Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationales Kolloquium zu den Grundlagen und Voraussetzungen eines erweiterten Europas

15.01.2004


Vom 22. bis zum 24. Januar 2004 findet in Leipzig ein internationales Kolloquium zur "Europa-Förderinitiative" der VolkswagenStiftung statt. Die Stiftung verfolgt mit der im Jahr 2000 eingerichteten Förderinitiative "Einheit in der Vielfalt?

... mehr zu:
»Gedächtnis »Globalisierung

Grundlagen und Voraussetzungen eines erweiterten Europas" angesichts der anstehenden EU-Osterweiterung das Ziel, die Vielfalt und Heterogenität des osteuropäischen Kulturraumes und zugleich dessen Bezüge und Verbindungen zu anderen Teilen Europas näher zu erforschen. So soll dazu beigetragen werden, die historischen und kulturellen Voraussetzungen zu schaffen für die neuerliche Zusammenführung der beiden Hälften Europas. Die Tagung wird geleitet von den Historikern Professor Dr. Stefan Troebst und Privatdozent Dr. Matthias Middell vom Zentrum für Höhere Studien der Universität Leipzig.

In Leipzig werden rund 150 Geistes- und Sozialwissenschaftler - ein Drittel von ihnen aus dem Ausland, vor allem aus den acht mittel- und osteuropäischen EU-Beitrittsländern - die historischen und die aktuellen Entwicklungsprozesse im östlichen Europa diskutieren. Prominente Teilnehmer sind Miroslav Hroch (Prag), Susan Zimmermann (Budapest), Vojtech Mastny (Arlington), Matti Klinge (Helsinki), Yfaat Weiss (Haifa), Wlodzimierz Borodziej (Warschau) und andere.


Tagungsort: Zeitgeschichtliches Forum Leipzig, Veranstaltungssaal,Grimmaische Straße 6, 04109 Leipzig. Beginn: 22. Januar, 18 Uhr

Den Auftaktvortrag hält am Donnerstag, dem 22. Januar 2004, der in Leipzig und Jerusalem lehrende Zeithistoriker Dan Diner zum Thema "Geschichte zwischen Gesellschaft und Gedächtnis" (Ort: Zeitgeschichtliches Forum Leipzig, Grimmaische Straße 6, 04109 Leipzig; Zeit: 18 bis 20 Uhr).

Am Freitag, dem 23. Januar 2004, finden an drei zentralen Tagungsorten fünf thematische Parallelsektionen statt, eingeleitet von führenden Fachleuten:

Sektion 1: Gedächtnis, Erinnerung, Vergangenheit (Holm Sundhaussen, Berlin)
Sektion 2: Wirtschaftshandeln und Kultur (Rolf H. Hasse, Leipzig)
Sektion 3: Identität und Wahrnehmung (Yfaat Weiss, Haifa)
Sektion 4: Regionalisierung und Verräumlichung (Karl Schlögel, Frankfurt/Oder)
Sektion 5: Europa als Projekt (Miroslav Hroch, Prag)

Den Schlusspunkt setzt am Sonnabend, dem 24. Januar 2004, der Kultur­historiker Michael Geyer aus Chicago mit einem Vortrag zum Thema "Europa: eine Überlegung zu den Verlaufsformen von Nationalisierung, Regionalisierung und Globalisierung im 19. und 20. Jahrhundert" (Zeitgeschichtliches Forum Leipzig, Grimmaische Straße 6, 04109 Leipzig; 12 bis 13 Uhr).

Tagungsprogramm

Eröffnung: Donnerstag, 22. Januar 2004, 18:00 Uhr

Begrüßung: Prof. Dr. Stefan Troebst, Professor für Kulturstudien Ostmitteleuropas an der Universität Leipzig

Grußworte von Prof. Dr. Franz Häuser, Rektor der Universität Leipzig; Matthias Rößler, Minister für Wissenschaft und Kunst in Sachsen (angefragt); Dr. Wilhelm Krull, Generalsekretär der VolkswagenStiftung

Auftaktvortrag: Prof. Dr. Dan Diner, Simon-Dubnow-Institut für jüdische Geschichte und Kultur, Leipzig: "Geschichte zwischen Gesellschaft und Gedächtnis"

Freitag, 23. Januar 2004, 09.00 Uhr, Parallelsektionen (bis 17.30)

1. Gedächtnis, Erinnerung, Vergangenheit
2. Wirtschaftshandeln und Kultur
3. Identität und Wahrnehmung
4. Regionalisierung und Verräumlichung
5. Europa als Projekt

18.00 Uhr: Empfang der Stadt Leipzig im Neuen Rathaus, Präsentation durch den Leipziger Bürgermeister Holger Tschense: "Leipzig und Osteuropa"

Sonnabend, 24. Januar 2004, 09:30 Uhr
Berichte aus den fünf Sektionen und Ergebnisdiskussion

12.00 Uhr
Schlussvortrag
Prof. Dr. Michael Geyer, University of Chicago:
Europa: Eine Überlegung zu den Verlaufsformen von Nationalisierung, Regionalisierung und Globalisierung im 19. und 20. Jahrhundert"
(Moderation: PD Dr. Matthias Middell, Leipzig)

Kontakt und Anmeldung:

Katja Naumann M. A.
- Kolloquiumskoordinatorin -
Zentrum für Höhere Studien der Universität Leipzig
Telefon 0341-9730246
Email: knaumann@uni-leipzig.de

Prof. Dr. Stefan Troebst
Geisteswissenschaftliches Zentrum Geschichte
und Kultur Ostmitteleuropas (GWZO) an der Uni Leipzig
Telefon: 0341-9730584
Email: troebst@uni-leipzig.de

Dr. Christian Jung | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-leipzig.de/zhs/kolloquium-volkswagenstiftung.
http://www.volkswagenstiftung.de/presse-news/presse04/15012004.htm

Weitere Berichte zu: Gedächtnis Globalisierung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus
21.02.2017 | VDI Wissensforum GmbH

nachricht Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik
21.02.2017 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten