Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

1. Deutscher Atherosklerosekongress in Leipzig

12.08.2004



Der Kongress behandelt aktuelle Forschungsergebnisse zur Entstehung, zum Risikofaktormanagement und zur Prävention atherosklerotischer Gefäßerkrankungen sowie ihrer gefährlichen Folgen wie Herzinfarkt, Schlaganfall und periphere arterielle Verschlusserkrankung. Das Programm richtet sich an klinisch und praktisch tätige Ärzte und Wissenschaftler.


Der erstmals stattfindende "Deutsche Atherosklerosekongress", der aus dem schon traditionellen "Lipid Meeting Leipzig" des Instituts für Labormedizin, Klinische Chemie und Molekulare Diagnostik des Universitätsklinikums Leipzig hervorgegangen ist, wird gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Arterioskleroseforschung (DGAF) e. V. und der Lipid-Liga e.V. (Deutsche Gesellschaft zur Bekämpfung von Fettstoffwechselstörungen und ihrer Folgeerkrankungen, DGFF) ausgerichtet.

Die Teilnehmer können sich von den neuesten Entwicklungen der Atherosklerose- und Fettstoffwechselforschung bis hin zu den aktuellen Leitlinienempfehlungen der nationalen und europäischen Fachgesellschaften informieren und mit international renommierten Referenten diskutieren.


Der Begriff "Atherosklerose" ("fettige Gefäßverhärtung") zur Bezeichnung einer verengenden Erkrankung der großen Arterien wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts erstmals durch den Leipziger Pathologen Felix Marchand geprägt und besitzt bis heute internationale Gültigkeit.

Die Atherosklerose bildet die häufigste Todes- und Erkrankungsursache in unserer Bevölkerung. Dies betrifft vor allem die Erkrankung der Herzkranzgefäße und der Halsarterien mit den lebensgefährlichen Folgeereignissen des Herzinfarktes und des Schlaganfalls. Die Ursachen der Atherosklerose sind vielfältig und reichen von der familiären Krankheitsdisposition, einer Erhöhung der Blutcholesterinkonzentration, dem Bluthochdruck, dem Diabetes mellitus bis hin zum Rauchen und zur körperlichen Inaktivität.

Die wachsende Zahl atherosklerotischer Erkrankungen in unserer älter werdenden Bevölkerung und die gleichzeitige Zunahme Atherosklerose begünstigender Lebensstilfaktoren bei jüngeren Menschen stellen eine große medizinische und gesundheitspolitische Herausforderung dar. Der 1. Deutsche Atherosklerosekongress in Leipzig will ein wissenschaftliches Podium für diese Aufgabe bilden, die nur in einem breiten interdisziplinären Ansatz vorangebracht werden kann. Dies betrifft Fragen der biomedizinischen Grundlagenforschung und Genetik ebenso wie die Prävention kardiovaskulärer Risikofaktoren, aber auch effektive Maßnahmen der Diagnostik, Therapie und Rehabilitation der Atherosklerose und ihrer Folgeerkrankungen.

Die wissenschaftliche und organisatorische Leitung des Kongresses liegt bei Professor Dr. Joachim Thiery, dem Direktor des klinischen Instituts für Laboratoriumsmedizin, Klinische Chemie und Molekulare Diagnostik. Prof. Thiery ist Sprecher der Arbeitsgruppe "Prävention der koronaren Herzerkrankung" der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie-Herz-Kreislaufforschung, die diesen Kongress mit unterstützt.

Während des Kongresses, am 30.09.2004, 11:00 Uhr gibt es eine allgemeine Pressekonferenz für die Tagespresse, für den 1.10.2004, 17:00 Uhr, ist eine Pressekonferenz für Vertreter der Fachpresse vorgesehen, auf der spezifische Fragen zum Komplex der Atheroskleroseprävention und ihrer Folgeerkrankungen behandelt werden. Dazu laden wir noch gesondert ein.

Weitere Informationen:
Prof. Dr. Joachim Thiery
Telefon: 0341 97-22200
E-Mail: thiery@medizin.uni-leipzig.de

Presseakkreditierung und Programm:
livingcongress, Lübeck

Dr. Bärbel Adams | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-leipzig.de
http://www.uni-leipzig.de/ILM
http://www.atherosklerosekongress.de

Weitere Berichte zu: Atherosklerosekongress Folgeerkrankung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht „Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg
01.03.2017 | Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V.

nachricht Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen
28.02.2017 | Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher ahmen molekulares Gedränge nach

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen Bedingungen nun erstmals in künstlichen Vesikeln naturgetreu simulieren. Die Erkenntnisse helfen der Weiterentwicklung von Nanoreaktoren und künstlichen Organellen, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Small».

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen...

Im Focus: Researchers Imitate Molecular Crowding in Cells

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to simulate these confined natural conditions in artificial vesicles for the first time. As reported in the academic journal Small, the results are offering better insight into the development of nanoreactors and artificial organelles.

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to...

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CeBIT 2017: Automatisiertes Fahren: Sicheres Navigieren im Baustellenbereich

01.03.2017 | CeBIT 2017

Hybrid-Speicher mit Marktpotenzial: Batterie-Produktion goes Industrie 4.0

01.03.2017 | Energie und Elektrotechnik