Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

KfW-Kongress "Selbst ist die Frau!": Jedes dritte Unternehmen wird von einer Frau geführt

12.05.2004

Am Mittwoch veranstaltete die KfW Bankengruppe einen Kongress mit dem Thema "Selbst ist die Frau!", bei dem Fragen der Finanzierung und Beratung für Gründerinnen und Unternehmerinnen erörtert wurden. Der Kongress war Teil der Offensive "pro-mittelstand", die das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit initiiert hat. Neben KfW-Vorstandssprecher Hans Reich und Rezzo Schlauch, dem Parlamentarischen Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, diskutierten hochrangige Vertreter aus Wissenschaft und Politik, aus Verbänden und aus Banken die besonderen Bedingungen und Anforderungen weiblicher Entrepreneure.

"Gründerinnen und Unternehmerinnen wird und wurde unser besonderes Augenmerk gewidmet - sei es in der Forschung, der Finanzierung oder in der Beratung", sagte Hans Reich. "Seit den späten 80er Jahren sind selbstständige Frauen wieder auf dem Vormarsch. Inzwischen sind gut eine Million der insgesamt 3,6 Millionen Selbstständigen weiblich. Mit anderen Worten, fast jedes dritte Unternehmen hierzulande wird heute von einer Frau geführt. Unternehmerinnen sind dabei genauso erfolgreich wie ihre männlichen Kollegen. Dennoch sind Frauen als Gründerinnen in Deutschland nach wie vor unterrepräsentiert. Die Selbstständigenquote bei Frauen ist mit sechs Prozent nur halb so hoch wie bei den Männern. Durch steigende Gründungsaktivität von Frauen könnten sich auch neue Impulse für Innovation und Beschäftigung für unsere Wirtschaft ergeben."

... mehr zu:
»Selbstständigkeit

Staatsekretär Rezzo Schlauch nannte vor allem die familienbedingten Belastungen und eine unzureichende Beratung, die Frauen daran hinderten, den Schritt in die unternehmerische Selbständigkeit zu wagen. "Die Bundesregierung setzt neben einer Verbesserung der Finanzierung des Mittelstandes auf ein gezieltes Beratungsangebot für Frauen. Seit März dieses Jahres können sich Unternehmerinnen und solche, die es werden wollen, von der bundesweiten Gründerinnenagentur einem Gemeinschaftsprojekt der Bundesministerien für Wirtschaft und Arbeit, für Bildung und Forschung sowie für Familie, Senioren, Frauen und Jugend beraten lassen." Rezzo Schlauch: "Ich bin zuversichtlich, dass es uns gelingen wird, den Anteil der weiblichen Selbständigen weiter zu erhöhen."

"Während viele Frauen die Selbstständigkeit ihres Partners unterstützen, häufig auch in den Betrieben ihrer selbstständigen Männer mitarbeiten, erhalten nur wenige selbstständige Frauen eine entsprechende Unterstützung durch ihre Partner", dies, so Reich, habe die KfW ein einer selbst in Auftrag gegebenen Untersuchung ermittelt. Auch zeigten eine Reihe von Untersuchungen, so auch der KfW Gründungsmonitor, dass Frauen ihre eigenen Fähigkeiten, ein Unternehmen zu gründen, geringer einschätzen als Männer.

Auf die Frage, ob Frauen spezielle Förderinstrumente brauchten, antwortete Reich: "Die Existenzgründungsförderung muss auch Unternehmerinnen und Unternehmern, die zwar ein gutes Konzept aber wenig Eigenkapital haben, den Markteintritt erleichtern und ihnen die Chance geben, sich auf dem Markt behaupten zu können. Aufgabe der KfW Bankengruppe ist es daher, dem Unternehmernachwuchs den Weg zu Finanzierungen offen zu halten. Dafür haben wir gezielt Förderprodukte entwickelt, um den speziellen Bedürfnissen des Unternehmernachwuchses egal ob männlich oder weiblich - gerecht zu werden. Dazu zählt die Stärkung der oftmals schwachen Eigenkapitaldecke und die Entlastung bei der Stellung von Sicherheiten."

"Ich glaube kaum, dass Frauen für den Schritt in die Selbstständigkeit eine ganz spezielle "Frauenförderung" brauchen das haben sie nicht nötig. Vielmehr brauchen sie Förderinstrumente, die auch auf ihre spezifischen Bedürfnisse zugeschnitten sind, wie zum Beispiel unsere Micro-lending Produkte StartGeld und Mikro-Darlehen."

KfW | Verena Tobeck
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de

Weitere Berichte zu: Selbstständigkeit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus
21.02.2017 | VDI Wissensforum GmbH

nachricht Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik
21.02.2017 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten