Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

2. Woche der Umwelt in Bonn - "Energie für nachhaltige Entwicklung"

28.05.2004


"Energie für nachhaltige Entwicklung" - unter diesem Motto steht die zweite "Woche der Umwelt", zu der Bundespräsident Johannes Rau vom 2. bis 5. Juni in den Garten der Villa Hammerschmidt in Bonn einlädt. Nach der erfolgreichen Premiere vor zwei Jahren im Park des Schlosses Bellevue in Berlin, in der deutsche Spitzen-Umwelttechnik und -forschung im Blickpunkt von 8.000 Besuchern standen, präsentieren diesmal rund 50 Aussteller 60 neueste Produkte und Ideen der innovativen Energieversorgung. Deutschlands Staatsoberhaupt selbst wird die "Woche der Umwelt" am 2. Juni um 11 Uhr eröffnen. Mitveranstalter sind die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) und die NRW-Stiftung für Umwelt und Entwicklung. Unterstützt werden sie von der Deutschen Energie-Agentur (dena) und EUROSOLAR.


Woch der Umwelt 2004 in der Villa Hammerschmidt



Rau: Erneuerbare Energien sind die Zukunft verantwortungsvoller Energiepolitik



"Seit Beginn der Industrialisierung beuten wir das Energiekapital der Erde für unseren Wohlstand aus. Wollen wir auch künftigen Generationen angemessene Lebens- und Umweltbedingungen ermöglichen, müssen wir bei der Energieversorgung einen neuen Weg gehen. Ich bin davon überzeugt, dass die Zukunft einer verantwortungsvollen Energiepolitik weltweit bei den erneuerbaren Energien liegt", betont Bundespräsident Johannes Rau im Vorwort der Einladung an interessierte Öffentlichkeit und Fachpublikum, die erwartet werden. Neben der Konferenz für Erneuerbare Energien, die parallel in Bonn stattfindet, bietet ihnen die "Woche der Umwelt" Gelegenheit, sich darüber auszutauschen, wie man Politik, Wirtschaft und Gesellschaft für den Einsatz von erneuerbaren Energien und den sparsamen Umgang mit Energie gewinnen kann. Bürgerinnen und Bürger können sich informieren, wo und wie man im Alltag Energie sparen kann. In vier Fachforen werden außerdem Experten Zukunftsfragen erneuerbarer Energien diskutieren. Am 2. Juni um 12 Uhr werden sich über "Kommunikationsstrategien als Beitrag zum Klimaschutz" unterhalten Zbigniew Henke, Direktor der AKON-Energia (Polen), Dr. Hans Jägermann, Leiter des Bereichs Umwelt / Sportstätten beim Deutschen Sport-Bund (DSB), Michael Schweres, International Federation of Environmental Journalists (IFEJ), Verena Zahn, Bereichsleiterin Kommunikation der dena, Monika Zimmermann, International Council for Local Environmental Initiatives (ICLEI) und DBU-Generalsekretär Dr. Fritz Brickwedde.

Sichere Versorgung mit regenerativen Energien

Um 15 Uhr wird die Frage "Sichere Energieversorgung und regenerative Energien - ein Gegensatz" im Mittelpunkt eines Gespräches stehen zwischen dena-Geschäftsführer Stephan Kohler, Professor Henrik Lund von der Universität Aalborg (Dänemark), dem Geschäftsführer der Vattenfall Europe Transmission, Wolfgang Neldner, Dr. Joachim Nitsch vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt und Roberto Vigotti von ENEL Generazione (Italien).

Was kostet solares Bauen?

Tagsdrauf geht es - ebenfalls moderiert von ZDF/3sat-Moderator Stefan Schulze-Hausmann - um 11 Uhr um "Solares Bauen - Stand, Entwicklung, Kosten", um 15 Uhr um "Zuckermarkt: Zukunftsperspektive durch Bioethanol?". Das erste Forum besetzen Michael Anders von der Software-AG-Stiftung, Architekt Rolf Disch, Architektin Wanda Kleihues van Tol, Bernhardt Lützke von der Bundesbaugesellschaft Berlin und der Vize-Präsident von EUROSOLAR, Harry Lehmann. Im zweiten Forum diskutieren José Goldemberg, Umweltministerium Sao Paulo, Prof. Dr. Markwart Kunz, Vorstandsmitglied der Südzucker AG, Jens Schaps von der Europäischen Kommission, Peter Schrum als Präsident des Bundesverbandes Biogene Kraftstoffe und Ernst-Christoph Stolper vom Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz in Nordrhein-Westfalen.

Stilecht: Öko-Getränke und Speisen

Für die gemeinnützige DBU-Tochter Zentrum für Umweltkommunikation, die im Vorfeld der Veranstaltung 40.000 Personen und 500 Schulen in und um Bonn angeschrieben, über 250 Messetafeln für die Aussteller produziert und eine neue, ebenfalls in Bonn zu sehende Ausstellung Energie@home konzipiert und umgesetzt hat, wird bis zum offiziellen Startschuss am Mittwoch noch viel Arbeit bleiben. Gilt es doch, in den über 1.200 Quadratmetern Zeltfläche über 400 Personen beim Aufbau ihrer Stände zu unterstützen. Und schließlich sollen die bis 10.000 erwarteten Besucher durch das 150 Köpfe zählende Personal des Caterers auch optimal versorgt werden. Stilecht - mit Speisen und Getränken aus kontrolliert ökologischem Anbau.

| DBU
Weitere Informationen:
http://www.dbu.de

Weitere Berichte zu: EUROSOLAR Energieversorgung Environmental

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise