Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

5. interdisziplinäre Konferenz zu Wissenschaft und Gesellschaft in Heidelberg

03.03.2004


Time & Aging: Mechanisms and Meanings" 5.-6. November 2004


Das Europäische Labor für Molekularbiologie und die Europäische Organisation für Molekularbiologie freuen sich, die 5. interdisziplinäre Konferenz zu Wissenschaft und Gesellschaft in Heidelberg, 5. - 6 .November 2004, bekanntzugeben. Das Thema der Konferenz trägt den Titel "Time & Aging: Mechanisms and Meanings". Online-Anmeldungen zur Konferenz sind ab sofort möglich.

Das Programm der Konferenz ist ebenfalls von online abrufbar. Die bislang sehr erfolgreiche Reihe der von EMBL und EMBO gemeinsam organisierten Konferenzen versammelt jeweils 250 Biowissenschaftler, Sozialwissenschaftler, Philosophen, Journalisten, Fachautoren sowie interessierte Laien.


Zeit und Altern - Mechanismen und Bedeutungen

Wissenschaft und Technologie haben einen allgegenwärtigen Einfluss auf die Art menschlicher Lebensführung. Der steile Anstieg der durchschnittlichen Lebenserwartung in den reichen, technologisch hochentwickelten Ländern ist ein auffälliges Beispiel hierfür. Der erste Teil der kommenden interdisziplinären Konferenz am EMBL, Heidelberg, wird daher den Entdeckungen der Humangenetik und der Molekularbiologie in Bezug auf Alterungsprozesse in lebenden Organismen gewidmet sein. Neben der Klärung von Fachbegriffen wie “circadiane Rythmen", “biologische Uhren", “genetische Reprogrammierung", “freie Radikale", “chromosomale Erosion" und “Apoptose" werden drängende Fragen nach der Art der Beeinflussung unserer Lebensführung zu stellen sein. Ein Verständnis des gegenwärtigen Forschungsstandes der “Biologie der Zeit und des Alterns" soll hierzu die Basis für ein Verständnis der neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse und ihrer praktischen Anwendbarkeit liefern. In welcher Weise wird ein derartiger Fortschritt die durchschnittliche Lebenserwartung der menschlichen Lebenserwartung beeinflussen? Werden neue Technologien es dem Menschen ermöglichen, sich von bislang als unabänderlich angesehenen biologischen Determinanten des menschlichen Lebensablaufes zu distanzieren? Welche Auswirkungen wird ein derartiges wissenschaftlichen Know-how auf unsere Identität und auf Beziehungen zwischen den Generationen haben? Sollte Altern und Tod vom Standpunkt des öffentlichen Wohls aus als normal und unveränderlich oder als Form von Krankheit und daher heilbar angesehen werden? Wäre ein längeres Leben ohne Krankheiten technologisch erreichbar, wie stünde es um die globale Verteilumg der hierzu notwendigen Mittel? Eine grundlegende Frage, falls Anti-aging Technologien entwickelt aber nicht universell zugänglich gemacht werden. Dies sind nur einige der fundamentalen Themen, welche Experten verschiedener Disziplinen zum Anlass der 5. EMBL/EMBO Konferenz zu Wissenschaft und Gesellschaft in Heidelberg.

Course and Conference Office, Room V306
European Molecular Biology Laboratory
Meyerhofstr. 1, D-69117 Heidelberg
Tel: 06221-387 625, Fax: - 158
Email: conferences@embl.de

Bettina Schäfer | EMBL
Weitere Informationen:
http://www.embl.de
http://www.embl-heidelberg.de/ExternalInfo/SciSoc/joint_conference04

Weitere Berichte zu: EMBL Lebenserwartung Molekularbiologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Future Security Conference 2017 in Nürnberg - Call for Papers bis 31. Juli
26.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS

nachricht Von Batterieforschung bis Optoelektronik
23.06.2017 | Justus-Liebig-Universität Gießen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Future Security Conference 2017 in Nürnberg - Call for Papers bis 31. Juli

26.06.2017 | Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

Dune ecosystem modelling

26.06.2017 | Ecology, The Environment and Conservation

Insights into closed enzymes

26.06.2017 | Life Sciences

Quantum thermometer or optical refrigerator?

23.06.2017 | Physics and Astronomy