Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lilly International Foundation unterstützt unabhängige Forschungsprojekte mit bisher knapp fünf Millionen Euro

15.06.2004

Das Pharmaunternehmen Eli Lilly and Company veranstaltete an seinem Forschungsstandort in Hamburg den dritten Workshop der Eli Lilly International Foundation. Die internationale Stiftung, die 1992 gegründet wurde, hat ihren Hauptsitz in Deutschland. In diesem Jahr stellten 29 Wissenschaftler aus fünf Ländern die Ergebnisse ihrer geförderten Arbeiten vor und diskutierten diese mit einem Gremium international renommierter Wissenschaftler. Mit der Lilly Foundation fördert das forschende Pharma-unternehmen seit mehr als einem Jahrzehnt ausgewählte Projekte vielversprechender Wissenschaftler aus ganz Europa. Insgesamt hat Lilly bisher knapp fünf Millionen Euro für die Erforschung neuer Therapiemöglichkeiten zur Verfügung gestellt.

Die Mehrzahl der eingereichten Arbeiten beschäftigt sich mit Forschungsprojekten in den Bereichen Onkologie, Diabetes und Psychiatrie. Gerade in diesen Indikationsgebieten gibt es die höchsten Erkrankungsraten. An Krebs erkranken in Deutschland jährlich mehr als 400.000 Menschen, etwa die Hälfte der Erkrankungen endet tödlich. Fünf bis acht Prozent der Bevölkerung hierzulande leiden an Diabetes, das sind allein in Deutschland mehr als sechs Millionen Menschen. An psychischen Erkrankungen leiden weltweit etwa 121 Millionen Menschen.

... mehr zu:
»Foundation »Onkologie

Der Vorstand der Foundation besteht aus hochkarätigen internationalen Wissenschaftlern und Mitgliedern des Lilly-Managements. "Mit der Förderung von Spitzenwissenschaftlern zeigen wir, wie wichtig Investitionen in die Forschung sind, denn nur auf diese Weise können wir auch in Zukunft Krankheiten mit innovativen Arzneimitteln bekämpfen", so Rolf Hoffmann, Geschäftsführer der Lilly Deutschland GmbH und Vorstandsmitglied der Lilly International Foundation.

Lilly ist ein stark forschungsorientiertes Unternehmen. Weltweit investiert das US-basierte Unternehmen täglich mehr als neun Millionen US-Dollar in die Forschung. Die Gesamtinvestitionen im Jahr 2003 beliefen sich auf 2,4 Milliarden US-Dollar. Allein in Hamburg arbeiten rund 180 Mitarbeiter aus 16 Nationen. Der Forschungsschwerpunkt liegt auf der Entdeckung und Entwicklung neuartiger, hochwertiger Medikamente für die Behandlung von Diabetes. Besonderen Wert legt Lilly auf Kooperationen. Weltweit ist das Unternehmen derzeit an circa 120 Forschungs- und Entwicklungskooperationen für Technologien, Produkte und Dienstleistungen mit führenden Unternehmen und Universitäten beteiligt.

Eli Lilly and Company, eines der weltweit führenden pharmazeutischen Unternehmen mit vier Standorten in Deutschland, setzt auf Forschung und Innovation. Das Unternehmen hat in den eigenen Forschungslaboratorien und in Zusammenarbeit mit internationalen Forschungsorganisationen neue Behandlungsansätze und Technologien entwickelt, die in den Kernbereichen Zentrales Nervensystem, Endokrinologie, Herz-/ Kreislauferkrankungen, Onkologie, Osteoporose, Infektionskrankheiten und Urologie eingesetzt werden. Die intensive wissenschaftliche Forschung und die sich daraus ergebenden Erkenntnisse sind der Grund dafür, dass die meisten Medikamente des Unternehmens zu den führenden ihrer Klasse gehören. Lilly gibt Antworten - in Form von Arzneimitteln, Informationen und Aufklärung - auf einige der dringlichsten Fragen in der Medizin.

Lilly Deutschland ist vom Wirtschaftsmagazin Capital als einer der besten Arbeitgeber Deutschlands 2004 ausgezeichnet worden und erhielt den Sonderpreis für Chancengleichheit.

Katrin Blank | Lilly Pharma Holding GmbH
Weitere Informationen:
http://www.lilly-pharma.de

Weitere Berichte zu: Foundation Onkologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wie Menschen wachsen
27.03.2017 | Universität Trier

nachricht Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme
27.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE