Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Konferenz an der Viadrina vom 4. bis 6 . Juni

02.06.2004


Eine internationale Konferenz aus Anlass des 15. Jahrestages der Wiederzulassung der Solidarnosc zum Thema "Gdansk - Warschau - Kopenhagen - Athen / Stationen auf dem Weg ins vereinte Europa" findet vom 4. bis 6. Juni 2004 an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) statt. Veranstalter ist das Frankfurter Institut für Transformationsstudien, das von der Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Berlin, unterstützt wird.



Zum historischen Hintergrund: Am 17. April 1989 erlebte die polnische Gewerkschaft Solidarnosc, die im August 1980 mit dem Streik auf der Gdansker Leninwerft und landesweiten Arbeiterprotesten das kommunistische Regime ins Wanken gebracht hatte und auch in den Jahren des Kriegsrechts und der Illegalität den Freiheitswillen der Völker Osteuropas symbolisch repräsentierte, ihre legale Wiedergeburt. Die Wiederzulassung der Solidarnosc, den Vertretern des alten Regimes am Runden Tisch abgerungen, gab den Auftakt für die Europäische Revolution von 1989, die das Ende des Staatssozialismus herbeiführte und schließlich in die fundamentale Neuordnung Europas mündete. Am 16. April 2003 wurden in Athen die Verträge über die Aufnahme acht ehemals sozialistischer Länder in die Europäische Union unterzeichnet. Die am 1. Mai 2004 erfolgte Vereinigung eines großen Teils der östlichen mit der westlichen Hälfte des Kontinents unter dem Dach der EU ist jedoch keineswegs die Vollendung einer unumstrittenen, gemeinsamen historischen Traditionslinie. Schon im Vorfeld zeichnete sich ab, dass sie zunächst zu einer weiteren Heterogenisierung politisch-kultureller Orientierungsmuster und Wertmaßstäbe sowie gesellschafts- und europapolitischer Zielvorstellungen innerhalb der EU führen wird.

... mehr zu:
»Transformationsstudien


Mit der Konferenz verfolgt das Frankfurter Institut für Transformationsstudien das Anliegen, die Entwicklungslinie von Gdansk bis Athen zu würdigen und neue Herausforderungen für die Europäische Integration zu diskutieren. Wissenschaftler, Politiker und Zeitzeugen sind eingeladen, das historische Erbe des Europäischen Jahres 1989 im Hinblick auf seine Bedeutung für die künftige Entwicklung des Kontinents zu erörtern und zu wieder aktuell gewordenen alten Grundfragen Stellung zu nehmen: Wofür steht Europa? Welche sozialökonomische Entwicklungsrichtung soll die EU einschlagen? Wie weit soll und kann die Integration vorangetrieben werden? Welche Rolle soll und kann die EU in einer künftigen Weltordnung spielen?

Die Konferenz beginnt am 4. Juni um 12 Uhr in Uni-Hauptgebäude, Raum 109. Um 20 Uhr wird im Frankfurter Rathaus eine eine Ausstellung eröffnet. Ende der Konferenz ist am 6. Juni um 13 Uhr.

Ansprechpartner:
Dr. Jan Wielgohs: 0335 / 5534 - 2673
Stefani Sonntag: 0335 / 5534 - 2251

Annette Bauer | idw
Weitere Informationen:
http://www.euv-frankfurt-o.de

Weitere Berichte zu: Transformationsstudien

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg
23.02.2017 | Leibniz-Forschungsverbund "Healthy Ageing"

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

Luftfahrt der Zukunft

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

In Deutschland wächst die Zahl der Patienten mit Diabetes mellitus

23.02.2017 | Medizin Gesundheit

Viren unterstützen Fotosynthese bei Bakterien – Vorteil in der Evolution?

23.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Katalyse in der Maus

23.02.2017 | Biowissenschaften Chemie