Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

KfW-Kongress "Selbst ist die Frau!": Jedes dritte Unternehmen wird von einer Frau geführt

12.05.2004

Am Mittwoch veranstaltete die KfW Bankengruppe einen Kongress mit dem Thema "Selbst ist die Frau!", bei dem Fragen der Finanzierung und Beratung für Gründerinnen und Unternehmerinnen erörtert wurden. Der Kongress war Teil der Offensive "pro-mittelstand", die das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit initiiert hat. Neben KfW-Vorstandssprecher Hans Reich und Rezzo Schlauch, dem Parlamentarischen Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, diskutierten hochrangige Vertreter aus Wissenschaft und Politik, aus Verbänden und aus Banken die besonderen Bedingungen und Anforderungen weiblicher Entrepreneure.

"Gründerinnen und Unternehmerinnen wird und wurde unser besonderes Augenmerk gewidmet - sei es in der Forschung, der Finanzierung oder in der Beratung", sagte Hans Reich. "Seit den späten 80er Jahren sind selbstständige Frauen wieder auf dem Vormarsch. Inzwischen sind gut eine Million der insgesamt 3,6 Millionen Selbstständigen weiblich. Mit anderen Worten, fast jedes dritte Unternehmen hierzulande wird heute von einer Frau geführt. Unternehmerinnen sind dabei genauso erfolgreich wie ihre männlichen Kollegen. Dennoch sind Frauen als Gründerinnen in Deutschland nach wie vor unterrepräsentiert. Die Selbstständigenquote bei Frauen ist mit sechs Prozent nur halb so hoch wie bei den Männern. Durch steigende Gründungsaktivität von Frauen könnten sich auch neue Impulse für Innovation und Beschäftigung für unsere Wirtschaft ergeben."

... mehr zu:
»Selbstständigkeit

Staatsekretär Rezzo Schlauch nannte vor allem die familienbedingten Belastungen und eine unzureichende Beratung, die Frauen daran hinderten, den Schritt in die unternehmerische Selbständigkeit zu wagen. "Die Bundesregierung setzt neben einer Verbesserung der Finanzierung des Mittelstandes auf ein gezieltes Beratungsangebot für Frauen. Seit März dieses Jahres können sich Unternehmerinnen und solche, die es werden wollen, von der bundesweiten Gründerinnenagentur einem Gemeinschaftsprojekt der Bundesministerien für Wirtschaft und Arbeit, für Bildung und Forschung sowie für Familie, Senioren, Frauen und Jugend beraten lassen." Rezzo Schlauch: "Ich bin zuversichtlich, dass es uns gelingen wird, den Anteil der weiblichen Selbständigen weiter zu erhöhen."

"Während viele Frauen die Selbstständigkeit ihres Partners unterstützen, häufig auch in den Betrieben ihrer selbstständigen Männer mitarbeiten, erhalten nur wenige selbstständige Frauen eine entsprechende Unterstützung durch ihre Partner", dies, so Reich, habe die KfW ein einer selbst in Auftrag gegebenen Untersuchung ermittelt. Auch zeigten eine Reihe von Untersuchungen, so auch der KfW Gründungsmonitor, dass Frauen ihre eigenen Fähigkeiten, ein Unternehmen zu gründen, geringer einschätzen als Männer.

Auf die Frage, ob Frauen spezielle Förderinstrumente brauchten, antwortete Reich: "Die Existenzgründungsförderung muss auch Unternehmerinnen und Unternehmern, die zwar ein gutes Konzept aber wenig Eigenkapital haben, den Markteintritt erleichtern und ihnen die Chance geben, sich auf dem Markt behaupten zu können. Aufgabe der KfW Bankengruppe ist es daher, dem Unternehmernachwuchs den Weg zu Finanzierungen offen zu halten. Dafür haben wir gezielt Förderprodukte entwickelt, um den speziellen Bedürfnissen des Unternehmernachwuchses egal ob männlich oder weiblich - gerecht zu werden. Dazu zählt die Stärkung der oftmals schwachen Eigenkapitaldecke und die Entlastung bei der Stellung von Sicherheiten."

"Ich glaube kaum, dass Frauen für den Schritt in die Selbstständigkeit eine ganz spezielle "Frauenförderung" brauchen das haben sie nicht nötig. Vielmehr brauchen sie Förderinstrumente, die auch auf ihre spezifischen Bedürfnisse zugeschnitten sind, wie zum Beispiel unsere Micro-lending Produkte StartGeld und Mikro-Darlehen."

KfW | Verena Tobeck
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de

Weitere Berichte zu: Selbstständigkeit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wie Menschen wachsen
27.03.2017 | Universität Trier

nachricht Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme
27.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE