Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsch-chinesischer Wirtschaftskongress der WirtschaftsWoche „Chinas Boom – harte oder sanfte Landung?“

03.08.2004


Auch in diesem Jahr findet in Berlin wieder der deutsch-chinesische Wirtschaftskongress der WirtschaftsWoche „Chinas Boom – harte oder sanfte Landung?“ statt (22. bis 24. September 2004). Schwerpunkt des diesjährigen Kongresses ist die kritische Betrachtung der wirtschaftlichen und politischen Lage in China. Über 30 erfahrene Experten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft sprechen über politische Rahmenbedingungen, in welchen Branchen sich ein Investment lohnt und wo Vorsicht geboten ist. Veranstalter sind die WirtschaftsWoche und die EUROFORUM Deutschland GmbH in Kooperation mit dem Asien-Pazifik-Forum Berlin (APFB) und der All-China Federation of Industry & Commerce (ACFIC). Moderiert wird der China-Kongress von Stefan Baron (Chefredakteur WirtschaftsWoche). Das Grußwort spricht Ma Canrong, der Botschafter der VR China in Deutschland.



Hohe Staatsverschuldung und ein marodes Bankensystem sind dringliche Probleme, denen China sich zurzeit stellen muss. Über ihre Erfahrungen mit dem chinesischen Finanzsystem und über China als Anlagestandort sprechen unter anderem Hans W. Reich (KfW Bankengruppe), Thomas Gerhardt (DWS Investment) und Michael Prante (HSBC, Shanghai).

... mehr zu:
»WirtschaftsWoche


Das Interesse an Spitzenimmobilien in China ist immer noch ungebrochen. Zunehmend zeigen auch Europäer Interesse am chinesischen Immobilienmarkt. Thomas Fok (Henry Fok Group, Hong Kong) erläutert, wann sich ein Immobilien-Investment in China lohnt und worauf potenzielle Investoren achten sollten.

Vertreter aus der Automobilindustrie wie z. B. von Shanghai Volkswagen Automotive sind eingeladen und werden über den Automobilmarkt China berichten. Trotz Überhitzung und eines massiven Preisverfalls sehen Experten dort immer noch gute Chancen für die Automobilindustrie. Allerdings sollte vor Markteintritt eine sorgfältige Kostenanalyse erfolgen und die besten Lieferanten ausgewählt werden.

Inwieweit China sich als Hightech- und Forschungsstandort etabliert hat, erläutern unter anderem Prof. Dr. Rolf D. Cremer, Associate Dean der China European Business School CEIBS, und Prof. Dr. Dennis Tsichritzis, Chief Information Officer (CIO), International Business Development der Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung. Sie stellen interessante Hightech-Zonen vor, diskutieren über den derzeitigen Forschungsstand und geben Hinweise für zukunftsträchtige Forschungsgebiete und mögliche Kooperationen.

Weitere Themenschwerpunkte des China-Kongresses sind Einkauf, Logistik, Vertrieb und Marketing, Personal- sowie Rechtsfragen. Der Kongress bietet wertvolles Praxis Know-how für Unternehmen, die bereits in China sind, aber auch für solche, die den Markteintritt erst planen. Darüber hinaus wird den Teilnehmern viel Raum für Diskussionen und Networking gelassen.

Das laufend aktualisierte Programm ist im Internet abrufbar.

Weitere Informationen zum Programm:
WirtschaftsWoche-Konferenzen und -Seminare
c/o EUROFORUM Deutschland GmbH
Steffi Rettig-Liebers
Prinzenallee 340549 Düsseldorf
Telefon.: +49 (0)2 11. 96 86-35 50
Fax: +49 (0)2 11. 96 86-45 50
E-Mail: stefanie.rettig-liebers@euroforum.com

Claudia Büttner | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.china-kongress.de

Weitere Berichte zu: WirtschaftsWoche

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise