Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Computerspiele der Zukunft: Unterhaltsame Kommunikation zwischen virtueller Welt und Wirklichkeit

21.06.2004


Auf der Konferenz "Advancements in Computer Entertainment Technology" ACE 2004 in Singapur Anfang Juni ging der 1. Platz im Wettbewerb um den Best-Paper-Award an eine Forschergruppe des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Publikations- und Informationssysteme IPSI (Darmstadt). Mit ihrem Beitrag "Augmenting the Virtual Domain with Physical and Social Elements - Towards a Paradigm Shift in Computer Entertainment Technology" konnten Carsten Magerkurth, Timo Engelke und Maral Memisoglu mit der Arbeit des Forschungsbereichs "Ambiente" überzeugen, dessen Schwerpunkt die Entwicklung von menschenorientierten Technologien für Arbeitsumgebungen und Erlebniswelten der Zukunft ist. Seit Anfang 2003 beschäftigt sich die Arbeitsgruppe mit der Verbindung von sozialen Gesellschaftsspielen zu Computerspielen.


Forscher am Fraunhofer IPSI beschäftigen sich mit Computerspielen der Zukunft: Dipl.-Psychologe Carsten Magerkurth (links) und Dr. Dr. Norbert Streitz.


Interaktive Displays und Konferenztische mit Kamerabeobachtung bieten den Forschern am Fraunhofer IPSI in Darmstadt flexible Möglichkeiten der Spielentwicklung, die dann in einfachen und preislich akzeptablen Produkten münden können.



Im Fokus der diesjährigen ACM-Konferenz in Singapur vom 3. bis 5. Juni 2004 standen neue Technologien für die Interaktion zwischen Mensch und Computer. Die Autoren aus dem Darmstädter Institut dokumentieren mit ihrem Artikel das kreative Potenzial einer optimierten Verknüpfung zwischen physischer und virtueller Welt für die Unterhaltungselektronik: Die interaktive Oberfläche einer neuen Form digitaler Brettspiele reagiert auf die "realen" physischen Bewegungen der Spieler und visualisiert gleichzeitig die Simulation der virtuellen Welt - die soziale Dynamik der Gruppe bleibt in ihrer vollen Intensität erhalten, während das Spieltempo durch den elektronischen Datenaustausch gesteigert wird.

... mehr zu:
»Computerspiel »Technology


Die Interaktionsforscher unter der Leitung von Dr. Dr. Norbert Streitz können mit ihren Projekten auf die am IPSI entwickelte Roomware-Technologie aufbauen. Die dort verwendeten interaktiven Wanddisplays und Tische mit eingelassenen Touchscreens dienen als Experimentalplattform für rechnergestützte Brettspiele, bei denen die Spielbrettinhalte direkt auf der Tischoberfläche angezeigt und die physikalischen Spielfiguren durch Kameras erkannt werden. Verschiedene Interaktionsgeräte wie beispielsweise Taschencomputer oder normale PCs können zusätzlich zur Anzeige von Spielinformationen genutzt werden. Ein multimodales Interaktionsrahmenwerk hält dabei alle Geräte zusammen.

Computerspiele der Zukunft

Computerspiele der Zukunft sollen nicht mehr nur die wirkliche Welt simulieren, sondern "echte" zwischenmenschliche Interaktionen erzeugen: Dabei geht es um das komplexe Zusammenspiel zwischen der Spielkonzeption und der digitalen Architektur, das alle Dimensionen des Spiels repräsentieren muss, - die virtuelle, die physische und die soziale Ebene sollen für eine neue und intensive Spielerfahrung modelliert werden. Parallel dazu werden massenmarkttaugliche Erkennungs- und Wiedergabemethoden durch RFID-Chips, potentialerkennende Spielbretter und USB-Verbindungen zu herkömmlichen Computern getestet.

Die Forscher haben Prototypen für Spiele entwickelt, die mit innovativer Graphik und hoher Performance die traditionelle Spielsituation um digitale Komponenten bereichern. Auch dieser Beitrag steht damit im Kontext der Entwicklung sogenannter "Smart Environments" - interaktive Komponenten der Arbeits- und Lebenswelt sollen zu neuen Kommunikationsformen zwischen der natürlichen und der digitalen Umgebung einladen und die "rechnergestützten Brettspiele" dokumentieren allemal den Unterhaltungswert der neuen Technologie.

Michael Kip | Fraunhofer-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.ace2004.org
http://www.ipsi.fraunhofer.de
http://www.ipsi.fraunhofer.de/ambiente/projekte/spiele.html

Weitere Berichte zu: Computerspiel Technology

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise