Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Prien für zwei Tage internationaler Treffpunkt der Logistik

31.03.2004


Im Brennpunkt: Intermodale Konzepte - Branchen spezifische Lösungen - Kunden orientierte Logistik


Neues Projekt "AlpFRail"
Eröffnungsrede von Staatssekretär Hans Spitzner



Globale Beschaffung von Rohmaterialien, Verteilung der Wertschöpfung auf Produktionsstandorte sowie überregionale Distribution der Endprodukte führen zu einem stetigen Anstieg des Transportaufkommens. Dies gilt mit Blick auf die EU-Osterweiterung wie auch für den grenzüberschreitenden Verkehr im Alpenraum.

So werden in den nächsten zehn Jahren die Transportmenge um rund 30% und die Transportleistung um über 60 % ansteigen. Die zunehmenden Güter- und Warenströme verlangen neben dem Ausbau der Verkehrswege noch stärker innovative Kunden orientierte Logistikkonzepte unter Einsatz neuester Technologien und optimaler Infrastruktur. Damit wird auch der Logistikmarkt in Europa mit einem heutigen Volumen von 400 Milliarden Euro weiter wachsen.

Vor diesem Hintergrund findet am 12. und 13. Mai 2004 das dritte internationale Symposium "Logistik Innovativ" in Prien am Chiemsee statt. Es wird konzipiert und organisiert von der Bayern Innovativ GmbH in Zusammenarbeit mit dem Logistik-Kompetenz-Zentrum Prien, dem Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik und der Fachhochschule Rosenheim sowie mit umfassender Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie.

Die Bedeutung von Transport und Logistik als Wettbewerbs- und Standortfaktor für Bayern steht im Mittelpunkt der Eröffnungsrede von Wirtschafts-Staatssekretär Hans Spitzner.

In der Plenarsitzung werden zukünftige Logistikanforderungen aus Sicht der Industrie formuliert und Wettbewerbsvorteile Kunden orientierter

Logistik vorgestellt. Die anschließenden Vortragsreihen stellen Best-Practice Beispiele und neue Lösungskonzepte vor, von der individuellen Logistikdienstleistung über die Optimierung Branchen spezifischer Lösungen bis hin zu intermodalen Lösungsansätzen im internationalen Verkehr.

Beispiel hierfür ist das neue Länder übergreifende Projekt "AlpFRail" - Alpine Freight Railway des Logistik-Kompetenz-Zentrums Prien, dessen Ziel es ist, unter Nutzung von Schiene und Strasse den Güterverkehr im Alpenraum zu optimieren. Unter Anwesenheit politischer Repräsentanten aller beteiligten Länder wird dieses von der Europäischen Union und vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie geförderte Verkehrsprojekt erstmals vorgestellt.

Erwartet werden wieder über 300 Teilnehmer aus ganz Europa, aus der produzierenden Industrie, von Automobil bis Chemie, vom Maschinenbau bis zur Informations- und Kommunikationstechnologie sowie aus der Logistikdienstleistung.

"Mit dem Zusammenführen von Experten und Anwendern ergeben sich immer wieder neue Kooperationen zur Optimierung der Logistik im eigenen Unternehmen und damit die Chance auf Vorsprung im Wettbewerb" so Professor Dr. Josef Nassauer, Geschäftsführer der Bayern Innovativ GmbH.

Einen Höhepunkt des Symposiums bildet der Abendempfang auf Schloß Herrenchiemsee am ersten Tag, der in diesem Jahr von Landtagspräsident Alois Glück für die Teilnehmer gegeben wird.

Hinweis:
Pressegespräch Logistik Innovativ, 12.05.2004, 12.00 Uhr, Yachthotel Prien am Chiemsee. Eine Einladung hierzu erfolgt Anfang Mai 2004. -

Informationen:

Judith Seitenberg, Projektleiter, Tel. 0911-20671-157, seitenberg@bayern-innovativ.de,

Nicola Socha, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Tel.: 0911-20671-151, socha@bayern-innovativ.de,

Nicola Socha | idw
Weitere Informationen:
http://www.bayern-innovativ.de/logistik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“
22.01.2018 | BusinessForum21

nachricht Transferkonferenz Digitalisierung und Innovation
22.01.2018 | Hochschule Niederrhein - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

22.01.2018 | Veranstaltungen

Transferkonferenz Digitalisierung und Innovation

22.01.2018 | Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

22.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Forschungsteam schafft neue Möglichkeiten für Medizin und Materialwissenschaft

22.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Ein Haus mit zwei Gesichtern

22.01.2018 | Architektur Bauwesen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics