Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hochgenau und leistungsstark: Der HSK als zukunftssichere Werkzeugschnittstelle

25.05.2004


22. Juli 2004 – Weiterbildungsseminar des WZL der RWTH Aachen



Die Hohlschaftkegel-Schnittstelle (HSK) hat im Bereich der spanenden Bearbeitung weite Verbreitung gefunden. Mittlerweile besitzt sie aufgrund ihrer Vorteile hinsichtlich Genauigkeit, Steifigkeit sowie der Eignung für hohe Drehzahlen und schnelle Werkzeugwechsel eine deutliche Vorrangposition gegenüber dem herkömmlichen Steilkegel. Die erfolgte ISO-Normung, die vergleichbar der DIN ausschließlich die Geometrie festlegt, wird in Zukunft auch die internationale Akzeptanz weiter vergrößern. Aufgrund der besonderen Konstruktionsmerkmale des HSK sind bei der Anwendung dieser modernen Schnittstelle mehr Wissen und Sorgfalt hinsichtlich der Belastungsgrenzen erforderlich, um einen effizienten und störungsfreien Betrieb zu gewährleisten.

... mehr zu:
»HSK »WZL »Werkzeugmaschine


Das Seminar „Hochgenau und leistungsstark: Der HSK als zukunftssichere Werkzeugschnittstelle“, das das WZLforum gemeinsam mit dem Lehrstuhl für Werkzeugmaschinen am Laboratorium für Werkzeugmaschinen und Betriebslehre (WZL) am 22. Juli 2004 in Aachen veranstaltet, gibt einen Überblick über die wesentlichen Aspekte beim Einsatz der HSK-Schnittstelle. In den Beiträgen wird auf die Entwicklung des HSK, die Bestimmung seiner Grenzbelastbarkeit und seine Bedeutung in der industriellen Fertigung detailliert eingegangen. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Spanntechnik mit automatischen und manuellen Spannsystemen sowie die aktuelle Werkzeugtechnologie auf HSK Basis. Ebenso wird die Verwendung von HSK-Schnittstellen in Hochgeschwindigkeitsspindeln vorgestellt, sowie ein Überblick über seinen Einsatz am Beispiel eines Werkzeugmaschinenherstellers und eines industriellen Anwenders gegeben.

Das Ziel des Seminars ist, dem industriellen Anwender einen detaillierten Überblick über die Einsatzmöglichkeiten sowie fundierte Richtwerte und Anwendungshinweise für einen effizienten und sicheren Betrieb an die Hand zu geben.

Parallel zu den Vortragsblöcken ist eine Industrie- und Projektausstellung vorgesehen, bei der ausgewählte Unternehmen ihre Produkte im HSK-Bereich vorstellen.


Weitere Informationen erhalten Sie bei:

WZLforum gGmbH
Steinbachstraße 25, 52074 Aachen
Frau Kirstin Marso, M.A.

Tel.: +49 (0)2 41 / 80 236 14
Fax: +49 (0)2 41 / 80 225 75

E-Mail: k.marso@WZL.rwth-aachen.de

Kirstin Marso | WZLforum gGmbH
Weitere Informationen:
http://www.WZLforum.rwth-aachen.de

Weitere Berichte zu: HSK WZL Werkzeugmaschine

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ionen gegen Herzrhythmusstörungen – Nicht-invasive Alternative zu Katheter-Eingriff

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Ein neuer Index zur Diagnose einer nichtalkoholischen Fettlebererkrankung

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das Cockpit für Kühlgeräte

20.01.2017 | Energie und Elektrotechnik