Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationales Kolloquium zu den Grundlagen und Voraussetzungen eines erweiterten Europas

15.01.2004


Vom 22. bis zum 24. Januar 2004 findet in Leipzig ein internationales Kolloquium zur "Europa-Förderinitiative" der VolkswagenStiftung statt. Die Stiftung verfolgt mit der im Jahr 2000 eingerichteten Förderinitiative "Einheit in der Vielfalt?

... mehr zu:
»Gedächtnis »Globalisierung

Grundlagen und Voraussetzungen eines erweiterten Europas" angesichts der anstehenden EU-Osterweiterung das Ziel, die Vielfalt und Heterogenität des osteuropäischen Kulturraumes und zugleich dessen Bezüge und Verbindungen zu anderen Teilen Europas näher zu erforschen. So soll dazu beigetragen werden, die historischen und kulturellen Voraussetzungen zu schaffen für die neuerliche Zusammenführung der beiden Hälften Europas. Die Tagung wird geleitet von den Historikern Professor Dr. Stefan Troebst und Privatdozent Dr. Matthias Middell vom Zentrum für Höhere Studien der Universität Leipzig.

In Leipzig werden rund 150 Geistes- und Sozialwissenschaftler - ein Drittel von ihnen aus dem Ausland, vor allem aus den acht mittel- und osteuropäischen EU-Beitrittsländern - die historischen und die aktuellen Entwicklungsprozesse im östlichen Europa diskutieren. Prominente Teilnehmer sind Miroslav Hroch (Prag), Susan Zimmermann (Budapest), Vojtech Mastny (Arlington), Matti Klinge (Helsinki), Yfaat Weiss (Haifa), Wlodzimierz Borodziej (Warschau) und andere.


Tagungsort: Zeitgeschichtliches Forum Leipzig, Veranstaltungssaal,Grimmaische Straße 6, 04109 Leipzig. Beginn: 22. Januar, 18 Uhr

Den Auftaktvortrag hält am Donnerstag, dem 22. Januar 2004, der in Leipzig und Jerusalem lehrende Zeithistoriker Dan Diner zum Thema "Geschichte zwischen Gesellschaft und Gedächtnis" (Ort: Zeitgeschichtliches Forum Leipzig, Grimmaische Straße 6, 04109 Leipzig; Zeit: 18 bis 20 Uhr).

Am Freitag, dem 23. Januar 2004, finden an drei zentralen Tagungsorten fünf thematische Parallelsektionen statt, eingeleitet von führenden Fachleuten:

Sektion 1: Gedächtnis, Erinnerung, Vergangenheit (Holm Sundhaussen, Berlin)
Sektion 2: Wirtschaftshandeln und Kultur (Rolf H. Hasse, Leipzig)
Sektion 3: Identität und Wahrnehmung (Yfaat Weiss, Haifa)
Sektion 4: Regionalisierung und Verräumlichung (Karl Schlögel, Frankfurt/Oder)
Sektion 5: Europa als Projekt (Miroslav Hroch, Prag)

Den Schlusspunkt setzt am Sonnabend, dem 24. Januar 2004, der Kultur­historiker Michael Geyer aus Chicago mit einem Vortrag zum Thema "Europa: eine Überlegung zu den Verlaufsformen von Nationalisierung, Regionalisierung und Globalisierung im 19. und 20. Jahrhundert" (Zeitgeschichtliches Forum Leipzig, Grimmaische Straße 6, 04109 Leipzig; 12 bis 13 Uhr).

Tagungsprogramm

Eröffnung: Donnerstag, 22. Januar 2004, 18:00 Uhr

Begrüßung: Prof. Dr. Stefan Troebst, Professor für Kulturstudien Ostmitteleuropas an der Universität Leipzig

Grußworte von Prof. Dr. Franz Häuser, Rektor der Universität Leipzig; Matthias Rößler, Minister für Wissenschaft und Kunst in Sachsen (angefragt); Dr. Wilhelm Krull, Generalsekretär der VolkswagenStiftung

Auftaktvortrag: Prof. Dr. Dan Diner, Simon-Dubnow-Institut für jüdische Geschichte und Kultur, Leipzig: "Geschichte zwischen Gesellschaft und Gedächtnis"

Freitag, 23. Januar 2004, 09.00 Uhr, Parallelsektionen (bis 17.30)

1. Gedächtnis, Erinnerung, Vergangenheit
2. Wirtschaftshandeln und Kultur
3. Identität und Wahrnehmung
4. Regionalisierung und Verräumlichung
5. Europa als Projekt

18.00 Uhr: Empfang der Stadt Leipzig im Neuen Rathaus, Präsentation durch den Leipziger Bürgermeister Holger Tschense: "Leipzig und Osteuropa"

Sonnabend, 24. Januar 2004, 09:30 Uhr
Berichte aus den fünf Sektionen und Ergebnisdiskussion

12.00 Uhr
Schlussvortrag
Prof. Dr. Michael Geyer, University of Chicago:
Europa: Eine Überlegung zu den Verlaufsformen von Nationalisierung, Regionalisierung und Globalisierung im 19. und 20. Jahrhundert"
(Moderation: PD Dr. Matthias Middell, Leipzig)

Kontakt und Anmeldung:

Katja Naumann M. A.
- Kolloquiumskoordinatorin -
Zentrum für Höhere Studien der Universität Leipzig
Telefon 0341-9730246
Email: knaumann@uni-leipzig.de

Prof. Dr. Stefan Troebst
Geisteswissenschaftliches Zentrum Geschichte
und Kultur Ostmitteleuropas (GWZO) an der Uni Leipzig
Telefon: 0341-9730584
Email: troebst@uni-leipzig.de

Dr. Christian Jung | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-leipzig.de/zhs/kolloquium-volkswagenstiftung.
http://www.volkswagenstiftung.de/presse-news/presse04/15012004.htm

Weitere Berichte zu: Gedächtnis Globalisierung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Posterblitz und neue Planeten
25.09.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

nachricht Hochschule Karlsruhe richtet internationale Konferenz mit Schwerpunkt Informatik aus
25.09.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: LaserTAB: More efficient and precise contacts thanks to human-robot collaboration

At the productronica trade fair in Munich this November, the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT will be presenting Laser-Based Tape-Automated Bonding, LaserTAB for short. The experts from Aachen will be demonstrating how new battery cells and power electronics can be micro-welded more efficiently and precisely than ever before thanks to new optics and robot support.

Fraunhofer ILT from Aachen relies on a clever combination of robotics and a laser scanner with new optics as well as process monitoring, which it has developed...

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Posterblitz und neue Planeten

25.09.2017 | Veranstaltungen

Hochschule Karlsruhe richtet internationale Konferenz mit Schwerpunkt Informatik aus

25.09.2017 | Veranstaltungen

Junge Physiologen Tagen in Jena

25.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Die Parkinson-Krankheit verstehen – und stoppen: aktuelle Fortschritte

25.09.2017 | Medizin Gesundheit

Neurorehabilitation nach Schlaganfall: Innovative Therapieansätze nutzen Plastizität des Gehirns

25.09.2017 | Medizin Gesundheit

Posterblitz und neue Planeten

25.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten