Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Biomaterialbanken: "Ein Stück von mir" für die Forschung? - Thema auf der BioPerspectives

29.04.2004


Vortragsreihe und öffentliche Podiumsdiskussion auf der BioPerspectives


am Donnerstag, 6. Mai 2004, ab 14.00 Uhr in Wiesbaden, Rhein-Main-Hallen


Körpermaterialien wie Blut oder Gewebe werden seit langem routinemäßig zur Diagnose von Erkrankungen analysiert. Mit den modernen Methoden der Genomforschung lassen sich solche Proben nutzen, um wesentlich mehr Information über Ursache und Verlauf von Krankheiten zu gewinnen: Verknüpft mit der klassischen Histologie und dem klinischen Krankheitsverlauf, können sie den Mechanismus der Krankheitsentstehung auf zellulärer und molekularer Ebene entschlüsseln. Daraus ergeben sich zahllose Ansatzpunkte für neue Methoden der Prävention, Diagnose und Therapie, aber auch die Notwendigkeit, den Schutz der Probenspender umfassend zu gewährleisten.

Biomaterialbanken sind eine "wichtige Ressource zur Aufklärung der Ursachen und Mechanismen von zahlreichen Krankheiten, insbesondere von solchen, die in der Bevölkerung weit verbreitet sind", wie am 17. März dieses Jahres auch der Nationale Ethikrat feststellte. Den Zugang zu solchen Banken behindern in Deutschland derzeit etliche Einschränkungen; ein erheblicher Engpass für die medizinische Forschung ist die Folge. Der Nationale Ethikrat schlägt eine Reihe von Regelungen vor, die diesen Engpass zukünftig bei der Anlage von Biobanken beheben sollen. Der Zugang zu den wertvollen, an vielen Kliniken existierenden Gewebesammlungen bleibt für die moderne Genomforschung jedoch weiterhin sehr erschwert.


Die Probleme um den Zugang zu Gewebebanken und den Schutz der Spender sind Thema der Podiumsdiskussion "Biomaterialbanken für die molekularmedizinische Forschung: Pro und Contra",
am 6. Mai von 16.00 bis 17.30 Uhr in Wiesbaden.

Moderation:
Frau Dr. Regina Oehler, Hessischer Rundfunk, Wissenschaftsredaktion

Podiumsteilnehmer:
Frau Irmi Gallmeier, Vorstandsmitglied der Stiftung PATH ("Patients Tumor Bank of Hope"), Augsburg
Frau Dr. Katrin Grüber, Leiterin des Instituts Mensch, Ethik, Wissenschaft (IMEW), Berlin
Prof. Dr. Heinz Höfler, Direktor des Instituts für Allgemeine Pathologie und Pathologische Anatomie, TU München
Prof. Dr. Christian Rittner, Vorstandsmitglied des AK medizinischer Ethikkommissionen, Institut für Rechtsmedizin der Universität Mainz
Prof. Dr. Kurt Zatloukal, Betreiber einer Gewebebank / Institut für Pathologie der Universität Graz

Der Podiumsdiskussion gehen am selben Ort drei Fachvorträge voraus, die für ein breite Öffentlichkeit interessant sind:

Chair:
Prof. Dr. Klaus-Peter Koller, Aventis Pharma Deutschland GmbH

14.00 - 14.30 h:
Prof. Dr. Heinz Höfler, TU München:
Molekulare Pathologie als Schlüssel zu neuen Therapien

14.30 - 15.00 h:
Prof. Dr. Paul Burton, University of Leicester, UK:
Die Nationale Biobank Großbritanniens / UK Biobank (in englischer Sprache)

15.00 - 15.30 h:
Prof. Dr. Christian Rittner, Universität Mainz:
Patienten - Information und -Einverständnis:
Unterwegs zu einer Regelung für Deutschland


Weitere Informationen:
Dr. Christina Schröder
Verein zur Förderung der Humangenomforschung e.V.
Industriepark Höchst, 65926 Frankfurt
Tel. 069/907 459 40; Fax 069/907 459 55
e-Mail: ch.schroeder@fvdhgp.de


Die BioPerspectives organisieren dreizehn Fachgesellschaften und Organisationen vom 4. bis 6. Mai 2004 in den Rhein-Main-Hallen Wiesbaden. Durch die gemeinsame Biotechnologie-Großveranstaltung erschließen sich der deutschen Biotechnologie neue Synergien. Sie bietet ein interessantes Tagungsprogramm und eine umfangreiche Ausstellung, in der sich zahlreiche Firmen der Biotech-Branche präsentieren.

Dr. Christine Dillmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.bioperspectives.org
http://www.dechema.de
http://www.fvdhgp.de

Weitere Berichte zu: BIOPERSPECTIVES Pathologie Podiumsdiskussion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise