Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

2. Internationaler Energiekongress in Leipzig gestartet: Erfahrungsaustausch im Fokus

27.04.2004


Am Vorabend der EU-Erweiterung steht der Erfahrungsaustausch im Fokus des 2. Internationalen Energie-Kongresses. Über 500 Experten aus 41 Ländern diskutieren heute und morgen in Leipzig ein zentrales Thema: Wie können die einzigartigen Erfahrungen der neuen Bundesländer bei der Transformation der Energiewirtschaft, insbesondere in den neuen EU-Mitgliedsstaaten, genutzt werden? Die Weltbank, Washington, D.C., die Stadtwerke Leipzig GmbH und die VNG - Verbundnetz Gas AG sind die Initiatoren des 2. Internationalen Kongresses zur Restrukturierung des Energiesektors in Transformationsländern. Sie veranstalteten bereits erfolgreich den 1. Kongress in 2003 gemeinsam mit ombiasy, einer internationalen Konferenzfirma aus Leipzig.

Holger Tschense, Beigeordneter für Umwelt, Ordnung, Sport der Stadt Leipzig, betonte in seinem Grußwort: "Leipzig ist Energiestandort Nr. 1 in den neuen Bundesländern. Vor allem Unternehmen wie die Stadtwerken Leipzig und die VNG haben zu dieser Entwicklung erheblich beigetragen. Sie sind außerdem gute Beispiele für die nachhaltige und langfristig erfolgreiche Transformation in der Energiewirtschaft. Ich bin sicher, vor allem die Energiewirtschaft in Osteuropa wird von Initiativen wie diesem Kongress ebenso profitieren wie Ostdeutschland und insbesondere die Stadt Leipzig."

Hossein Razavi, Direktor Europa und Zentralasien der Abteilung Infrastruktur und Energie der Weltbank, sagte zur Eröffnung: "Die Weltbank engagiert sich seit vielen Jahren für die Umwandlung der Energiewirtschaft in Ost- und Südeuropa. Erzeuger, Industrie und öffentliche Versorger müssen sich der großen Herausforderung stellen, den Energiesektor nach den Grundsätzen der Marktwirtschaft, der Liberalisierung und der Globalisierung umzugestalten. Auf diesem Wege wird Nachhaltigkeit und der Schutz der Umwelt sichergestellt." Er bot besondere Finanzierungsmodelle an und betonte die Bedeutung des Know-how-Transfers. Desweiteren wird die Eingliederung der Energiemärkte der neuen EU-Mitgliedsstaaten in den Markt der Europäischen Union ein Kongressthema sein. Außerdem stehen die Erneuerbaren Energien, ihre Bedeutung und ihre Möglichkeiten auf dem Programm.

Osteuropas Energiesektor braucht Erfahrungen der neuen Bundesländer

"Die VNG ist ein international agierendes Unternehmen. Seit mehr als 30 Jahren unterhalten wir enge Beziehungen zur Gas-Wirtschaft in Russland sowie den östlichen Nachbarstaaten", unterstrich Klaus-Ewald Holst, VNG-Vorstandsvorsitzender. "Die Veränderungen, die wir seit 1990 in Ostdeutschland mitgestaltet haben, sind exemplarisch für den Übergang von plan- zu marktwirtschaftlichen Verhältnissen. Dieses Know-how bieten wir jetzigen und potenziellen künftigen Partnern an. Zugleich trägt die transnationale Zusammenarbeit auf diesem Sektor zur tieferen und schnelleren Integration auf europäischer Ebene bei." Am ersten Kongresstag stehen daher Berichte aus der Restrukturierung des polnischen Gasmarktes und Fragen der Entwicklung der Gas-Infrastruktur auf der Agenda.

Beratung und Beteiligung bringen Profit für beide Seiten

"Die Stadtwerke Leipzig beraten bereits seit mehreren Jahren Energieunternehmen in Osteuropa und Asien. Unsere Expansion im Beteiligungsbereich hat ihren Focus in Nordpolen, wo wir einige Beteiligungen im Fernwärmebereich erworben haben. Die größte Beteiligung haben wir an der Fernwärmeversorgung in Gdansk, die wir auf Basis unserer Kernkompetenzen zu einem Multi-Utility-Unternehmen entwickeln wollen. Weiterhin sind wir zusammen mit VNG an einem Fernwärmeversorgungsunternehmen in Litauen beteiligt", erläutert Wolfgang Wille, Geschäftsführer der Stadtwerke Leipzig. "Die Idee und Themen dieses Kongresses basieren auf Kontakten und Aktivitäten der Initiatoren", so Wille weiter. "Die große Resonanz und die Teilnahme führender Energie-Experten aus aller Welt zeigen, dass Stadtwerke und VNG damit auf dem richtigen Weg sind - als Partner im Transformationsprozess und als Energieunternehmen." Weitere Themen des Kongresses sind Privatisierungsstrategien und die Nutzung von öffentlich-privaten Beteiligungsmodellen ("Public-Private-Partnerships").

Über die Initiatoren

Die Weltbank, mit Sitz in Washington, D.C., vergab im Geschäftsjahr 2003 Kredite von mehr als 2,7 Mrd. US-Dollar an die 28 Länder Osteuropas und Zentralasiens. Davon entfielen 10 Prozent auf den Energiesektor und den Bergbau. Ziel in diesen Regionen ist die Bekämpfung der Armut und die Förderung der Wiederbelebung eines bedarfsgerechten Wachstums. Zusammen mit anderen Aktivitäten setzte die Weltbank zahlreiche Projekte in der Energiewirtschaft um. Die Stadtwerke Leipzig GmbH sind seit ihrer Wiedergründung 1992 Strom-, Gas- und Fernwärmelieferant in Leipzig und vermarkten Strom sowie Energiedienstleistungen bundesweit an Geschäftskunden. Die VNG - Verbundnetz Gas AG, Leipzig, ist Energiedienstleister und Erdgas-Großhändler für Ostdeutschland. Beide Unternehmen vermitteln ihr Know-how seit Jahren in internationalen Consultingprojekten, unter anderem im Auftrag der Weltbank und der KfW Bankengruppe. Sie halten verschiedene Beteiligungen an Energieunternehmen in Polen, Tschechien und Litauen.

Über ombiasy

Ombiasy veranstaltet internationale Konferenzen und Kongresse, in denen aktuelle Themen aufgegriffen werden, um sie einem internationalen Publikum zu präsentieren. Im Mittelpunkt stehen dabei die Bereiche Energie, Umwelt, gesellschaftspolitische und makroökonomische sowie finanzpolitische Themen.

| ots
Weitere Informationen:
http://www.restc.com
http://www.worldbank.org
http://www.ombiasy.com

Weitere Berichte zu: Energiesektor Energiewirtschaft VNG Weltbank

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Technologievorsprung durch Textiltechnik
17.11.2017 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS
17.11.2017 | Frankfurt University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte