Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

3. Europäische Qualitätskonferenz für öffentliche Verwaltungen

08.07.2004


Vom 15. bis 17. September 2004 findet in Rotterdam die 3. Europäische Qualitätskonferenz für öffentliche Verwaltungen unter dem Motto "Making Opportunities Work" statt.



Organisiert wird die Konferenz von den für die öffentliche Verwaltung zuständigen Ministerien in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union. Durch die regelmäßig stattfindenden Qualitätskonferenzen soll einerseits der Austausch von best-practice Lösungen zwischen öffentlichen Verwaltungen gefördert, andererseits die Entwicklung eines gemeinsamen europäischen Verwaltungsraumes weiter vorangetrieben werden.



Die Konferenz als internationales Forum bietet ausgezeichnete Möglichkeiten, sich über den Stand der Verwaltungsmodernisierung in ganz Europa zu informieren, best-practice Lösungen aus den EU-Mitgliedstaaten kennen zu lernen, Erfahrungen auszutauschen und Kontakte über Staatsgrenzen hin-weg zu knüpfen. Sie gilt als das europäische Forum für Verwaltungsinnovation.

Deutschland wird mit gleich fünf Beiträgen vertreten sein: Die Stadt Dortmund berichtet über "Mehr Bürger- und Kundennähe", der Landkreis Osnabrück über "Intelligentes Sparen", das Bundesamt für die Anerkennung ausländischer Flüchtlinge über "Motivationssteigerung im Arbeitsalltag", das Hessische Landesvermessungsamt über die "Anwendung und Umsetzung des Selbstbewertungsinstruments Common Assessment Framework" und die Stadt Seelze über den "Abbau interner Bürokratie".

In über sechzig Workshops werden best-practice Lösungen aus dem öffentlichen Sektor vorgestellt. Erweitert wird das Programm durch sogenannte Master classes, Agoren sowie Plenary Sessions mit Vorträgen und Diskussionsrunden zu relevanten Themen wie Changemanagement, Kommunikation, Bürgerorientierung, Führungseigenschaften, Informationsgesellschaft und E-Government.
Abgerundet wird die Veranstaltung, zu der über 1.200 Teilnehmer erwartet werden, mit einem attraktiven Rahmenprogramm. Konferenzsprache ist englisch. In der Teilnahmegebühr von 600,- Euro sind Mittagessen und Erfrischungen, die Teilnahme an einem Empfang sowie einem festlichen Abendessen enthalten. Die Eröffnung der Konferenz übernimmt Prinz Constantijn der Niederlande und der Minister für Staatsmodernisierung/stellvertretender Premierminister, Thomas de Graaf.

Als Hauptredner konnten Al Gore, ehemaliger US-Vizepräsident, Yves Cannac, Mitglied des französischen Wirtschafts- und Gesellschaftsrats, Miha Pogacnik, Kulturbotschafterin von Slowenien, Nikiforos Diamandouros, europäischer Bürgerbeauftragte, Tiina Randma-Liiv, Mitglied des Akademischen Rates des Präsidenten von Estland, Oldrich Martinu, stellvertretender Polizeipräsident der Tschechischen Republik, Erkki Liikanen, EU-Kommissar, Mr Rob Kuipers, Generaldirektor für den öffentlichen Dienst gewonnen werden.

Das komplette Programm ist auf den konferenzeigenen Internetseiten www.3qconference.org abrufbar. Aus über hundert Vorträgen können Teilnehmer sich ein auf ihre Interessen abgestimmtes Programm zusammenstellen. Die Anmeldung zur Konferenz kann ebenfalls online auf den Webseiten erfolgen.

Unter Federführung des Bundesministerium des Innern ist die Deutsche Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer an der Vorbereitung und Durchführung der Konferenz beteiligt. Fragen zur 3. Europäischen Qualitätskonferenz richten Sie bitte an:

Kontakt:
Vera Silke Saatweber/Armin Liebig
Deutsche Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer
Tel.: 06232 654-266/-288
E-Mail: saatweber@dhv-speyer.de/liebig@dhv-speyer.de

Dr. Klauspeter Strohm | idw
Weitere Informationen:
http://www.3qconference.org
http://www.caf-netzwerk.de
http://www.dhv-speyer.de/qualitaetswettbewerb

Weitere Berichte zu: Qualitätskonferenz Verwaltungswissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität
23.05.2017 | Deutsche Diabetes Gesellschaft

nachricht Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen
23.05.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Medikamente aus der CLOUD: Neuer Standard für die Suche nach Wirkstoffkombinationen

23.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CAST-Projekt setzt Dunkler Materie neue Grenzen

23.05.2017 | Physik Astronomie