Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Tagung "Analyse komplexer akustischer Signale und Sprachverstehen bei Mensch und Maschine"

20.08.2004


Den meisten Menschen ist gar nicht bewusst, welch komplexe Prozesse vor sich gehen, wenn man aus einer Vielzahl von Schallquellen - sprechenden Menschen, bellenden Hunden, Vogelgezwitscher, lärmenden Autos, in den Blättern pfeifendem Wind und all den anderen Hintergrundgeräuschen - die Stimme desjenigen Menschen herauszufiltert, mit dem man sich gerade unterhält. Wir alle - beziehungsweise das Hörsystem in unseren Gehirnen - erbringen diese Leistung unablässig und scheinbar ohne jede Anstrengung. Dass dies doch kein so simpler und selbstverständlicher Vorgang ist, wird erst denen bewusst, deren Gehör nachlässt und denen es beispielsweise Schwierigkeiten bereitet, sich an der angeregten Unterhaltung von mehreren Personen zu beteiligen, die um einen Tisch herum sitzen. Die Kommunikation gelingt diesen Hörgeschädigten oftmals nur noch dann, wenn die Hintergrundgeräusche weitgehend eliminiert sind. Zu zweit in einem ruhigen Zimmer klappt die Verständigung noch gut, die zu mehreren in einer lauten Gastwirtschaft nicht mehr zustande kommen will.



Doch wie es das Hörsystem macht, komplexe Klanggemische in für es bedeutsame beziehungsweise irrelevante Anteile zu zerlegen, ist von der Hörforschung bis heute nicht zureichend verstanden worden. Auch ist es bisher niemandem gelungen, Maschinen zu bauen, die zum Beispiel Sprache (oder Musik) von bloßem Lärm unterscheiden können oder denen es gelingt, aus einem mehrstimmigen Musikstück (etwa einem Kanon) die einzelnen Stimmen sauber voneinander zu trennen und herauszuhören, eine Aufgabe, die jeder gesunde Mensch mühelos zu lösen vermag. Sobald im engen Zusammenwirken von Hörforschern aus Biologie und Medizin und Ingenieuren verschiedener Richtungen eine derartige Maschine konstruiert werden kann, wird es - das ist zumindest die Hoffnung der Forscher - endlich Hörhilfen von einer solchen Qualität geben, die es ihren Trägern ermöglicht, wieder voll am sozialen Leben teilzunehmen. Denn wer den Bauplan dieser Maschine kennt, kennt wahrscheinlich auch die Konstruktionsprinzipien des menschlichen Hörsystems. In diesem Bereich hat es gerade in den vergangenen fünf Jahren beachtliche Fortschritte gegeben, die zu sichten und zu ordnen sich die Delmenhorster Konferenz zum Ziel gesetzt hat. Zugleich geht es darum, neue, noch anspruchsvollere Ziele für die kommenden Jahre zu formulieren und den wissenschaftlichen Nachwuchs zu trainieren, damit er in der Zukunft der Aufgabe gewachsen sein wird, Lösungen zu finden und der wachsenden Anzahl von Menschen mit Hörproblemen (noch) wirkungsvoller als heute zu helfen.

... mehr zu:
»Hörsystem


Erwartet werden etwa 55 Teilnehmer unter anderem aus Frankreich, England, Finnland, Dänemark, den Vereinigten Staaten und Kanada. Vertreten ist ein breites Spektrum von Disziplinen: Computerwissenschaften, Neuro- und Kognitionswissenschaften, Sprach- und Hörforschung sowie medizinische Physik und Ingenieurwissenschaften. Die Veranstalter haben sehr auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen gestandenen und schon etablierten Forschern und jungen Wissenschaftlern geachtet, die sich ihre akademischen Sporen noch verdienen müssen. Dazu erhalten sie Gelegenheit, indem sie auf Postern dem internationalen Fachauditorium ihre Arbeit präsentieren dürfen. Erwähnenswert ist auch der starke Anteil jüngerer und älterer Wissenschaftler aus der Hörforschung an der Oldenburger Carl von Ossietzky Universität, die in akademischen und Industriekreisen weltweit einen ausgezeichneten Ruf genießt.

Tagungssprache ist englisch. Gefördert wird die Veranstaltung durch die US Air Force, die US Navy, die US Army, drei Unternehmen der dänischen Hörgeräteindustrie (Oticon A/S, Widex und GN Resound) sowie das Hanse-Wissenschaftskolleg.

Evert Kramer | idw
Weitere Informationen:
http://www.h-w-k.de

Weitere Berichte zu: Hörsystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert
26.04.2017 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

nachricht „Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg
25.04.2017 | Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik