Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Expertentreffen zur Luftreinhaltung

19.01.2004


Um schlechte Luft, um Messung und Identifizierung von krankmachenden Feinstäuben und um Gegenmaßnahmen dreht sich eine Fachtagung des Duisburger Instituts für Energie- und Umwelttechnik (IUTA) am 22. und 23. Januar.



Bereits vor zweieinhalb Jahren haben die Wissenschaftler des IUTA den ersten Workshop zu diesem Thema veranstaltet. Die Resonanz auf die Folgetagung, die vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und dem Umweltbundesamt gesponsert wird, ist schon im Vorfeld riesig. Weit über 100 Teilnehmer aus (Umwelt)Behörden der Länder und Kommunen, aus Forschungseinrichtungen und Industrie nutzen die Tagung zur Präsentation der neuen Ergebnisse und Erkenntnisse, zur Diskussion und zum Erfahrungsaustausch. Tagungsort ist die katholische Akademie "Die Wolfsburg" in Mülheim.

... mehr zu:
»Forschungseinrichtung »IUTA »PM10


Vor gut fünf Jahren hat die EU eine Richtlinie erlassen, die unter anderem auch neue Grenzwerte für lungengängige Staub-Partikel in der Luft enthält. Die Richtlinie schreibt vor, dass bei Überschreitung der Grenzwerte des in der Fachsprache unter "PM10" zusammengefassten Schadstoffes Maßnahmenpläne erarbeitet werden müssen. Das trifft bundesweit auf viele Standorte zu. Nicht nur Tagesgrenzwerte, sondern teilweise sogar die Jahresgrenzwerte können in einigen Städten und Regionen nicht eingehalten werden. Die Ursachen sind vielfältig: Dichter Straßenverkehr, Industrieanlagen, ungünstige geografische Lagen, klimatische Besonderheiten oder gleich mehrere dieser Faktoren können die Belastungen in Höhe treiben.

Ohne die Quellen der PM10 und ihren Anteil an den Immissionen zu kennen, lassen sich jedoch keine Maßnahmen planen. Also haben Wissenschaftler in den letzten zwei Jahren mehrere Studien und Messprojekte durchgeführt, um herauszufinden, was PM10 verursacht, welche Stäube es sind und in welcher Menge sie sich in der Luft konzentrieren. In Kooperation mit der Universität Duisburg-Essen war das IUTA als international ausgewiesene Forschungseinrichtung mit eigener Mess-Station gleich an vier Untersuchungen beteiligt.

Weitere Informationen: Dr. Thomas Kuhlbusch; tky@iuta.de,
Tel: 02065/418267 oder 0179/59 59 152

Ulrike Bohnsack | idw
Weitere Informationen:
http://www.iuta.de/Verfahrenstechnik/Luftreinhaltung/Workshop.htm

Weitere Berichte zu: Forschungseinrichtung IUTA PM10

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik