Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Konferenz EUROEM in Magdeburg

08.07.2004


Am 12. Juli 2004 beginnt an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg die internationale Konferenz EUROEM 2004 (European Electromagnetics). Etwa 500 hochkarätige Experten aus über 40 Ländern haben sich zu der bis 16. Juli 2004 stattfindenden Tagung angemeldet, die erstmalig in der Bundesrepublik Deutschland stattfindet.



Erwartet werden auch Gäste aus dem ehemaligen Ostblock. Somit kommen in fast ausgewogener Anzahl Forscher aus ehemals sich gegenüber stehenden politischen Blöcken zusammen. Die Konferenz umfasst die drei Themenblöcke Hochleistungselektromagnetismus, Ultrabreitbandstrahlung und UneXploded Ordnances (noch nicht detonierte Munition), die in sieben parallel laufenden Sessions mit 394 Vorträgen behandelt werden. Während der viertägigen Veranstaltung werden sich die Fachleute mit elektromagnetischen Feldern, insbesondere mit Fragen zur Elektromagnetischen Verträglichkeit (EMV) und mit Themen aus der Medizintechnik oder Flugzeugtechnik, befassen. Ein neuer Antennentyp, die ultra-weit-band (UWB) Antennen, werden eingeführt und einige ihrer interessanten Anwendungen: Auffinden und Identifizieren von unbekannten Objekten, UWB Kommunikation und effektive EMV-Tests im Zeitbereich.

... mehr zu:
»EUROEM


Begleitend zur Konferenz findet eine Messe statt, zu der sich etwa 30 Firmen aus Sachsen-Anhalt, anderen Bundesländern sowie den USA angemeldet haben. Damit wird auch der wirtschaftliche Aspekt dieser Konferenz hervorgehoben. Neue Produkte werden angeboten, aber auch innovative Ideen zur Produktverbesserung und Produkterweiterung werden aufgenommen.

Die Vorträge finden in Hörsälen und in Seminarräumen der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg/Campus am Universitätsplatz, statt.

Die Tagung eröffnet am Montag, dem 12. Juli 2004, 09.00 Uhr, Prof. Dr. Jürgen Nitsch, Lehrstuhlleiter Elektromagnetische Verträglichkeit an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und Conference Chairman der EUROEM 2004 im Hörsaal 1.

Am Abend, am 12. Juli 2004, 19.30 Uhr findet in der Johanniskirche zu Magdeburg die feierliche Eröffnung der EUROEM 2004 mit einem akademischen Festakt statt, an dem der Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt, Prof. Dr. Wolfgang Böhmer, der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Magdeburg, Dr. Lutz Trümper, der Rektor der Universität, Prof. Dr. Klaus Erich Pollmann, sowie weitere Persönlichkeiten des politischen und gesellschaftlichen Lebens teilnehmen.

Auf dem Festakt wird Dr. Carl E. Baum die Ehrendoktorwürde der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik verliehen. Dr. Baum ist einer der bekanntesten und angesehensten Wissenschaftler in der internationalen Forschung auf den Gebieten der Entwicklung großer impulsabstrahlender Antennen und der Beschreibung der Wechselwirkung komplexer Systeme mit elektromagnetischen Feldern. Er gilt als Vater und Pionier der weltweit eingesetzten EMP-, HPM- und UWB-Simulationsanlagen.

Die Konferenzreihe wurde 1978 in den USA etabliert. Sie findet turnusmäßig alle zwei Jahre und seit 1996 wechselseitig in Europa und in den USA statt. Mittlerweile hat sich die EUROEM/AMEREM als weltweit zweitgrößte Tagung ihrer Art etabliert.

Weitere Informationen: Prof. Dr. Jürgen Nitsch, Lehrstuhlleiter Elektromagnetische Verträglichkeit an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und Conference Chairman der EUROEM 2004, Tel.: 0391 67-18387, email: juergen.nitsch@e-technik.uni-magdeburg.de

Waltraud Riess | idw
Weitere Informationen:
http://www.euroem.org

Weitere Berichte zu: EUROEM

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen
18.01.2018 | Haus der Technik e.V.

nachricht 6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“
18.01.2018 | Technische Hochschule Wildau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten