Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Konferenz für Erneuerbare Energien "renewables 2004"

03.03.2004


Die Landesregierung Nordrhein Westfalen wird mit einem umfangreichen Programmangebot zum Erfolg der Internationalen Konferenz für Erneuerbare Energien "renewables 2004" vom 1. bis 4. Juni 2004 in Bonn beitragen. Zu dieser Weltkonferenz werden mehr als 1000 Teilnehmer von Regierungen, UN, nichtstaatlichen Organisationen und Unternehmen erwartet. "NRW bietet zahlreiche Veranstaltungen wie Workshops, Tagungen, Ausstellungen und Fahrten zu den High-Lights zukünftiger Energietechniken an. Damit wollen wir zunächst im Vorfeld und dann rund um die Regierungskonferenz den Bürgern die Themen Regenerative Energien und Energieeffizienz nahe bringen. Dies ist auch eine große Chance für unser Land, das gesamte Spektrum nordrhein-westfälischer Kompetenzen auf dem Feld moderner Energietechniken und -dienstleistungen international zu präsentieren. Auf dem Weg, die international vereinbarten Klimaschutzziele zu erreichen, übt NRW mittlerweile eine Vorreiterfunktion aus", sagte Infrastrukturminister Dr. Axel Horstmann heute (3.3.04) bei der Programm-Pressekonferenz zusammen mit der Bonner Oberbürgermeisterin Bärbel Dieckmann.


Die Politik habe die Aufgabe, die Entwicklung und den Ausbau alternativer Energien mit großem Engagement zu fördern, sagte Minister Dr. Horstmann weiter. Die fossilen Energieträgerreserven seien insgesamt endlich. Es sei deshalb eine Verpflichtung der gesellschaftlichen Entscheidungsträger von heute, den Generationen von morgen einen Energie-Generationenvertrag anzubieten. "Wir können es verantworten, fossile Energien noch für längere Zeit zu nutzen, wenn wir dies auf die schonendste Weise tun und zugleich regenerative Energienutzung so weiterentwickeln, dass sie möglichst bald ohne finanzielle Förderung auskommt. Nach dieser Maxime handeln wir in NRW."

Eine Arbeitsgruppe aus Vertretern verschiedener Ministerien der Landesregierung sowie der Landesinitiative Zukunftsenergien NRW und der Energieagentur NRW hat das Programm erarbeitet. Dazu gehören unter anderem Exkursionen zum Thema "Erneuerbare Energien und Energieeffizienz" mit Tagesfahrten für Konferenzteilnehmer und für Medienvertreter. Informationsschwerpunkte sind 50 Solarsiedlungen in NRW, Zukunftsenergien und Wissenschaft, Windenergie in NRW, Solare Energie im Ruhrgebiet, Energetische Nutzung von Biomasse, Energie aus der Erde und Wasserkraft im Ruhrgebiet und in der Eifel.


Hinzu kommen verschiedene Tagungen als Angebote des Landes NRW unmittelbar vor und nach der Regierungskonferenz:

- "Energieeffizienz und Erneuerbare Energien im Unternehmen" für Unternehmer, um Anregungen, Ideen und Hilfestellung für ein konkretes Handeln im eigenen Betrieb erhalten
- "Internationaler Contracting-Kongress NRW" mit Vorträgen aus der internationalen Contracting-Wirtschaft, Podiumsdiskussion und begleitender Firmenausstellung
- Ein Treffen von Regierungsmitgliedern und Experten aus NRW und Indien zum Thema Erneuerbare Energien mit Vorträgen, Arbeitsgruppen und Einzelgesprächen.

In Ausstellungen wird zudem das Land NRW seine Aktivitäten im Bereich Erneuerbarer Energien und Energieeffizienz präsentieren. In der Bonner Innenstadt wird das Energieberatungsmobil der Energieagentur NRW während der Konferenz als "Infopoint NRW" fungieren.

Anfang September 2002 hatte Bundeskanzler Gerhard Schröder auf dem Weltgipfel für nachhaltige Entwicklung in Johannesburg Politiker und Fachleute aus aller Welt zu einer internationalen Konferenz für Erneuerbare Energien nach Deutschland eingeladen. Ziel der "renewables 2004" soll es sein, nachhaltige Energiesysteme zu fördern und in den Dienst der weltweiten Armutsbekämpfung zu stellen. Aktuelle Informationen zur Konferenz der Bundesregierung sind hier abrufbar.

Uwe H. Burghardt | Landesinitiative Zukunftsenergie
Weitere Informationen:
http://www.renewables2004-nrw.de
http://www.renewables2004.de

Weitere Berichte zu: Energieeffizienz Energietechnik NRW Regierungskonferenz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik
22.05.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München
22.05.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie