Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BMW Group "innovativstes Unternehmen in Deutschland"

24.06.2004


Auszeichnung unter Schirmherrschaft von Wolfgang Clement

Die BMW Group ist das "innovativste Unternehmen" in Deutschland: Am 28. Juni erhält die BMW Group den Best Innovator Award 2004 in Berlin. Der Preis unter der Schirmherrschaft von Wolfgang Clement, Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit, wird verliehen durch eine hochkarätige Jury, initiiert von der Wirtschaftswoche und der Unternehmensberatung A.T. Kearney. Wolfgang Clement: "Eines der weltweit innovativsten Unternehmen wie die BMW Group zeigt, dass der Innovationsstandort Deutschland im internationalen Vergleich noch immer spitze ist."

Basis des Erfolges der BMW Group ist die strategische Ausrichtung auf die Entwicklung kundenwertiger Technologien - gepaart mit einem in der Automobilindustrie einzigartigen Innovationsmanagement. "Top-Innovationen sind der beste Kopierschutz für unsere Produkte und Garant für den weltweiten Erfolg von BMW, MINI und Rolls-Royce. Innovationen "Made in Germany" setzen noch immer Standards", sagt Prof. Burkhard Göschel, BMW AG Vorstand für Entwicklung und Einkauf. Die Juroren des Best Innovator Awards belohnen die BMW Group mit diesem Preis für wegweisende Technologien wie die Aktivlenkung, aber auch für die "strategische und kulturelle Verankerung professioneller Innovationsprozesse in allen Bereichen des Unternehmens".

Der Gewinn des Best Innovator Award ist die dritte Auszeichnung in nur zwei Jahren: So gewann die BMW Group 2002 als erstes europäisches Unternehmen den ’Outstanding Corporate Innovator (OCI) Award’ in den USA. Der "Oscar" des Innovationsmanagements ehrt Unternehmen, die sich durch eine "hohe Innovationskraft und Wachstum durch erfolgreiche Produkte" auszeichnen. Und für die Aktivlenkung erhielt die BMW Group Anfang 2004 den Innovationspreis der deutschen Wirtschaft.

Den Kunden im Blick - Fokus auf erlebbare Technik

Im Fokus des BMW Group Innovationsmanagements stehen icht wie bisher einzelne technische Bauteile wie Motor oder Fahrwerk, sondern Fahrzeugfunktionen, die in Innovationsfeldern gesamthaft betrachtet werden. So umfasst das Feld ’Fahrerlebnis’ beispielsweise das Zusammenspiel von Motor, Fahrwerk, Lenkung, Getriebe und Bremse. "Damit betrachten wir das Gesamtpaket schon früh durch die Brille des Kunden", sagt Prof. Göschel. Das Innovationsmanagement mit Vertretern aus Marketing, Entwicklung, Einkauf und Produktion priorisiert in diesem Sinne die Vielzahl technischer Neuerungen. Am Ende werden nur diejenigen in die Serie gebracht, die einen deutlichen Kundennutzen bieten und den Charakter der Marke stärken.

In drei Stufen zum Erfolg - das BMW Group Innovationsmanagement Die BMW Group ist das weltweit einzige Automobilunternehmen mit einem über alle Entwicklungsbereiche überlagerten Innovationsmanagement. Der Vorteil: Neue Ideen können schnell und ohne Umweg in den Entwicklungsprozess eingesteuert werden. Am Beginn steht die ’Impuls’-Phase. Mitarbeiter identifizieren dort in einem weltweiten Netzwerk - inklusive Zulieferer, Universitäten und Forschungseinrichtungen - zukunftsweisende Trends und Technologien. Wichtig dabei: Hier stehen nicht nur Ideen aus der Welt des Autos im Fokus, sondern auch aus fremden Bereichen, wie beispielsweise aus der Elektronik- oder Software-Branche. In dieser Phase und in der Welt der Automobilindustrie einmalig ist die ’Virtuelle Innovations-Agentur’ (VIA): Unter www.bmwgroup.com/via können beispielsweise auch klein- und mittelständische Unternehmen Ideen und Vorschläge bei der BMW Group einreichen. Diese werden geprüft und in Absprache mit dem "Erfinder" gegebenenfalls weiterverfolgt. Die zweite Stufe, die ’Innovationssteuerung’ bewertet die Eingaben aus der ’Impuls’-Phase auf ihre automobile Tauglichkeit und entwickelt sie zu einer bestimmten Reife. Der ’Innovationstransfer’ schließlich sorgt dafür, dass identifizierte Projekte in die Serienentwicklung und damit in ein konkretes Produkt überführt werden.

Innovation is People - Freiraum für neue Ideen

Kreative Prozesse definieren die Arbeitsweise nicht nur in der Entwicklungsabteilung. Alle Mitarbeiter und Führungskräfte pflegen die kulturelle Verankerung richtungweisenden Denkens im ganzen Unternehmen. "Die gelebte Faszination für Innovation macht die BMW Group zu einem der beliebtesten Arbeitgeber weltweit", sagt Prof. Göschel. So fördert das Unternehmen das ideale Zusammenspiel von Quer- und Freidenkern, von kreativen Mitarbeitern, die begeistern können, mit Menschen, die neue Ideen rational, logisch und akribisch in fest etablierte Prozesse umsetzen.

Jochen Müller | BMW Group
Weitere Informationen:
http://www.press.bmwgroup.com

Weitere Berichte zu: Innovationsmanagement

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht
05.12.2016 | Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

nachricht Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel
02.12.2016 | Münchner Kreis

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weiterbildung zu statistischen Methoden in der Versuchsplanung und -auswertung

06.12.2016 | Seminare Workshops

Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen

06.12.2016 | Förderungen Preise

Innovationen für eine nachhaltige Forstwirtschaft

06.12.2016 | Agrar- Forstwissenschaften