Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Tagung für Strömungsfragen in Braunschweig

26.07.2004


Über 100 Wissenschaftler aus 22 Nationen werden in der kommenden Woche zur Internationalen Konferenz über Mesoskopische Methoden für Strömungprobleme vom 26. bis zum 29. Juli 2004 an der Technischen Universität Braunschweig erwartet.



Wie kann man die Turbulenzen berechnen, die ein Hochhaus bei Sturmböen in Schwingungen versetzen und schlimmstenfalls zum Einsturz bringen? Wie schnell versickern Schadstoffe im Boden und gehen ins Grundwasser? Welche Regeln gelten für Strömungen im Nanometerbereich, z.B. bei der Bewegung roter Blutkörperchen durch Kapillargefäße? Diese und weitere Fragen werden die Experten beschäftigen.

... mehr zu:
»Krafczyk


"Unsere Aufgabe ist es, komplexe Strömungsphänomene durch computerbasierte Simulation zu verstehen und vorherzusagen", so der Organisator der Tagung, Prof. Dr. Manfred Krafczyk, der Leiter des TU-Instituts für Computeranwendungen im Bauingenieurwesen. "Die Ergebnisse sind überall dort von Bedeutung, wo flüssige oder gasförmige Strömungen einen wesentlichen Einfluss auf Objekte oder Prozesse unserer Zivilisation nehmen. Mesoskopische Methoden erlauben uns dabei, den gesamten Bereich von mikroskopisch kleinen Dimensionen bis zu den großen Längenskalen des Makroskopischen mit vereinheitlichten Methoden zu beschreiben."

"Noch immer können wir Turbulenzen, wie sie in Luft- und Flüssigkeitsströmungen ständig auftreten, nicht verlässlich voraussagen. Die Lösung dieser Aufgabe wäre sicherlich nobelpreiswürdig", meint Krafczyk. Strömungsphänomene im Großen wie im Kleinen zu berechnen erfordert zur Beantwortung technischer, ökologischer oder auch medizinischer Fragestellungen zunehmend den Einsatz moderner Simulationsverfahren auf extrem leistungsfähigen Rechnern. Nicht umsonst betreibt Prof. Krafczyk in seinem Institut den zurzeit schnellsten Hochleistungsrechner in Braunschweig.

Dr. Elisabeth Hoffmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.cab.bau.tu-bs.de/
http://www.icmmes.org
http://www.tu-braunschweig.de

Weitere Berichte zu: Krafczyk

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Schwerstverletzungen verstehen und heilen
20.02.2017 | Universität Ulm

nachricht Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017
20.02.2017 | Hochschule Koblenz - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie