trade Fair News