Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Von der Nanotechnologie bis zur Stammzellforschung - internationale Herbsttagung der GBM

30.07.2004


Kaum ein Wissenschaftszweig erlebt gegenwärtig eine solch rasante Entwicklung und solch großes öffentliches Interesse wie die Life Sciences. Beispiele sind unter anderem die Stammzellforschung und der zukunftsweisende Bereich der Nanobiotechnologie. Einen aktuellen Überblick über diese und viele weitere interessante Forschungsgebiete im Bereich der Lebenswissenschaften, die heute in immer kleinere Bausteine des Lebens vordringen, bietet die internationale Herbsttagung der Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie (GBM), zu der vom 19. bis 22. September 2004 rund 600 Teilnehmer aus aller Welt an der Universität Münster erwartet werden.


Die alljährlich in anderen Städten Deutschlands stattfindende Veranstaltung wird in Münster gemeinsam mit der Jahrestagung der Europäischen Gesellschaft für Gewebekultur und deren deutscher Sektion durchgeführt. Die unter Federführung von Prof. Dr. Hans-Joachim Galla, Direktor des Instituts für Biochemie der Universität Münster, organisierte Tagung umfasst neben dem wissenschaftlichen Hauptprogramm unter anderem einen öffentlichen Abendvortrag über Chancen und Risiken der Stammzellforschung (19. September um 18 Uhr im Hörsaal des Physikalischen Instituts, Wilhelm-Klemm-Straße 10) sowie einen über alle vier Tage stattfindenden Schülerkongress zum Thema "Chemie des Lebens", an dem sich etwa 500 bis 600 Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Schulen aus dem Großraum Münster beteiligen werden.

Neben 50 eingeladenen Rednerinnen und Rednern aus neun europäischen Ländern, Israel, den USA und Japan erhalten bei der Herbsttagung der GBM in Münster auch führende lokale Experten die Möglichkeit, die Stärke der Forschung in der Region darzustellen. Zu den zur Sprache kommenden Forschungsschwerpunkten in Münster zählen unter anderem die Proteinbiochemie, die RNA-Biochemie, Aspekte der molekularen Zellbiologie und der Stammzellforschung sowie die Nanobiotechnologie. Die Liste der Beteiligten am wissenschaftlichen Organisationskomitee macht dabei gleichzeitig den interdisziplinären Charakter der Forschungsaktivitäten in den Life Sciences deutlich. Vertreten sind der Fachbereich Chemie und Pharmazie, die Fachbereiche Biologie und Physik und die

Medizinische Fakultät der Universität sowie das Max-Planck-Institut für Vaskuläre Biologie.

Im Mittelpunkt vieler Vorträge bei der diesjährigen Herbsttagung steht die Frage, wie eine Vielzahl unterschiedlicher Eiweiß-Moleküle in einer Zelle eng koordiniert hochkomplexe Prozesse durchführen, wie diese Prozesse beeinflusst werden können und wie Fehlfunktionen dabei zu Krankheiten führen. Für ihre Beiträge zu diesem Forschungsfeld werden Prof. Dr. Tom Rapoport aus Boston, USA, und Prof. Dr. Wolfgang Baumeister aus München bei der Tagung mit den beiden höchsten Preisen der GBM, der Otto-Warburg-Medaille beziehungsweise der Hoppe-Seyler-Lecture ausgezeichnet. Weiterer Schwerpunkt ist die Bioanalytik. Mit Interesse wird dazu insbesondere der Plenarvortrag von Lokalmatador Prof. Dr. Franz Hillenkamp erwartet. In weiteren Beiträgen geht es unter anderem um die Interaktion von Pflanzen mit Mikroorganismen oder die Verbindung von Nervenzellen und elektronischen Halbleitern.

Das volle Tagungsprogramm und weitere Informationen finden sich im Internet.

Hinweis an Redaktionen: Im Vorfeld der Tagung wird am 17. September 2004, um 11 Uhr im Institut für Biochemie der Universität Münster eine Pressekonferenz stattfinden, zu der Sie noch eine gesonderte Einladung erhalten.

Jutta Reising | idw
Weitere Informationen:
http://www.gbm-online.de

Weitere Berichte zu: Biochemie GBM Nanotechnologie Stammzellforschung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt
20.02.2018 | ISF München - Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung e.V.

nachricht Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung
19.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Highlight der Halbleiter-Forschung

20.02.2018 | Physik Astronomie

Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?

20.02.2018 | Materialwissenschaften

Der Bluthochdruckschalter in der Nebenniere

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics